Koordinationskreis

Beiträge zum Thema Koordinationskreis

Politik

A20: Bürgerinitiativen legen Beschwerde gegen Verkehrswegeplan ein

(tp). Der Koordinationskreis der Initiativen und Umweltverbände gegen die Küstenautobahn A20 (früher A22) hat am Mittwoch bei der EU-Kommission Beschwerde gegen den Bundesverkehrswegeplan 2030 eingelegt. Mit dieser umfangreichen, fundierten und juristisch geprüften Beschwerde wird ein Vertragsverletzungsverfahren vor dem Europäischen Gerichtshof gegen die Bundesrepublik Deutschland angestrebt. Zuvor hatte der Bundestag den Verkehrswegeplan in Form der so genannten Ausbaugesetze verabschiedet....

  • Stade
  • 16.12.16
Politik
Protestplakat gegen die Autobahn

Mit Beharrlichkeit gegen die A20

(tp). Seit zehn Jahren gibt es den Koordinationskreis der Initiativen und Umweltverbände gegen die geplante Küstenautobahn A20 (ehemals A22). Der Organisation, die sich beharrlich für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik einsetzt, gehören viele Aktivisten aus dem Landkreis Stade an. Nachdem im Jahr 1989 der damalige niedersächsische Verkehrsminister Walter Hirche versicherte, "dass weder Bund noch Land die Pläne für die Autobahn neu aufleben lassen werden“, kehrte er kurz nach Eröffnung...

  • Stade
  • 29.12.14
Wirtschaft

Autobahn-Kampagne "ziemlich daneben"

A20-Gegner kritisieren Plakat-Aktion der Kammern (tp). Die gemeinsame Werbekampagne "mehr davon" für die geplante Küstanautobahn A20 (früher A22) der Industrie- und Handelsklammern sei inhaltlich "ziemlich daneben", sagt der Pressesprecher des Koordinationskreises der Initiativen und Umweltverbände gegen die A22/A20, Uwe Schmidt. "Wann muss Werbung für ein Projekt gemacht werden? Wenn es nicht überzeugt und es ihm an Akzeptanz mangelt. Da die bisher vorgebrachten Argumente für die A20, die...

  • Stade
  • 16.12.14
Politik
Die Kritiker sind gegen den Bau einer Küstenautobahn. Sie setzten stattdessen auf den Ausbau bestehender Straßen

"Rechtfertigung für A20 bricht weg"

Aktuelle Verkehrsprognosen halbieren Zuwächse tp/nw. Drochtersen. "Die Rechtfertigung für die A20 bricht weg": Dieser Meinung sind die Anti-Autobahn-Aktivisten vom "Koordinationskreis der Initiativen und Umweltverbände gegen die A20 (früher A22)". Die Gegner berufen sich dabei auf neue Prognosewerte des Bundesverkehrsministeriums zur Verkehrslast der geplanten Küstenautobahn, die durch den Landkreis Stade führen und die Elbe mit einem Tunnel bei Drochtersen queren soll. In der alten...

  • Stade
  • 16.06.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.