Tierversuchsanstalt LPT in Mienenbüttel bleibt geschlossen

Der Landkreis hatte dem LPT die Betriebserlaubnis im Januar entzogen
  • Der Landkreis hatte dem LPT die Betriebserlaubnis im Januar entzogen
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Mienenbüttel. Laufen die Versuche in der Tierversuchsanstalt "Laboratory of Pharmacology and Toxicology" (LPT) in Mienenbüttel nach dem Entzug der Betriebserlaubnis weiter? Und gibt es einen neuen Geschäftsführer? Beides berichteten Tierfreunde dem WOCHENBLATT, das beim Landkreis Harburg nachfragte.
"Ob die Arbeit weitergeht, entzieht sich unserer Kenntnis", teilte Kreissprecher Bernhard Frosdorfer mit. Auch könne der Kreis nichts zu einem neuen Geschäftsführer sagen. Das sei aber auch nicht relevant. Denn mit dem Entzug der Betriebserlaubnis sei dem Labor die Tierhaltung zu Tierversuchszwecken untersagt worden. Zuvor müsse eine neue Betriebserlaubnis beantragt werden, was nicht geschehen sei. Daher könne die Arbeit dort nicht legal weitergeführt werden.
Der Landkreis nahm die WOCHENBLATT-Anfrage aber zum Anlass, am Montag eine Kontrolle am LPT-Standort in Mienenbüttel durchzuführen. Ergebnis: "Es ist alles ruhig, es wurde niemand angetroffen. Auf dem Hof stehen die abgebauten Käfige. Wir gehen davon aus, dass dort nichts stattfindet", so Frosdorfer.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen