Sie hat die Platt-Kultur in der Region geprägt

Passionierte Plattschnackerin: Hildegard Meinberg

Hildegard Meinberg beendet nach 25 Jahren ihre Salzhäuser Klönrunde

ce. Salzhausen. "Do watt du wullt - de Lüüd snackt doch! Mi is't eenerlei, ik hev mien Frei'e!" - "Tu was du willst - die Leuten reden sowieso darüber! Mir ist es einerlei, ich habe meine Freude!": So lautet das Lebensmotto von Hildegard Meinberg (77) aus Salzhausen. Sie ist als passionierte Plattschnackerin im gesamten Landkreis Harburg beliebt und hat mit ihrer Salzhäuser Klöngruppe "Rund üm'n Sood" gut 25 Jahre lang das kulturelle Leben in der Region geprägt. Nun findet das letzte von ihr organisierte Treffen der "Sood"-Gemeinschaft statt. "Die Vorbereitung der Zusammenkünfte wird mir zuviel, Ich will kürzer treten", begründet sie ihren Abschied.
Die Idee zur Plattgruppe entstand 1990 auf dem Salzhäuser Weihnachtsmarkt. "Dort meinte ein Bekannter, viele Neubürger hätten gerne einen Treffpunkt, wo sie Platt schnacken oder die Sprache kennen lernen können", blickt Hildegard Meinberg zurück. Schon im Januar 1991 wurde im Rahmen der Kulturarbeit für den Verkehrs- und Kulturverein Salzhausen "Rund üm'n Sood" aus der Taufe gehoben. Bei der Namenswahl spielte die Gründerin auf die Tatsache an, dass sich über viele Jahrhunderte die Bewohner eines Dorfes am Brunnen (Plattdeutsch: "Sood") trafen, um Wasser zu holen und Informationen auszutauschen.
Neubürger kamen nur wenige zu den monatlichen "Sood"-Runden, dafür aber zahlreiche alteingesessene Heidjer. Das Programm reichte von der Vorstellung alter (Handwerks-)Berufe und Dia-Vorträgen über Persönlichkeiten wie Schäfer Ast und Herzogin Dorothea von Winsen bis zu fröhlichen Festen. Als versierte Referenten konnte Hildegard Meinberg bekannte Plattschnacker wie den Oelstorfer Hermann Dieck, Jürgen Persiel aus Wulfsen und Otto Cordes aus Ramelsloh gewinnen.
"In Spitzenzeiten kamen bis zu 50 Gäste, jetzt sind es immer so um die 20. Viele 'Sood'-Freunde aus den Anfangsjahren sind inzwischen verstorben, und junge Interessierte gibt es nicht so viele", bedauert Meinberg.
Der Liebe will sie auch nach dem Ende von "Rund üm'n Sood" treu bleiben. "Ich schreibe weiter kleine Geschichten und Gedichte und halte auch Lesungen", kündigt die in St. Dionys (Kreis Lüneburg) geborene ehemalige Einzelhandelskauffrau an. Allen Platt-Freunden wünscht sie, was sie am Ende der "Sood"-Abende stets den Gästen mit auf den Heimweg gab: "Holt jo fuchtig, laat jo nich ünnerkriegen un kiekt mol wedder in - Bleibt aufrecht, lasst euch nicht unterkriegen und schaut mal wieder rein!"
- Zum Abschiedsabend für "Rund üm'n Sood" lädt das Plattdeutschzentrum im Salzhäuser Haus des Gastes (Schützenstraße 4) alle Interessierten im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe "Platt up Brenners Hoff" am Mittwoch, 16. Dezember, um 19 Uhr ein. Im offiziellen Teil bedanken sich zunächst Vertreter der Gemeinde Salzhausen und Wegbegleiter bei Hildegard Meinberg für deren Engagement. Danach folgt eine kleine Weihnachtsfeier mit Musik.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Sport
Louise Cronstedt (Mitte) fest im Griff von Maxi Mühlner
18 Bilder

Erster Saisonsieg der Handball-Luchse

HANDBALL: Aufsteiger gewinnt 24:20 gegen Bad Wildungen (cc). Der erste Sieg ist perfekt! Aufsteiger Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten hat am dritten Spieltag der 1. Bundesliga der Frauen mit 24:20 (Halbzeit 10:12) gegen die HSG Bad Wildungen Vipers durch eine starke Teamleistung seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Auf beiden Seiten konnten sich auch die Torhüterinnen durch starke Leistungen auszeichnen: Mareike Vogel bei den Luchsen, und Manuela Brütsch bei den Vipers....

Wirtschaft
Der Wasserinjektionsbagger "Njörd" kommt derzeit zur 
Schlickbeseitigung zum Einsatz
5 Bilder

Schlickbeseitigung an der Estemündung löst Massensterben aus
Fische verenden in der Este

sla. Estebrügge. Noch immer herrscht an der Este extrem übler Fischgeruch, das Wasser ist trüb und am Ufer wurden etliche tote Fische angeschwemmt, schildert Jacob Beßmann von der Feuerwehr Estebrügge und Vorsitzender des Fischereivereins Lühe-Este die aktuelle Situation an der Este. Am vergangenen Mittwoch wurden hunderte von toten Fischen zwischen Buxtehude und Cranz bemerkt. Este-Anlieger hatten daraufhin die Feuerwehr und Angler des Fischereivereins Lühe-Este informiert, die feststellten,...

Blaulicht
Machen auf den "Holländischen Griff" aufmerksam: Dirk Poppinga (li.) und Peter Eckhoff
2 Bilder

Rücksicht mit Rückblick
Der "Holländische Griff" rettet Leben: Präventionsaktion von Polizei und Verein Buchholz fährt Rad

sv. Buchholz. In den letzten Jahren hat der Trend, in urbanen Gegenden mit dem Fahrrad zu fahren, merklich zugenommen. Mehr Radfahrer auf den Straßen bedeuten aber auch ein höheres Unfallrisiko. Der Verkehrsraum werde für Fahrradfahrer zwar weiterentwickelt, doch die Sicherheit der Radler sei damit nicht immer gewährleistet, betonen Peter Eckhoff, Vorsitzender des Vereins Buchholz fährt Rad, und Dirk Poppinga, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Harburg. Um das zu ändern und gerade...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Panorama
Christian Druse zeigt das Schild, mit dem er auf die Maskenpflicht aufmerksam macht

Anzeige gegen Einzelhändler: Maskengegnerin beschäftigt die Justiz

os. Buchholz. Als die Polizei jüngst bei ihm im Geschäft in Buchholz stand und ihm eröffnete, dass gegen ihn eine Anzeige wegen Nötigung vorliegt, überlegte Christian Druse (Druse Sicherheitstechnik), ob er jemanden mit seinem Auto bedrängt hatte, ohne es zu merken. Doch weit gefehlt: Angezeigt wurde der Einzelhändler von einer Seniorin, nachdem Druse sie aus seinem Geschäft geworfen hatte. Zuvor habe er die Kundin gebeten, eine Maske anzulegen oder ihm das Attest zu zeigen, das sie angeblich...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen