„Das wird eine knappe Kiste!“

Geben „Vollgas“ für die Hittfelderin: TV-Moderator Det Müller (rechts) und Verkäufer David Wagner vom Autohaus Harmstorf
2Bilder
  • Geben „Vollgas“ für die Hittfelderin: TV-Moderator Det Müller (rechts) und Verkäufer David Wagner vom Autohaus Harmstorf
  • hochgeladen von Anke Settekorn

„Mein neuer Alter“ - Fernsehmoderator Det Müller hilft einer Seevetalerin und besorgt ihr einen Kleinwagen

as. Harmstorf/Hittfeld. „Jeder Tag, an dem der Seat Arosa nicht bewegt wird, ist ein guter Tag“, beschreibt Detlef „Det“ Müller (45) den Zustand des Autos, das er gegen einen „neuen Alten“ eintauschen möchte. In der Fernseh-Sendung „Mein neuer Alter“ (RTL II) hilft Det Müller Zuschauern, die sich in einer Notsituation befinden, indem er ihnen einen neuen Gebrauchtwagen besorgt.
Eine alleinerziehende Mutter aus Hittfeld hatte das Team um den Moderator angeschrieben und um Hilfe gebeten. Als Kurierfahrerin ist sie von ihrem Fahrzeug abhängig. Das Problem: Ihr Seat, Baujahr 1997, befindet sich in einem desolaten Zustand. „Die Türen hängen, der Motor ölt ab, überall Rostflecken und die Bremsanlage ist kaputt - das Auto ist eigentlich nicht mehr verkehrssicher“, zählt der gelernte Kfz-Mechaniker die Mängel des Fahrzeugs auf.
Die Kurierfahrerin hat nicht die finanziellen Mittel, um sich einen neuen Gebrauchtwagen kaufen zu können. Sie hat Det Müller ihren „Alten“ und 200 Euro überlassen - nicht viel für ein neues Auto. Der Moderator wandte sich an das Autohaus Harmstorf, um den Wagen zu verkaufen. „Wir haben das Autohaus wegen seiner guten Import-/ und Exportverbindungen kontaktiert. Aufgrund seines Zustands kann der Wagen wahrscheinlich nur ins Ausland verkauft werden“, erklärt Müller. Verkäufer David Wagner (27) vom Autohaus Harmstorf: „Wir haben den Wagen in Zahlung genommen und sind froh, in diesem Fall helfen zu können.“
Die Wintercheck-Aktion an der Hittfelder Shell-Tankstelle, bei der Autobesitzer gegen Spenden ihr Auto am gestrigen Freitag von Det auf die Wintertauglichkeit überprüfen lassen konnten, trägt ebenfalls zur Finanzierung des „neuen Alten“ bei. „Wir wurden von unserer Kundin, der Seat-Besitzerin aus Hittfeld, angesprochen, ob wir ihr helfen können. Klar, dass wir da mit unserer Tankstelle mitmachen“, berichtet der Kfz-Mechaniker Heiko Rienäcker. Um einen Kleinwagen für die Hittfelderin zu besorgen, plant Det Müller einen Zwischenhandel. Von dem Erlös des Seats und den 200 Euro der Zuschauerin will er einen Gebrauchtwagen kaufen, um ihn aufzuarbeiten und mit Gewinn zu verkaufen.
Insgesamt erhofft sich Det Müller ein Ergebnis von rund 3500 Euro, die in einen kleinen „Stadtflitzer“ investiert werden sollen. Für die gesamte Aktion hatte das kleine Team nur eine Woche Zeit. Fest stand zu Beginn der Dreharbeiten lediglich das zu verkaufende Fahrzeug. „Das wird eine knappe Kiste, wenn ich hier fertig bin, bin ich bestimmt drei Kilo leichter“, so der Autoschrauber. „Aufgeben werden wir nicht, wir können die Frau nicht hängen lassen. Ihre Existenz hängt ja von dem Auto ab“, schildert Det seine Motivation.
Ob die Aktion erfolgreich war und die Hittfelderin sich über einen verkehrstüchtigen Stadtflitzer freuen kann, werden die Zuschauer im Dezember erfahren, wenn die Folge „Mein Neuer Alter“ ausgestrahlt wird. Der genaue Sendetermin steht noch nicht fest.

Geben „Vollgas“ für die Hittfelderin: TV-Moderator Det Müller (rechts) und Verkäufer David Wagner vom Autohaus Harmstorf
Moderator Det Müller legt selbst Hand an
Autor:

Anke Settekorn aus Rosengarten

Politik
So soll das künftige Medizinische Versorgungszentrum aussehen
2 Bilder

Hausarztversorgung sicherstellen
Viebrockhaus wird Investor für Medizinisches Versorgungszentrum in Harsefeld

sc. Harsefeld. Gute Aussichten für die medizinische Versorgung in Harsefeld: Der Rat des Flecken Harsefeld stimmte geschlossen dafür, den Auftrag für die Errichtung des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) an das Bauunternehmen Viebrockhaus zu vergeben. Gebaut wird auf dem Gelände des ehemaligen Aldi-Marktes am Hohenfelde. Unter vier Bewerbern setzte sich das ortsansässige Bauunternehmen bei der Vorauswahl im Harsefelder Verwaltungsausschuss durch. Dass es einige Interessenten für den...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Wirtschaft
Florian Dünker von der amptown cases GmbH präsentiert die mobile  Händedesinfektionstation

Mobile Station für die Händedesinfektion
amptown cases GmbH in Seevetal produziert praktischen Spender

Ob Wochenmärkte, Konzerte, Messen oder Sportveranstaltungen: Überall dort, wo viele Menschen zusammen kommen, kann die neue DESI Händedesinfektionsstation eingesetzt werden. Sie ist mobil und lässt sich überall in Sekunden auf- und wieder abbauen. "Mit zwei sich gegenüberliegenden Desinfektionsspendern und einem riesigen Tankvolumen von zweimal zehn Litern können sich in schneller Abfolge viele Menschen die Hände desinfizieren", sagt Florian Dünker von der Firma amptown cases GmbH in Seevetal...

Wir kaufen lokal
Das Verkaufteam vom Autohaus Wehner (v.li.): Nadine Irrgang, Nils Nevermann, Swen Wülfert, Nathalie Könnecke und Niklas Wehner

Viele tolle Angebote nutzen
Das neue Autohaus Wehner öffnet am Freitag in Buchholz

Das Autohaus Claas Wehner eröffnet am Freitag und Samstag, 25. und 26. September, seinen zweiten Standort im Buchholzer Gewerbegebiet Trelder Berg (Hanomagstraße 13). Dort werden die Marken Jeep, Fiat, Alfa Romeo und Abarth verkauft. Am Freitag ist das Team ab 9 Uhr für seine Kunden vor Ort, am Samstag ab 10 Uhr. Das Autohaus verfügt über eine 1.700 Quadratmeter große Ausstellungsfläche. "Über 500 Fahrzeuge aller vertretenen Marken stehen dem Kunden stets zur Verfügung", informiert...

Sport
Die BSV-Handballerinnen verabscheideten sich mit einer heftigen Niederlage in die Laädnerspielpause

Trainer Dirk Leun: "Wir haben uns selbst gekillt"
BSV Bundesliga-Handballerinnen gehen in Dortmund unter

nw/tk. Buxtehude. Das war eine heftige Klatsche: Die BSV-Bundesliga-Handballerinnen sind am Mittwoch auswärts gegen Titelaspirant und Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund mit 19:36 untergegangen. Das hatte sich der Ligakonkurrent und nachbarschaftliche Kooperationspartner, die Buchholzer Luchse, vor zwei Wochen besser aus der Affäre gezogen: Vor heimischer Kulisse verloren sie 21:34. Bis Mitte Oktober hat die Liga wegen der Länderspielpause jetzt punktspielfrei. Nach der guten...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen