Beiträge zum Thema Bestattung

Politik
Die Moslems Muhammet Aydin (li.) und Cengiz Yilmaz auf dem Horst-Friedhof
6 Bilder

Ewige Ruhe in der neuen Heimat in Stade

Linke beantragen muslimisches Gräberfeld / Trauer-Tourismus kommt aus der Mode tp. Stade. Die Gesellschaft in Deutschland ist längst multikulturell - auch auf dem Land. Das hat auch Auswirkungen auf die Bestattungskultur in der Stadt Stade. Dort befasst sich die Politik nun intensiv mit einem in den Landkreisen Stade und Harburg eingigartigen Vorstoß des Linken-Ratsherren Nusrettin Avci auf Einrichtung eines muslimischen Gräberfeldes für Erdbestattungen. Das Thema wurde jüngst im...

  • Stade
  • 22.05.18
  • 790× gelesen
Panorama
Sebastian Düvel präsentiert die Reste des Siebes   Foto: jd
3 Bilder

Ein Wohnplatz der Ur-Horneburger - Archäologen legen im künftigen Neubaugebiet etliche Funde frei

jd. Horneburg. Es wird einmal das höchstgelegene Wohnquartier Horneburgs sein: Das Neubaugebiet "Blumenthal", das südlich der B73 an der Geestkante entstehen soll, liegt mehr als 20 Meter über dem Niveau des Ortskerns. Für norddeutsche Verhältnisse ein gewaltiger Höhenunterschied. Diese "Hanglage" wussten offenbar schon die Menschen vor Jahrtausenden zu schätzen: Archäologen stießen bei ihren Untersuchungen auf dem rund 22 Hektar großen Areal auf ca. 5.500 Jahre alte Gräber auf der Steinzeit...

  • Horneburg
  • 03.11.17
  • 362× gelesen
Panorama
Neue Bestattungskultur auf den Horneburger Friedhöfen: Es sollen vermehrt Stelen errichtet werden wie auf diesem Foto vom Friedhof in Kutenholz

Anonymes Grab wird günstiger: Horneburger Rat befasst sich mit neuer Gebührensatzung für die Friedhöfe

jd. Horneburg. Ob Kindergarten-Beiträge, amtliche Bescheide oder Kfz-Anmeldungen: Die Bürger haben sich längst daran gewöhnt, dass Gemeinden und Behörden bei ihren Gebühren oftmals ordentlich zulangen. Umso erfreulicher ist es, wenn eine Kommune einmal den entgegengesetzten Weg beschreitet. In der Samtgemeinde Horneburg geht es dabei um die Senkung von Gebühren, die aus einem grundsätzlich traurigen Anlass erhoben werden: die Friedhofsgebühren. Am heutigen Mittwochabend (19.30 Uhr im Rathaus)...

  • Horneburg
  • 01.12.15
  • 304× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.