Verärgerung bei Vize-Bürgermeister-Wahl
Erneute Differenzen im Grünendeicher Rat

Ulrike Mohr ist die neue Vize-Bürgermeisterin in Grünendeich
  • Ulrike Mohr ist die neue Vize-Bürgermeisterin in Grünendeich
  • Foto: sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

sla. Grünendeich. Nach dem kurzen Intermezzo des bisherigen Vize-Bürgermeisters Helge Flöge (Grüne, das WOCHENBLATT berichtete), stand bei der Gemeinderatssitzung in der Schönen Fernsicht in Grünendeich vergangenen Donnerstag die Wahl eines Nachfolgers bzw. einer Nachfolgerin an. Kai Klegräfe (CDU) gab zuvor eine Erklärung zum Ausschluss von Helge Flöge ab. Dessen "unverhältnismäßiges und beleidigendes Benehmen gegenüber dem Rat" und Vergleiche mit dem Nationalsozialismus seien nicht länger tragbar. Flöge war dem Ausschluss durch seinen Austritt aus Rat und Partei vergangene Woche zuvorgekommen.
Doch auch bei der anschließenden Neuwahl kam es zu Missstimmungen, als Grünen-Ratsfrau Ulrike Mohr mit einer 6 zu 5-Mehrheit zur neuen Vize-Bürgermeisterin gewählt wurde. Dieses entsprach nicht den vorherigen Absprachen, monierte die Gruppe FWG/SPD, die Inge Massow-Oltermann (FWG) als Nachfolgerin wähnte. Von einem eklatanten Vertrauensbruch und einer vertanen Chane für den Neuanfang sprach Hans-Heinrich Schenk (SPD).
Dazu erklärte Gerd Dehmel (CDU), dass es vor Donnerstag ein Patt gegeben hätte. Durch das Nachrücken der Grünen Hedwig Glinka-Glatho auf Flöges Posten verfügte die Gruppe wieder über eine 6 zu 5-Mehrheit - und somit sei die Vereinbarung hinfällig. Jetzt habe man wieder die Mehrheit und den Auftrag der Wähler. Es sei keine Entscheidung gegen Massow-Oltermann, die das Amt ebenso gut ausgefüllt hätte.
Im WOCHENBLATT-Gespräch betonte die frisch gewählte Vize-Bürgermeisterin Ulrike Mohr, dass sie jetzt nach vorne schauen wolle und sich auf eine vertrauensvolle Arbeit im Grünendeicher Rat und die Zusammenarbeit mit Bürgermeister Nikolai Müller freue. Die 59-Jährige gehört seit zehn Jahren dem Rat in Grünendeich an, ist im Sozialausschuss und sechs Jahre im Samtgemeinderat. Zur Kommunalpolitik war die Grünendeicherin bereits vor 30 Jahren im Alter von 29 Jahren gekommen. Zehn Jahre war sie Kreistagsabgeordnete und in etlichen Gremien tätig. Sozial- und Finanzpolitik sind ihre Schwerpunkte. Mohr ist gelernte Industriekauffrau, verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder.
"Ich verstehe mich als Schnittstelle zwischen Bevölkerung, Verwaltung und Politik und möchte Menschen zusammenbringen", sagte Mohr. Künftig will sie gemeinsam mit allen elf Ratsmitgliedern für Grünendeich zusammenarbeiten. Ihr Leitspruch ist: Miteinander klönen und nicht übereinander reden!

Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.