Raser

Beiträge zum Thema Raser

Panorama
In einer markierten Zone auf dem Fußweg an der Glockenstraße wenden sich Jungen, Mädchen, Eltern und Erzieher
an rasende Autofahrer

Meckelfeld
Kinder ermahnen Autofahrer zu Tempo 30

ts. Meckelfeld. Mit ihren bunten, geschwungenen Fahnen und Schildern waren sie nicht zu übersehen: Annähernd 50 Kinder, Mütter, Väter und Erzieher der Evangelischen Kindertagesstätte Meckelfeld haben sich am Straßenrand in der Glockenstraße wirkungsvoll in Szene gesetzt, um Autofahrer auf die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit hinzuweisen. Vor der Kindertagesstätte und der evangelischen Kirche gilt zwar Tempo 30 - viele Autofahrer fahren aber schneller vorbei. "Wir wollen mit...

  • Seevetal
  • 11.02.20
Politik
Anwohner der Winsener Landstraße empfinden den Verkehrslärm und die Raserei vor ihrer Haustür als unerträglich

Bürger fordern Schutz vor Lärm und Rasern

Winsener Landstraße in Fleestedt: Anwohner halten den Verkehr für unzumutbar ts. Fleestedt. Anwohner der Winsener Landstraße fordern, den Verkehr an Fleestedts wichtigster innerörtlicher Straße einzuschränken. Die Lautstärke des Verkehrslärms, die Raserei vor ihren Häusern, die Dichte des Lkw-Durchgangsverkehrs und die Luftverschmutzung haben ihrer Ansicht nach ein nicht mehr hinnehmbares Maß erreicht. Mit einem Schreiben haben sie sich an die Gemeindeverwaltung gewandt. Bei einem...

  • Seevetal
  • 24.07.18
Blaulicht
Justitia ließ Milde walten

Berufung nach Horrorcrash in Neu Wulmstorf: Landgericht Stade mindert Strafe gegen Audi-Raser

Richterin mahnt: "Schluss mit dem Tempo-Rausch" tp. Stade. Strafmilderung für den Raser: Das Landgericht Stade verurteilte einen Audi-Quattro-Fahrer (27), der bei einem Unfall in Neu Wulmstorf eine damals 57-Jährige Frau lebensgefährlich verletzte (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach), zu zwei Jahren Gefängnisstraße auf Bewährung. Somit endete die Berufungsverhandlung zumindest für den reuigen und geständigen Angeklagten mit einem Erfolg. Entsprechend atmete der bei der Urteilsverkündung auf....

  • Stade
  • 12.01.18
Panorama
Blinker- und Rücklicht-Check am Ackerrand: Kreis-Landwirt Johann Knabbe
7 Bilder

Blick über die Trecker-Haube

Erntestress und dunkler Herbst: Bauern und Pendler im Konflikt um den engen Straßenraum / Tour mit Kreislandwirt Johann Knabbe (tp). Die Kartoffel- und Maisernte läuft auf Hochtouren. Auf den Straßenwird es eng: Wie in jedem Herbst konkurrieren Pendler mit Bauern, die mit ihren schweren und langsamen Treckergespannen und sonstigen Erntemaschinen unterwegs sind, um den Verkehrsraum. Jahreszeitlich bedingte Dunkelheit und schlechtes Wetter trüben die Sicht. Gegen Landwirte häufen sich die...

  • Stade
  • 03.10.17
Blaulicht

Raserei durch quengelndes Kleinkind?

thl. Seevetal. Am Montagabend fuhr ein 51-jähriger Mann aus Holzminden mit seinem Kleinbus durch einen auf 80 km/h beschränkten Bereich im Horster Dreieck. Dumm: Direkt hinter ihm war ein Radarwagen der Polizei, denn der Mann war den Beamten bereits in den Bereichen Egestorf und Ramelsloh durch zu schnelles Fahren aufgefallen. Im Horster Dreieck wurde bei ihm eine Geschwindigkeit von 137 km/h gemessen. Im späteren Verlauf fuhr der Mann anstatt der erlaubten 120 km/h eine Geschwindigkeit von...

  • Seevetal
  • 22.09.15
Blaulicht

Fahren ohne Fahrerlaubnis

thl. Emmelndorf. Am Samstagnachmittag riefen erboste Anwohner die Polizei zur Hilfe. Sie hatten einen Motorradfahrer angehalten, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch ein Wohngebiet gefahren sein soll. Als die Polizeibeamten dann eintrafen, konnten sie den Fahrer mangels einer gerichtsverwertbaren Geschwindigkeitsmessung zwar nicht wegen seiner schnellen Fahrt belangen, jedoch stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein hatte.

  • Seevetal
  • 20.07.14
Blaulicht

Mit "Bleifuß" durch die Baustelle

thl. Maschen. Sie wollte wohl ganz schnell durch die Baustelle: Die Polizei erwischte jetzt am Horster Dreieck eine Pkw-Fahrerin aus Frankfurt, die den dortigen Baustellenbereich mit satten 141 km/h statt der erlaubten 60 km/h passierte. Die Folge für den "Bleifuß": 600 Euro Bußgeld, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot. Insgesamt erwischten die Beamten innerhalb von drei Stunden insgesamt 260 Raser.

  • Seevetal
  • 02.06.14
Blaulicht

63 km/h zu schnell gewesen

thl. Seevetal. Da hat es aber jemand sehr eilig gehabt! Im Bereich des Maschener Kreuzes brauste ein Mercedes Vito (Transporter) mit 143 km/h statt der erlaubten 80 km/h über die A7. Dumm nur für den 53-jährigen Fahrer des Kleinbusses aus Hamburg, dass hinter ihm ein Videowagen der Polizei fuhr. Die Folge: vier Punkte, zwei Monate Fahrverbot, 440 Euro Bußgeld.

  • Seevetal
  • 24.10.13
Blaulicht

53 Raser müssen ihren Führerschein abgeben

thl. Maschen. Mit mehreren so genannten PPS-Fahrzeugen (Police-Pilot-System) waren jetzt Beamte der Polizeidirektion Lüneburg und der Hamburger Verkehrsstaffel auf den Autobahnen rund um das Maschener Kreuz unterwegs. Ihr Auftrag: Raser erwischen. Denn: Geschwindigkeitsüberschreitungen sind die Unfallursache Nummer eins. Und die Beamten hatten Erfolg: Innerhalb von neun Stunden gingen ihnen 94 Raser ins Netz. 53 davon dürfen demnächst ihren Führerschein für mindestens vier Wochen abgeben. Die...

  • Seevetal
  • 22.04.13
Blaulicht

Zu schnell und ohne Lappen

thl. Hittfeld. Polizisten stoppten am Donnerstag auf der A1 bei Hittfeld einen Pkw Volvo aus Nord-Vorpommern, weil der Fahrer mit satten 180 km/h durch eine 120er-Zone gerauscht war. Doch damit nicht genug: Bei der Kontrolle stellten die Beamten zudem fest, das der Mann gar keinen Führerschein besitzt und beim Volvo der TÜV seit neun Monaten angelaufen war. Weiterfahrt untersagt!

  • Seevetal
  • 08.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.