Beiträge zum Thema Fahrradschutzstreifen

Politik
Hier sollen Radfahrer ab elf Jahren auf der Straße fahren Fotos: mi/SPD
2 Bilder

Radfahren an der Wulmstorfer Straße: Landkreis sieht keinen Handlungsbedarf

mi. Neu Wulmstorf. Was hat der Landkreis Harburg bisher getan, um das Radfahren auf der Wulmstorfer Straße sicherer zu machen? Folgt man einer Anfrage, die die SPD Neu Wulmstorf an die Kreisverwaltung richtet, lautet die Antwort: nichts! Und laut einer Stellungnahme aus der Kreisverwaltung wird der Kreis es auch dabei belassen. Gepflogenheiten im Radverkehr an der Wulmstorfer Straße sind für Ortsunkundige etwas schwer zu verstehen. Derzeit gilt hier: Den Berg hinauf darf auf dem Fußweg gefahren...

  • Hollenstedt
  • 15.05.18
  • 587× gelesen
Panorama
Radfahren im Landkreis: Die Straße gehört Autos und Bussen. Wenig vertrauenserweckend ist auch der Radstreifen, dessen rechte Seite durch abbiegende Lkw komplett ausgefahren ist

Nur Schilder abschrauben, fördert das den Radverkehr?

mi. Landkreis. Macht es sich der Landkreis zu einfach? Kürzlich berichtete das WOCHENBLATT, dass auch der Landkreis Harburg die unter den betroffenen Radfahrern umstrittene Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts umsetzt und innerorts Rad- und Fußwege, die schmaler sind als 2,50 Meter, für den Radverkehr sperrt. Die Folge: Radfahrer ab elf Jahren müssen auf der Straße fahren. Doch genügt es, einfach nur Wege zu sperren, oder muss, wer den Radverkehr (auf der Straße) fördern will, nicht...

  • Neu Wulmstorf
  • 09.03.18
  • 244× gelesen
Politik
Christiane Albowski und Hagen Preuß wollen die Fahrradwege in Sieversen frei halten
2 Bilder

Schutzstreifen in Sieversen zugeparkt

as. Sieversen. Vor etwa einem Jahr wurde der Fahrradschutzstreifen an der Hauptstraße in Leversen und Sieversen eingerichtet. An den Streifen gewöhnt haben sich scheinbar noch nicht alle Autofahrer. „Der Fahrradschutzstreifen wird vermehrt zugeparkt“, ärgern sich Ortsbürgermeisterin Christiane Albowski und Ortsratsmitglied Hagen Preuß. Fahrradfahrer müssen die parkenden Autos umfahren, das könne an der viel befahrenen Straße zu gefährlichen Situationen führen, befürchten die beiden. Vor...

  • Rosengarten
  • 05.12.17
  • 117× gelesen
Politik
Fahrradschutzstreifen in Buchholz - Kreisverwaltung und Stadt sind uneins, ob eine Gehwegnutzung hier noch zulässig ist

Die neue Radwege-Verwirrung - Fahrrad-Lobby zwingt Klientel auf die Straße

Von der Fahrrad-Lobby geforderte Gesetzesänderung könnte Radfahren innnerorts bald zur Geduldsprobe machen mi. Landkreis. Wer mit dem Rad durch einen Ort fährt, nutzt entweder den Rad/Gehweg oder, wenn es keinen Radweg gibt, die Straße. In Zukunft könnte eine Ortsdurchfahrt jedoch zum Ratespiel werden. Grund ist eine Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO), die vor allem von der Radfahrer-Lobby gefordert wurde. Radfahrer ab elf Jahren müssen innerorts grundsätzlich auf der Straße fahren, so...

  • Rosengarten
  • 25.07.14
  • 718× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.