LPT Mienenbüttel
Alle Beagle sind jetzt vermittelt

  • Foto: Soko Tierschutz / Cruelty Free International
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Mienenbüttel. Jetzt sind alle der zuletzt in der Tierversuchsanstalt LPT in Mienenbüttel verbliebenen Hunde vermittelt. Das teilt der Landkreis nun mit.
Nachdem der Landkreis Harburg die Betriebserlaubnis nach Paragraf 11 Tierschutzgesetz gegenüber der Laboratory of Pharmacology and Toxicology GmbH & Co. KG (LPT) am Standort in Mienenbüttel am 16. Januar mit sofortiger Wirkung widerrufen hat, hat das LPT inzwischen alle zu diesem Zeitpunkt noch in der Anstalt lebenden 96 Hunde innerhalb der gesetzten Frist von zwei Wochen vermittelt. Der Großteil der Hunde wurde an Tierschutzorganisationen übergeben, wenige Tiere wurden an Privatpersonen vermittelt. Damit leben seit Freitag, 31. Januar, keine Tiere mehr im Labor in Mienenbüttel. Im Vorfeld waren bereits 49 Katzen und 80 Hunde an Tierschutzorganisationen und vereinzelt an Privatpersonen vermittelt worden.
Das LPT hat noch bis zum 20. Februar die Möglichkeit, Klage gegen den Widerruf zu erheben. Bislang ist das nicht geschehen. Unabhängig davon laufen die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen weiter.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen