Forstamt Sellhorn

Beiträge zum Thema Forstamt Sellhorn

Panorama
Hans Hermann Engelke auf seiner Bank im Kreise der Kollegen des Forstamtes Sellhorn

Zum Abschied eine Ruhebank

Forstamtmann Hans Hermann Engelke verabschiedet. (mum). Nach fast 40 Jahren im Dienst des Waldes ist Forstamtmann Hans Hermann Engelke (63) jetzt in den Ruhestand versetzt worden. Der passionierte Forstmann hat viele Jahre die Revierförsterei Oetzetal im Forstamt Oerrel geleitet, bevor er vor 14 Jahren als Fachmann für Waldökologie und Waldnaturschutz ans Forstamt Sellhorn wechselte. Die letzten fünf Dienstjahre war er als Projektmanager für Naturdienstleistungen in den Landesforsten tätig....

  • Hanstedt
  • 30.01.19
Service
Das Waldpädagogikzentrum (WPZ) Lüneburger Heide erweitert im Frühjahr mit einem "Grünen Klassenzimmer" sein Angebot - dann liegt bestimmt auch kein Schnee. Darüber freuen sich WPZ-Leiter Knut Sierk (v. li.) sowie die FÖJ‘ler Katharina Hedder und Tjorven Wittfoht
2 Bilder

Kinder erkunden Wald und Wiese

Waldpädagogikzentrum erweitert sein Programm in Ehrhorn und weiht das "Grüne Klassenzimmer" ein. (mum). Das Waldpädagogikzentrum (WPZ) Lüneburger Heide erweitert im Frühjahr mit einem "Grünen Klassenzimmer" sein Angebot für Schulklassen, Kindergärten und andere naturinteressierte Gruppen. Dafür haben die Niedersächsischen Landesforsten stabile Bänke und Tische aus Eichenholz inmitten einer zwei Hektar großen Wildapfelfläche gebaut. Die Obstwiese wird eingerahmt vom Heidewald des Forstamtes...

  • Jesteburg
  • 11.02.17
Panorama
Paul Ueckermann neuer Betriebsdezernent im Forstamt Sellhorn

Ein Faible für die Heidekiefer

Paul Ueckermann ist neuer Betriebsdezernent. (mum). In der Leitung des Niedersächsischen Forstamtes Sellhorn hat ein neuer Förster seinen Dienst angetreten. Paul Ueckermann (34) verantwortet als Betriebsdezernent und stellvertretender Forstamtsleiter die Waldverjüngung, Waldpflege, Holznutzung und den Holzverkauf des Forstamtes. Er löst seinen Vorgänger Peter Wendt ab, der als Referent in das Landwirtschaftsministerium gewechselt ist. Der berufliche Werdegang des gebürtigen Brandenburgers...

  • Jesteburg
  • 12.11.16
Panorama
Gäste aus Zentralafrika informierten sich im Forstamt Sellhorn über das LÖWE-Programm

Die Heidelandschaft als Vorbild

Dozenten aus Zentralafrika besuchen Forstamt Sellhorn / Nachhaltige Ökologie im Blick. (mum). 32 Dozenten und Direktoren aus forst- und umweltwissenschaftlichen Bildungseinrichtungen Zentralafrikas besuchten jetzt das Forstamt Sellhorn. Großes Interesse hatte die Delegation an den nachhaltigen und ökologischen Grundsätzen des „Programms zur langfristigen ökologischen Waldentwicklung“ - kurz LÖWE. Das LÖWE-Programm wurde vor 25 Jahren von der Landesregierung beschlossen und ist die Grundlage...

  • Jesteburg
  • 14.10.16
Panorama
Eine Delegation aus Südkorea informierte sich über Naturbestattung im Friedwald Lüneburger Heide

Bestattungen auf Hügeln

Südkoreaner informieren sich über Friedwald-Kultur im Forstamt Sellhorn. (mum). Elf Gäste aus Südkorea informierten sich jetzt im Rahmen einer Europareise über die Bestattungskultur in Deutschland. Reinhold Bode vom Forstamt Sellhorn begrüßte die Gruppe um Professor Woo-hyuk Byun von der Korea University im Friedwald Lüneburger Heide. Die ostasiatischen Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Forstministerium zeigten sich interessiert am Konzept der Bestattung an den Wurzeln von Bäumen in...

  • Jesteburg
  • 10.09.16
Panorama
"Kulturfrauen" bei der harten Arbeit - die Niedersächsischen Landesforsten wollen ihnen jetzt eine Austtellung widmen

Ehemalige Kulturfrauen gesucht - Forstamt Sellhorn bereitet neue Austtellung vor

(mum). Enormes wurde Frauen nach dem Zweiten Weltkrieg abverlangt. Auch in den niedersächsischen Wäldern trugen sie - ähnlich wie die Trümmerfrauen in den Großstädten - beträchtlich zum Wiederaufbau der Wälder bei. Um diese Leistungen zu würdigen, suchen die Niedersächsischen Landesforsten ehemalige Kulturfrauen, die nach dem Krieg und in den Folgejahren in den niedersächsischen Wäldern gearbeitet haben. "Allein im Landeswald mussten 60.000 Hektar abgeholzter Wald in Kultur gebracht und dann...

  • Jesteburg
  • 30.01.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.