Alles zum Thema Bestattung

Beiträge zum Thema Bestattung

Panorama
Der RuheForst liegt am Rande Jesteburgs. Ein Bach schlängelt sich durch das Areal
3 Bilder

"Die Würde des RuheForst ist stets zu berücksichtigen"

Klaus Rothweiler löst Siegfried Roelcke als Waldbetreuer im Jesteburger RuheForst ab / Bestattungen in der Natur werden immer beliebter. mum. Jesteburg. "Die Alternative zu herkömmlichen Bestattungsarten, die Urnenbeisetzung an Biotopen wie Bäumen, Sträuchern oder Findlingen, wird zunehmend nachgefragt", sagt Klaus Rothweiler. Er ist der neue Waldbetreuer des RuheForst Jesteburg. Seit Juli übt der Rentner diese vielseitige und teilweise emotionale Tätigkeit aus. Vorgänger Siegfried Roelcke,...

  • Jesteburg
  • 05.02.19
Wirtschaft
Die Bestatter Denny Kautzsch (li.) und Niels Trotter
4 Bilder

"Den Abschied leben": Neues Bestattungshaus "Ruhelotsen Bestattungen" lädt am Sonntag, 1. Juli, zum "Tag der offenen Tür" ein

Einen würdigen Abschied von dieser Welt wünscht sich wohl jeder Mensch. Doch dafür bedarf es sorgfältiger Vorbereitung. "Das Thema Tod ist für jeden stets präsent. Daher sollten rechtzeitig die notwendigen Vorbereitungen getroffen werden", sagt Bestatter und Trauerredner Denny Kautzsch, der sich mit Niels Trotter in Buchholz mit der Firma "Ruhelotsen Bestattungen" selbstständig gemacht hat. In der Kirchenstraße 10a entstand ein Bestattungshaus, in dem Menschen eine Beerdigung für Angehörige...

  • Buchholz
  • 29.06.18
Politik
Die Moslems Muhammet Aydin (li.) und Cengiz Yilmaz auf dem Horst-Friedhof
6 Bilder

Ewige Ruhe in der neuen Heimat in Stade

Linke beantragen muslimisches Gräberfeld / Trauer-Tourismus kommt aus der Mode tp. Stade. Die Gesellschaft in Deutschland ist längst multikulturell - auch auf dem Land. Das hat auch Auswirkungen auf die Bestattungskultur in der Stadt Stade. Dort befasst sich die Politik nun intensiv mit einem in den Landkreisen Stade und Harburg eingigartigen Vorstoß des Linken-Ratsherren Nusrettin Avci auf Einrichtung eines muslimischen Gräberfeldes für Erdbestattungen. Das Thema wurde jüngst im...

  • Stade
  • 22.05.18
Panorama
Susanne Oldehaver rät, sich rechtzeitig zu informieren, wie man bestattet werden möchte

Manchmal dauert die Trauer länger: Der Waldfriedhof in Buxtehude ist ein Ort der Erinnerung

Reden Sie mit Ihrer Familie und lassen Sie sich frühzeitig gut beraten - diesen Tipp gibt Susanne Oldehaver von der Friedhofsverwaltung der Hansestadt Buxtehude. Schon oft hat sie erlebt, wie unglücklich Hinterbliebene sind, wenn sie nach einer anonymen Bestattung nicht erfahren, wo ihr verstorbener Angehöriger liegt. "Wir werden oft gefragt und sogar gedrängt, aber wir dürfen es bei einer anonymen Bestattung nicht sagen", sagt Susanne Oldehaver. "Besser ist es, sich vorher über...

  • Buxtehude
  • 05.02.18
Panorama
Sebastian Düvel präsentiert die Reste des Siebes   Foto: jd
3 Bilder

Ein Wohnplatz der Ur-Horneburger - Archäologen legen im künftigen Neubaugebiet etliche Funde frei

jd. Horneburg. Es wird einmal das höchstgelegene Wohnquartier Horneburgs sein: Das Neubaugebiet "Blumenthal", das südlich der B73 an der Geestkante entstehen soll, liegt mehr als 20 Meter über dem Niveau des Ortskerns. Für norddeutsche Verhältnisse ein gewaltiger Höhenunterschied. Diese "Hanglage" wussten offenbar schon die Menschen vor Jahrtausenden zu schätzen: Archäologen stießen bei ihren Untersuchungen auf dem rund 22 Hektar großen Areal auf ca. 5.500 Jahre alte Gräber auf der Steinzeit...

  • Horneburg
  • 03.11.17
Wirtschaft
Am Brillenburgsweg hat Holger Ringel genügend Platz für sein umfassendes Leistungsspektrum. Dort gibt auch Räume zum Abschied nehmen und für die Trauerfeier  Fotos: wd
3 Bilder

70 Jahre Bestattungsinstitut & Trauerhaus Holger Ringel in Buxtehude: Holger Ringel lädt zum Tag der offenen Tür ein

 Die Würde des Menschen ist unantastbar, und zwar über den Tod hinaus - dieser an das Grundgesetz angelehnte Leitsatz ist für das Ehepaar Holger und Sabine Ringel vom Bestattungsinstitut & Trauerhaus Holger Ringel stets oberstes Gebot. "Zu uns kann man jederzeit kommen, wir nehmen uns die Zeit, in Ruhe alle Fragen zu beantworten", sagt Holger Ringel. Holger und Sabine Ringel stehen nicht nur trauernden Angehörigen einfühlsam, verlässlich und fachkundig zur Seite, beraten rund um die Bestattung...

  • Buxtehude
  • 08.08.17
Panorama
Der RuheForst liegt am Rande Jesteburgs
4 Bilder

Engel hängen in den Bäumen

RuheForst-Leiter Siegfried Roelcke bittet von Grabschmuck abzusehen. (mum). „Zur Adventszeit könnte man den Eindruck bekommen, man befindet sich auf einem Weihnachtsmarkt. Dabei ist man mitten im Wald“, sagt Siegfried Roelcke (70). Der Forstamtsrat ist für den Jesteburger „RuheForst“ verantwortlich. Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die Pflege des Baumbestands. Roelcke führt jedoch auch Interessierte über das acht Hektar große Wald-Areal und organisiert die Bestattungen. Zunehmend...

  • Jesteburg
  • 18.11.16
Politik
Auch die Kosten für die Nutzung der Friedhofskapelle, hier am alten Friedhof in Buchholz, ist in der Satzung festgeschrieben

So teuer ist das Sterben

WOCHENBLATT fragt bei den Verwaltungen nach den Bestattungskosten / Erhebung: In Köln ist's am teuersten (os). Köln ist in Deutschland die teuerste Großstadt zum Sterben. Das ist das Ergebnis einer Erhebung, die der Online-Bestatter Mymoria jüngst unter Berufung auf die Verbraucherinitiative „Bestattungskultur Aeternistas“ herausgab. Demnach werden in der Domstadt für Beisetzung, Trauerhalle und ein Erdreihengrab rund 2.600 Euro fällig, für ein Urnengrab 2.400 Euro. Im Durchschnitt liegen die...

  • Buchholz
  • 23.09.16
Wirtschaft
Bernd Stelzer mit Ehefrau Hannelore und Sohn Thomas beraten bei allen Fragen rund um die Bestattung

Familie Stelzer übernimmt das Bestattungshaus Senf in Buxtehude

Das Bestattungshaus Senf in Buxtehude hat eine neue Leitung: Mit Familie Stelzer haben Klaus und Christa Senf erfahrene Nachfolger für ihr Familienunternehmen gefunden. Familie Stelzer, deren Familienunternehmen vor 125 Jahren in Stade gegründet wurde, hat im Jahr 1994 das Bestattungsinstitut Jückmann in Dollern übernommen, später in Horneburg und vor drei Jahren in Apensen weitere Filialen gegründet. In Buxtehude wird das Bestattungshaus Senf seinen Namen behalten. „Durch die Nähe von...

  • Buxtehude
  • 04.12.15
Panorama
Neue Bestattungskultur auf den Horneburger Friedhöfen: Es sollen vermehrt Stelen errichtet werden wie auf diesem Foto vom Friedhof in Kutenholz

Anonymes Grab wird günstiger: Horneburger Rat befasst sich mit neuer Gebührensatzung für die Friedhöfe

jd. Horneburg. Ob Kindergarten-Beiträge, amtliche Bescheide oder Kfz-Anmeldungen: Die Bürger haben sich längst daran gewöhnt, dass Gemeinden und Behörden bei ihren Gebühren oftmals ordentlich zulangen. Umso erfreulicher ist es, wenn eine Kommune einmal den entgegengesetzten Weg beschreitet. In der Samtgemeinde Horneburg geht es dabei um die Senkung von Gebühren, die aus einem grundsätzlich traurigen Anlass erhoben werden: die Friedhofsgebühren. Am heutigen Mittwochabend (19.30 Uhr im Rathaus)...

  • Horneburg
  • 01.12.15
Service
Wer sicher sein will, wunschgemäß bestattet zu werden, sollte selbst Vorsorge treffen

Bestattungswünsche sind verbindlich

(aeternitas). Jeder kann zu Lebzeiten vorsorgen und seine Bestattungswünsche verbindlich festlegen. Bei der Frage, wo und wie jemand bestattet wird, ist dieser Wille entscheidend. Auf eine Einschränkung weist Rechtsanwalt Torsten Schmitt von der Verbraucherinitiative Aeternitas e.V. aus Königswinter allerdings hin: "Nur wenn ein Totensorgeberechtigter vorhanden und willens ist, die Wünsche durchzusetzen, werden diese auch sicher befolgt." Zu berücksichtigen seien dabei nur rechtlich zulässige...

  • 24.07.14
Politik
Schlichtgräber auf einer Rasenfläche gibt es in Harsefeld seit Längerem. Nun soll eine Bestattung unter Bäumen hinzukommen

Im Schatten eines Baumes ruhen

(jd). Harsefeld will dem Wandel in der Bestattungskultur gerecht werden. Im Schatten eines weit ausladenden Baumes liegen, durch dessen Krone sanft der Wind streicht und die Blätter leise rascheln lässt. Solch ein lauschiges Plätzchen ist nicht nur etwas für ein kurzes Nickerchen an warmen Sommertagen. Unter einem schönen Baum zu ruhen, wenn man die Augen für immer schließt: Das ist mittlerweile der letzte Wunsch vieler Menschen. Im Landkreis Stade konnte dieser Wunsch bislang nur im Friedwald...

  • Harsefeld
  • 04.04.14
Service
Die gewünschte Zeremonie einer Beisetzung im Wald können Angehörige gemeinsam mit einem Bestatter planen

Für einen würdevollen Abschied

Ein Ort des Besinnens und der Erinnerung: Viele Trauernde finden Trost, wenn sie das Grab ihrer verstorbenen Angehörigen besuchen. In Buxtehude gibt es neben mehreren gepflegten Friedhöfen auch die Möglichkeit, sich im Friedwald Neukloster bestatten zu lassen. Während auf den Friedhöfen Erd- und Urnenbestattungen möglich sind, sind im FriedWald ausschließlich Urnenbestattungen gestattet. Die Urnen werden etwa 80 Zentimeter tief und drei Meter neben dem Baum, den die Familie des Verstorbenen...

  • Buxtehude
  • 12.12.13
Service

Die eigene Beisetzung selbstbestimmt planen

Schon zu Lebzeiten sollte man sich mit dem Sterben und dem Tod auseinandersetzen und die Bestattung regeln. Der äußere Rahmen der Bestattung kann schon früh geklärt werden. Damit geht man sicher, dass der eigene Wille Beachtung findet und nimmt gleichzeitig den Angehörigen die Sorge ab, sich in Zeiten der Trauer um Bestattungsfragen kümmern zu müssen. Bestatter bieten sogenannte Bestattungsvorsorge-Beratungen an. Gemeinsam mit dem Kunden werden in einem Bestattungsvorsorgevertrag alle Punkte...

  • 24.10.13
Wirtschaft

Würdevoller Abschied: Lühning Bestattung in Elstorf bietet auch Vorsorge an

Bei Lühning Bestattungen in Neu Wulmstorf, Lindenstraße 34, hält sich ein erfahrenes und einfühlsames Team für alle Fragen rund um den Trauerfall und für alle Bestattungsarten bereit. Trauernde Angehörige werden umfassend betreut: Heinrich Lühning, der das Familienunternehmen in dritter Generation leitet, und sein Team bieten ein breites Leistungsspektrum an, das von der Organisation eines würdevollen Abschieds bis zur Erledigung aller Formalitäten reicht. Darüber hinaus berät das Team...

  • Neu Wulmstorf
  • 11.09.13
Service
Rundum-Service: Professionelle Berater beraten ihre Kunden bei allen Fragen rund um die Bestattung und übernehmen auf Wunsch sogar Behördengänge

Für einen würdevollen Abschied: Bestattungsunternehmen helfen Trauernden bei der Umsetzung ihrer Vorstellungen

(djd). Nach dem Verlust eines geliebten Menschen machen sich bei den Angehörigen und Freunden große Trauer und oftmals auch Verzweiflung breit. Zugleich aber muss in der kurzen Zeit bis zur Bestattung auch alles sehr schnell gehen. Adressen von Verwandten und Freunden sind zusammenzustellen, die Trauerkarten müssen geschrieben werden. Vor allem aber ist die Beerdigung zu organisieren. Egal, für welche Form der Bestattung man sich dabei entscheidet - sie soll zu etwas ganz Besonderem werden und...

  • 06.08.13
Panorama
Hat ein Verstorbener keine Angehörigen, muss die Kommune die Bestattungskosten tragen

Stade: Toter Obdachloser noch immer nicht identifiziert / Leiche anonym beigesetzt

lt. Stade. Es war ein trauriger und schockierender Fund, den ein Spaziergänger vor rund einem Monat auf einer Stader Industriebrache machte. Ein vermutlich bereits seit mehreren Monaten toter Mann war zu einem regelrechten Eisklumpen am Boden festgefroren (das WOCHENBLATT berichtete). Die Identität des ca. 40 bis 60 Jahre alten Mannes, der nach Einschätzung der Polizei aus dem Obdachlosenmilieu stammt und keines gewaltsamen Todes starb, ist auch heute noch nicht geklärt, sagt Polizeisprecher...

  • Stade
  • 26.04.13