Geschenke und Geld für LeA

Eine Geldspende und Geschenke übergaben Sebastian Penk und Franzisca Bauer von Lidl (li.) an zwei LeA-Bewohner
  • Eine Geldspende und Geschenke übergaben Sebastian Penk und Franzisca Bauer von Lidl (li.) an zwei LeA-Bewohner
  • Foto: Sonja Schwarz
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Neu Wulmstorf. Ob Bratwürste und Getränke für den sonst stattfindenden Summer-Sound oder Preise für die Tombola: Die Lidl Vertriebs GmbH & Co. KG aus Wenzendorf engagiert sich regelmäßig für die Bewohner der Integrativen Lebens- und Arbeitsgemeinschaft e.V. (LeA) in Neu Wulmstorf. In den Vorjahren besuchten die Lidl-Führungskräfte immer kurz vor Weihnachten die Bewohner im Wohnhaus für Menschen mit Unterstützungsbedarf, um zusammen Plätzchen zu backen. In diesem Jahr musste der Spaß wegen der Corona-Pandemie aber ausfallen.
„Zum Glück kann ein weiterer traditioneller Brauch, den die Mitarbeiter von Lidl schon seit Jahren pflegen, trotz Corona stattfinden“, freut sich LeA-Einrichtungsleiterin Sabine Stadthoewer. Lidl stellt seit Jahren einen Weihnachtsbaum auf, an dem jeder Bewohner einen Geschenkewunsch aufhängt, den die Mitarbeiter von Lidl erfüllen.
Die Übergabe fand in den Laurens-Spethmann-Häusern statt. 31 Geschenke legten Sebastian Penk und Franzisca Bauer unter den geschmückten Weihnachtsbaum - liebevoll besorgt und verpackt von ihren Kollegen, die sich jedes Jahr sehr viel Mühe geben.
Außerdem überreichte Sebastain Penk einen Scheck über 250 Euro an LeA. Der Grund dafür ist allerdings sehr traurig: „Zum Anlass der Beerdigung einer Kollegin der Filiale in Seevetal-Maschen sammelten ihre Kolleginnen und Kollegen insgesamt 125 Euro für den Ehemann. Dieser wünschte sich allerdings, dass das Geld lieber einem guten Zweck zugutekommt. Schnell waren sich alle einig, dass die verstorbene Kollegin sich sehr freuen würde, wenn die Spende an LeA ginge", erläuterte Penk bei der Übergabe. Die Verantwortlichen der Lidl Vertriebs GmbH & Co. KG verdoppelten den Betrag auf 250 Euro, die als symbolischer Scheck an LeA-Einrichtungsleiterin Sabine Stadthoewer übergeben wurden.
Die Beteiligten blicken nun hoffnungsvoll auf das kommende Jahr, um die Zusammenarbeit fortzusetzen. „Nicht nur LeA profitiert von unserem Engagement“, erzählt Sebastian Penk, Gruppenleiter Personal/Verwaltung bei Lidl, „sondern auch unsere Mitarbeiter. Denn nichts ist wertvoller zu erfahren als die ehrliche Freude, Herzlichkeit und Dankbarkeit der Bewohner von LeA.“

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Wirtschaft
Die Experten füllen das Gefahrgut in dichte Behältnisse um
Video 3 Bilder

Winsener bringen gefährliche Ladung im Hafen von Beirut sicher unter Kontrolle

Winsener Unternehmen überwacht Aufräumarbeiten im Hafen von Beirut thl. Winsen. Es war der 4. August vergangenen Jahres, als im Hafen von Beirut sich eine schreckliche Katastrophe ereignete: 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat explodierten und legten ganze Stadtteile in Schutt und Asche. Etwa 200 Menschen kamen ums Leben, es gab unzählige Verletzte und die langfristigen traumatischen Folgen für die Bevölkerung der Stadt sind noch schwer abzusehen. Mittlerweile wurden im Hafen von Beirut 52 gelagerte...

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Panorama

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter in Tostedt

as. Landkreis Harburg. In Tostedt ist ein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Der Verstorbene war zwischen 90 und 94 Jahre alt. Insgesamt ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken: von 233 Infizierten (Samstag) auf 218 (Sonntag). Auch der Sieben-Tage-Inzidenzwert verringert sich auf akutell 60,53. Bislang sind im Landkreis Harburg 62 Menschen mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Insgesamt sind im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.656 Menschen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen