Beiträge zum Thema Lotsenschoner

Blaulicht
In der Schwingemündung kurz vor der Pier blieb der beschädigte Lotsenschoner liegen und sank

Untersuchungsbericht veröffentlicht
Vorwürfe gegen den Schiffsführer des havarierten Lotsenschoners

jab. Stade. Dieser Seeunfall sorgte vor zwei Jahren für großes Aufsehen: Das Traditionsschiff Lotsenschoner "No. 5 Elbe" kollidierte auf der Elbe mit dem Containerschiff "Astrosprinter". Das beschädigte Segelschiff wurde durch die DLRG und Feuerwehr abgeschleppt und die Passagiere an Land gebracht. Sie entkamen nur knapp einem schweren Unglück. Noch in der Schwingemündung sank das Schiff. Es wurde später aufwändig geborgen. Nun liegt der Untersuchungsbericht der Bundesstelle für...

  • Stade
  • 08.06.21
  • 184× gelesen
Panorama
Der Lotsenschoner lag mehrere Tage in der Schwingemündung auf Grund

Instandsetzung kostet 2,6 Millionen Euro
Lotsenschoner-Havarie: Reparatur wird teuer

jd. Stade. So teuer kann es werden, wenn Möchtegern-Segler Backbord mit Steuerbord verwechseln: Die Instandsetzung des Pfingsten 2019 havarierten Lotsenschoners "No. 5 Elbe" wird laut Medienberichten rund 2,6 Millionen Euro kosten. Das historische Segelschiff war auf der Elbe mit einem Frachter kollidiert und gesunken, nachdem es Boote der Stader Feuerwehr und der DLRG in die Schwingemündung gezogen hatten. Aus einem Video geht hervor, dass die Besatzung das Kommando "hart backbord" falsch...

  • Stade
  • 05.06.20
  • 227× gelesen
Blaulicht
Ehrenamtliche der DLRG waren maßgeblich daran beteiligt, Menschen von Bord des havarierten Lotsenschoners zu retten

Vorsitzender des Segelschiff-Betreibervereins will DLRG-Kritik nicht wahrhaben
Lotsenschoner-Havarie - DRLG bleibt dabei: Es gab kein richtiges Dankeschön

jd. Stade. Den Menschen im hohen Norden wird nachgesagt, dass sie sehr zurückhaltend sind und ihnen nicht so schnell ein freundliches Wort über die Lippen kommt. Mit dem spröden norddeutschen Charakter lässt es sich aber nicht entschuldigen, was sich die Stiftung Hamburg Maritim und der Verein "Freunde des Lotsenschoners No. 5 Elbe" erlaubt haben. Die Havarie des Segelschoners am Pfingstsamstag vergangenen Jahres ist bundesweit durch die Medien gegangen - vor allem wegen der beherzten...

  • Stade
  • 22.04.20
  • 881× gelesen
Panorama
Der Lotsenschoner wurde mit Hilfe von Hebesäcken geborgen und steht nun wieder aufrecht in der Schwingemündung

Der Segler schwimmt wieder
Lotsenschoner geborgen / Crew verwechselte offenbar links und rechts

lt. Stade. Er schwimmt wieder: Der am 8. Juni mit einem Containerfrachter kollidierte und in der Schwingemündung gesunkene Lotsenschoner "No. 5 Elbe" ist geborgen. Bereits seit Freitag liefen die Bergungsarbeiten in Stadersand. Ein spanisches Unternehmen, das auf komplizierte Bergungen spezialisiert ist, hatte zunächst mit Hilfe von Tauchern sogenannte Hebesäcke am Rumpf des historischen Holzschiffes befestigt, teilt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Hamburg mit. Schadstellen in der...

  • Stade
  • 18.06.19
  • 375× gelesen
Blaulicht
Der historische Lotsenschoner "No. 5 Elbe" wurde nach der Kollision mit einem Containerschiff in die Schwinge geschleppt

Nach der Havarie des Lotsenschoners "No. 5 Elbe" gerät Dietmar P. ins Visier der Ermittler
Welche Schuld trifft den Kapitän?

lt. Stade. Was genau am 8. Juni während der Elbfahrt mit dem historischen Lotsenschoner "No. 5 Elbe" zu dem tragischen Zusammenstoß mit dem Containerfrachter vor Stadersand mit insgesamt acht Verletzten führte, weiß wohl nur der Lotsenschoner-Kapitän Dietmar P. (82). Gegen ihn ermittelt jetzt die Hamburger Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung und der Gefährdung des Schiffsverkehrs. Auch die Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung (BSU) ist in die Aufklärung des Unfalls involviert. Die...

  • Stade
  • 14.06.19
  • 1.499× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.