ISI-Zentrum

Beiträge zum Thema ISI-Zentrum

Service
Claudia Scheffler-Perrone

Vortrag bei der WLH: LinkedIn und Podcast richtig nutzen

Gründertreff bei der WLH widmet sich Networking mi. Buchholz. Wie man Soziale Medien sinnvoll nutzt, um sich als Arbeitskraft oder Unternehmen bekannt zu machen - über dieses Thema referiert Claudia Scheffler-Perrone, Inhaberin der Agentur Killer Press und Keynote Speakerin, am Donnerstag, 20. September ab 19 Uhr im ISI-Zentrum der Wirtschaftsförderung des Landkreises Harburg (WLH) in der Bäckerstraße 6 in Buchholz. Im Mittelpunkt des Vortrags steht die Internet Plattform LinkedIn, eine...

  • Hollenstedt
  • 07.09.18
Wirtschaft
Die Gäste aus Wirtschaft und Politik wurden durch den "InnoTruck" geführt

Technologien von morgen

"InnoTruck" bei der WLH gab Einblicke in Digitalisierung, Intelligente Mobilität & Co. os/nw. Buchholz. Nanotechnologie, 3D-Druck, kollaborierende Roboter oder neue Werkstoffe sollen den Alltag sicherer, Produkte nachhaltiger und Arbeitsabläufe leichter machen. Wie diese Zukunftstechnologien funktionieren, konnten in dieser Woche die Besucher des Infomobils des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Buchholz entdecken. Die Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH (WLH) hatte...

  • Buchholz
  • 11.05.18
Wirtschaft
(as). Einsteigen, Füße hochlegen und in Ruhe das WOCHENBLATT lesen, während das Auto einen selbstständig von A nach B fährt - so wie WOCHENBLATT-Redakteurin Katja Bendig es für das Foto demonstriert, könnten in Zukunft die Autofahrer auf Deutschlands Straßen unterwegs sein. Bis Menschen nur noch als Passagiere im Auto mitfahren, die sich entspannt am Steuer zurücklehnen und den Autopiloten die Arbeit machen lassen können, dauert es aber wohl noch
  4 Bilder

Autonomes Fahren: Sind Fahrer im Auto bald überflüssig?

(as). Im Auto gemütlich hinterm Steuer sitzen und Zeitung lesen oder einen Film schauen, während der Autopilot selbstständig fährt, bremst und lenkt - eine schöne Vorstellung. Teilautomatisierte Systeme wie automatische Spur- und Bremssysteme sind schon jetzt in einigen Fahrzeugen im Einsatz. Bis der Autopilot das Fahren komplett übernimmt, dauert es aber noch. „Autonomes Fahren wird frühestens 2030 möglich sein“, sagt Dr. Lothar Grösch. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Innovation“...

  • Rosengarten
  • 10.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.