Kunstpreis-Thema wurde "spannend interpretiert"
Salzhäuser Kunstpreis-Werke werden ausgestellt

Welche Kunstpreis-Beiträge in der Ausstellung gezeigt werden, bleibt bis zur Eröffnung geheim (v. li.): Anne-Dore Rosemann und Charlotte Weyer von der Kunstpreis-Jury sowie Künstlerin und Wettbewerbs-Initiatorin Alexandra Eicks mit zwei der noch verpackten Beiträge
  • Welche Kunstpreis-Beiträge in der Ausstellung gezeigt werden, bleibt bis zur Eröffnung geheim (v. li.): Anne-Dore Rosemann und Charlotte Weyer von der Kunstpreis-Jury sowie Künstlerin und Wettbewerbs-Initiatorin Alexandra Eicks mit zwei der noch verpackten Beiträge
  • Foto: Verein Salzhausen e.V.
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Salzhausen. Schon jetzt sollten sich alle Freunde des kreativen Schaffens den 17. Oktober vormerken: Dann öffnet die Ausstellung zum achten Salzhäuser Kunstpreis zum Thema "Das Kind in der Menge“ ihre Türen im Haus des Gastes (Schützenstraße 4).
In den Schauräumen des Hauses des Gastes werden alle zum Wettbewerb eingereichten Arbeiten präsentiert und können dort bis zum 29. November besichtigt werden. Die fachkundige Kunstpreis-Jury wird dies ganz bestimmt besonders gründlich tun, denn bei einer Preisverleihung am 6. November in der Dörpschün sollen die besten Arbeiten prämiert werden.
"Aus dem ganzen Landkreis haben wir wirklich schöne Kunstwerke bekommen“, freut sich Alexandra Eicks, Künstlerin aus Salzhausen und zusammen mit der Sparkasse Harburg-Buxtehude und dem "Verein Salzhausen e.V. - Kultur - Heimat - Leben" eine der Organisatorinnen. "Dabei haben die kleinen und großen Künstler das Thema in Malerei und Zeichnungen, aber auch in dreidimensionalen Objekten zum Teil überraschend umgesetzt und spannend interpretiert.“
Gern würden die Organisatoren die Preisverleihung wie gewohnt festlich mit allen Teilnehmern durchführen. Sie bitten aber um Verständnis, dass dies nur dann möglich sein wird, wenn es die Verordnungen zur Corona-Eindämmung Anfang November zulassen. "Wir arbeiten daran, was immer möglich ist, auch möglich zu machen!“, versichert Charlotte Weyer vom Verein Salzhausen e.V. Schließlich seien alle Mitbürger froh über jede kulturelle Veranstaltung, die stattfinden kann.
Auch die Unterstützung durch Ausstellungsbetreuerin Susanne Reimer seitens des Hauses des Gastes ist dabei wie immer eine große Hilfe. So wird die Vernissage unter den aktuell geltenden Corona-Bestimmungen am 17. Oktober um 14 Uhr bei hoffentlich schönem Wetter auf der Terrasse des Hauses stattfinden. Im Anschluss kann die Schau dann in Einzelgruppen besichtigt werden und ist an den Wochenenden jeweils von 14 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen