Friedensgruppe Nordheide

Beiträge zum Thema Friedensgruppe Nordheide

Politik

Gedenken an Opfer von Atombomen

(bim). Am 6. und 9. August 1945 wurden die Städte Hiroshima und Nagasaki Ziel der ersten und bislang einzigen Atombombenabwürfe. Beide Städte wurden nahezu ausgelöscht und hunderttausende Menschen starben sofort einen grausigen Tod. Überlebende litten und leiden an den Folgen der atomaren Auswirkungen, die Folgegenerationen tragen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen noch heute schwer daran. Im Gedenken an die Atombomben-Opfer Hiroshima und Nagasaki setzen sich die Friedensbewegungen am...

  • Tostedt
  • 04.08.18
Politik
Vor der Demonstration: Christian Keunecke von der Friedensgruppe Nordheide

Engagiert für weniger Kriegswaffen

Friedensgruppe Nordheide beteiligte sich an Ostermärschen in Hamburg (os). Unter den Demonstranten, die bei den traditionellen Ostermärschen der Friedensbewegung gegen Aufrüstung und Atomwaffen protestierten, waren auch Mitglieder der Friedensgruppe Nordheide. Sie unterstützten den Aufruf des Veranstalters, des Hamburger Forums für Frieden und Völkerverständigung, für eine Welt ohne Rüstung und Krieg einzutreten und den Rüstungshaushalt mit sofortiger Wirkung zu senken. "Statt zu...

  • Buchholz
  • 07.04.18
Politik
Die Beitrittsurkunde hängt 
jetzt im Foyer des 
Rathauses

Buchholz gegen "die Bombe" - Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse ist jetzt Mitlgied bei den" Mayors for Peace"

mi. Buchholz. Es ist zwar nur ein symbolischer Schritt, aber dennoch ein kleiner Mosaikstein für das Zukunftsgemälde einer Atomwaffen-freien Welt. Wie die Friedensgruppe Nordheide mitteilte, ist Buchholz Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse (CDU) seit Oktober mit Votum des Stadtrats den „Mayors for Peace - Bürgermeister für den Frieden“ beigetreten. Ein internationaler Zusammenschluss von Bürgermeistern, die sich gegen Atomwaffen aussprechen. 2,1 Millionen Menschen sind sofort tot, 7 Millionen...

  • Buchholz
  • 24.11.17
Politik

Mahnwachen anlässlich des fünften Jahrestags des Reaktorunglücks in Fukushima

bim. Buchholz/Winsen. Um an das Reaktorunglück im japanischen Fukushima zu erinnern und die Forderung nach einem schnellen Atomausstieg zu untermauern, rufen das Winsener Bündnis für Erneuerbare Energien (BEEW), die Friedensgruppe Nordheide und Greenpeace Buchholz zur Teilnahme an Mahnwachen auf. Diese finden am Freitag, 11. März, um 17 Uhr vor dem Winsener Rathaus und am Montag, 14. März, um 18 Uhr vor dem Buchholzer Veranstaltungszentrum "Empore" statt. Bundesweit wird rund um den Gedanktag...

  • Tostedt
  • 09.03.16
Panorama

Aktionstage gegen Urantransporte

as. Buchholz. Der Atomausstieg ist beschlossen, bis 2022 sollen alle Atomkraftwerke vom Netz sein - dennoch wird mehrmals pro Woche gefährliches Uranerzkonzertrat durch Deutschland transportiert. Diese Atomzüge passieren Wohngebiete, freie Flächen und Gemeinden - auch Buchholz ist betroffen. Nach Informationen der Friedensgruppe Nordheide werden jährlich zigtausende Tonnen (2014 mehr als 10.000 Tonnen) atomarer Stoffe im Hamburger Hafen umgeschlagen und unter Geheimhaltung auf der Bahnstrecke...

  • Buchholz
  • 12.09.15
Politik

Friedensgruppe: Atomtransporte öffentlich machen

os. Buchholz. Vor der Gefahr durch geheime Atomtransporte in der Region warnt die Friedensgruppe Nordheide. Seit Jahren würden entgegen der proklamierten Energiewende jährlich zigtausende Tonnen atomarer Stoffe im Hamburger Hafen umgeschlagen und dann auf Zügen und auf Autobahnen zu den Uranaufbereitungsanlagen nach Gronau, Lingen und Pierrelotte (Frankreich) gefahren, erklärt Gabi Meyer, Sprecherin der Friedensgruppe, in einem Brief an Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse und die...

  • Buchholz
  • 23.05.15
Politik
Zum Auftakt versammelten sich mehr als 400 Menschen vor der St. Paulus-Kirche
2 Bilder

Starkes Zeichen gegen den Terror

Mehr als 400 Teilnehmer demonstrierten in Buchholz für Menschlichkeit und Toleranz os. Buchholz. Kraftvolles Zeichen für Menschlichkeit und gegen Terror: Mehr als 400 Buchholzer haben am Montagabend der Opfer der jüngsten Anschläge von Paris, Nigeria und Pakistan gedacht. „Wir verurteilen jegliche Form von Terror, an welchem Ort auch immer“, sagte Organisator Herbert Maliers (Greenpeace Buchholz), der zusammen mit der Friedensgruppe Nordheide und Amnesty International eingeladen hatte....

  • Buchholz
  • 13.01.15
Politik

Lichterkette für Meinungsfreiheit

os. Buchholz. Zu einer Lichterkette rufen Greenpeace, Amnesty International und die Friedensgruppe Nordheide am heutigen Montag, 12. Januar, von 18 bis 18.30 Uhr in Buchholz auf. Treffpunkt ist die St. Paulus-Kirche (Kirchenstr. 4). Mit der Aktion wollen die Organisatoren nach den Anschlägen in Paris ein Zeichen gegen Terror und für Menschlichkeit, Toleranz und Meinungsfreiheit setzen. Die Teilnehmer werden gebeten, eine Kerze mitzubringen. Fahnen oder parteipolitische Statements sind nicht...

  • Buchholz
  • 12.01.15
Politik
Rund 50 Friedensaktivisten beteiligten sich am Ostermarsch Nordheide
6 Bilder

Friedensaktivisten marschierten gegen Krieg und Faschismus

bim. Buchholz. Rund 50 Friedensaktivisten versammelten sich am Samstag zum "Ostermarsch Nordheide" unter dem Motto "Nie wieder Faschismus - Schluss mit den Kriegen" auf dem Peets Hoff in Buchholz. Nach Reden von Bea Trampenau von der Antifaschistischen Erholungs- und Begegnungsstätte Heideruh und Hans-Christian Keunecke von der Friedensgruppe Nordheide marschierten die Teilnehmer, darunter viele Jugendliche, zunächst zum Rathauspark. Seit 54 Jahren finden bundesweit Ostermärsche für Frieden,...

  • Buchholz
  • 22.04.14
Politik

Mahnwache gegen Militärschlag in Syrien am Tag X

(os). Die Friedensgruppe Nordheide steht in den Startlöchern: An dem Tag X, an dem die USA einen Militärschlag gegen Syrien unternehmen, will sie um 17.30 Uhr eine Mahnwache auf dem Marktplatz in Buchholz organisieren. Ein Militärschlag müsse verhindert werden, da er vor allem die Zivilbevölkerung treffe, erklärt Gabi Meyer von der Friedensgruppe. Die USA habe selbst wiederholt die "Rote Linie" eines Giftgas-Einsatzes wiederholt überschritten, zuletzt im Irak. Nur eine politische Lösung können...

  • Buchholz
  • 14.09.13
Politik
Friedensaktivisten Gabi Meyer und Christian Keunecke in der Buchholzer Fussgängferzone

"Kein werben fürs Sterben"

Friedensgruppe Nordheide reagiert auf die Kritik von WOCHENBLATT-Lesern (rs). Mangelndes Demokratieverständnis und das Stehengebliebensein in den 60er Jahren - diese Kritik erfuhr die Friedensinitiative Nordheide nach einem WOCHENBLATT-Bericht über eine Aktion der Initiative in der Buchholzer Fußgängerzone im Rahmen der bundesweiten Kampagne „Bundeswehr raus aus den Schulen - kein Werben fürs Sterben" auf unserer Leserbriefseite. Dazu schickte uns Sprecherin Gabi Meyer jetzt eine Erklärung,...

  • Buchholz
  • 03.07.13
Politik
"Bundeswehr raus aus den Schulen", fordern Gaby Meyer und Christian Keunecke von der Friedensgruppe Nordheide

"Bundeswehr raus aus den Schulen": Protestaktion der Friedensgruppe Nordheide

os. Buchholz. "Protest muss auch Spaß machen! Und uns hat unsere Aktion viel Spaß gemacht", sagt Gaby Meyer. Die Aktivistin der Friedensgruppe Nordheide warb am vergangenen Samstag auf dem Buchholzer Wochenmarkt mit ihren Mitstreitern für die Aktion "Bundeswehr raus aus den Schulen - für militärfreie Bildungseinrichtungen". "Entgegen unseren letztjährigen Erfahrungen war diesmal die Bevölkerung viel stärker interessiert und nahm Flyer und umfangreiches Informationsmaterial mit", berichtet...

  • Buchholz
  • 19.06.13
Politik

Protest gegen Rekrutierung von Soldaten in Schulen

os. Buchholz. Gegen "Rekrutierungs-Werbefeldzüge" der Bundeswehr in Schulen macht sich die Friedensgruppe Nordheide stark. Am Samstag, 15. Juni, stehen Mitglieder von 10 bis 12 Uhr auf dem Wochenmarkt in Buchholz. Symbolisch soll die Bundeswehr mit schwarzen Ballons aus den Schulen vertrieben werden. Die Friedensgruppe beteiligt sich an einem bundesweiten Aktionstag. Schulen und Hochschulen hätten den pädagogischen Auftrag, den Schülern das Bewusstsein für Frieden und Völkerverständigung...

  • Buchholz
  • 13.06.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.