Raser

Beiträge zum Thema Raser

Panorama

Nach Vollsperrung der Ortsdurchfahrt
Landkreis geht gegen Raser in Fredenbeck vor

lt. Fredenbeck. Viel zu eilig haben es einige Autofahrer, die aufgrund der K1-Vollsperrung in Fredenbeck über Wedel ausweichen – insbesondere auf der Verbindung „Im kleinen Holze“ (Wedeler Friedhof – Groß Fredenbeck). Deshalb gilt dort jetzt ein Tempolimit von 60 km/h. Für den überörtlichen Verkehr ist die L 123 über Bargstedt als Umleitungsstrecke ausgeschildert. Weil die Verbindungsstraße während der Bauarbeiten an der K1 auch für den innerörtlichen Bus- und Lieferverkehr als Ausweichstrecke...

  • Fredenbeck
  • 02.08.19
Blaulicht

Raser in Mosburg erwischt
Mit 70 km/h vor der Schule

thl. Moisburg. Am Dienstagvormittag waren Beamte an der Buxtehuder Straße im Einsatz, um im Bereich nahe der Schule die gefahrenen Geschwindigkeiten in der dortigen Tempo-30 km/h-Zone zu messen. In der Zeit zwischen 10 und 11.45 Uhr stellten die Beamten dabei insgesamt zehn Geschwindigkeitsverstöße fest. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 70 km/h. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkten und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

  • Neu Wulmstorf
  • 19.06.19
Blaulicht

Gemeingefährlich: Wer kann den Autobahn-Rowdy identifizieren

(mi). Ein notorischer Raser hat am vergangenen Freitag in der Zeit von 16.40 bis 17 Uhr auf der A7 mehrmals Autofahrer gedrängelt, rechts überholt und ausgebremst. Der Verkehrsrowdy ist männlich und fuhr einen grauen Audi Q5 mit Hamburger Kennzeichen. Zwischen der Anschlussstelle Marmstorf und der Rastanlage Harburger-Berge fuhr der Raser erst sehr dicht auf das Fahrzeug einer 37-jährigen Verkehrsteilnehmerin  auf und betätigte dabei dauerhaft die Lichthupe. Dann überholte der Autobahn-Chaot...

  • 14.04.19
Politik
Mit einem solchen Plakat machte Uwe Klindtworth Raser 
nachdenklich, jetzt ist ihm die Anschaffung eines 
digitalen Displays gelungen    Fotos: ab/ADR
2 Bilder

Mit Displays gegen Raser

Tolle Leistung: Rübke schafft Tafel zur Geschwindigkeits-Protokollierung an mi. Rübke. "Langsam!" oder "Danke!": Wer in Zukunft durch die Ortschaft Rübke fährt, der wird jetzt - je nach Fahrverhalten - von einem sogenannten Dialog-Display entweder für korrektes Verhalten gelobt, oder bei Geschwindigkeitsüberschreitung ermahnt. Mit der Anschaffung des Displays sind Ortsvorsteher Uwe Klindtworth und die Arbeitsgemeinschaft Dorferhaltung Rübke ein ganzes Stück weitergekommen bei ihrem Anliegen,...

  • Hollenstedt
  • 19.02.19
Panorama
Immer mehr Gemeinden stellen Geschwindigkeitsanzeigen auf - in der Hoffnung, dass die Autofahrer den Fuß vom Gas nehmen

Display oder Blitzer? Das sagen die WOCHENBLATT-Leser

lt. Landkreis. Wie sinnvoll ist der Einsatz von digitalen Geschwindigkeitsanzeigern oder Dialog-Displays? Treten Autofahrer auf die Bremse, wenn ein Warnhinweis oder ein trauriger Smiley aufblinken? Oder sollten doch lieber gleich Blitzer statt Displays aufgestellt werden, um Raser nachhaltig zu stoppen? Diese Fragen hat das WOCHENBLATT seinen Lesern gestellt, nachdem eine Auswertung von Geschwindigkeitsanzeigern in Dollern ergeben hatte, dass Autofahrer in einer 30er-Zone durchschnittlich...

  • Stade
  • 29.01.19
Panorama
Hier war ein Autofahrer nur etwas zu schnell unterwegs, die Anzeige im Rüstjer Weg in Dollern blinkt rot.
Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug hier 91 km/h
2 Bilder

Mit 90 km/h durchs Wohngebiet: Dialog-Displays sollen gegen gegen Raser helfen

lt. Landkreis. Mit 90 km/h durchs Wohngebiet und mit 120 km/h durch eine geschlossene Ortschaft? Aufgrund der von einigen Gemeinden (z.B. in Apensen, Guderhandviertel und Dollern) durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen, scheint es tatsächlich Autofahrer zu geben, die teilweise mit mehr als der dreifachen erlaubten Geschwindigkeit durch Straßen rasen, in denen viele Familien leben. Dabei liegt die Gefahr, dass ein Fußgänger im Falle eine Kollision mit einem Kraftfahrzeug bei 30 km/h getötet...

  • Stade
  • 08.01.19
Blaulicht

Es war kein Mordversuch

Landgericht verurteilt Elbmarscher lediglich wegen Fahrens ohne Führerschein zu Bewährungsstrafe thl. Lüneburg. "Der anonyme Hinweis, dass der Angeklagte mit dem Auto fahre, hat bei der Polizei offensichtlich einen 'Beißreflex' ausgelöst. Man wollte ihn unbedingt fassen. Dabei hätte es eigentlich gereicht, wenn die Beamten eine Anzeige geschrieben hätten, weil sie den Beschuldigten erkannt hatten. Doch stattdessen begann die Jagd." Erneut kritisierte Richter Franz Kompisch, Vorsitzender der...

  • Winsen
  • 24.08.18
Blaulicht

"Das stinkt zum Himmel"

49-jähriger Autofahrer wegen versuchten Mordes angeklagt / Richter glaubt Polizisten nicht thl. Lüneburg. "Ihre Geschichte stinkt zum Himmel und dadurch hinkt der Tatvorwurf." Unmissverständlich machte der Vorsitzende Richter der 4. Großen Strafkammer am Lüneburger Landgericht der Zeugin - einer 29-jährigen Polizistin - klar, was er von ihrer Aussage hielt. Seit Donnerstag muss sich ein 49-Jähriger aus Tespe vor dem Schwurgericht wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit Fahren ohne...

  • Winsen
  • 17.08.18
Blaulicht
Zu schnell gewesen: Diesen Pkw stoppte die Polizei am Hoopter Elbdeich  Fotos: thl
2 Bilder

Raser und Gurtverstöße

Polizei kontrollierte im Rahmen einer länderübergreifenden Kontrolle an mehreren Orten thl. Winsen. "Ich werde künftig auf meine Geschwindigkeit besser achten", sagte ein Autofahrer, der von der Polizei am Hoopter Elbdeich gestoppt worden war. Weil er nämlich zu schnell unterwegs war, durfte er jetzt 25 Euro bezahlen und dazu seinem kleinen Sohn, der auf der Rückbank saß, erklären, was er falsch gemacht hatte und warum er von der Polizei angehalten wurde. Im Rahmen einer sogenannten...

  • Winsen
  • 14.08.18
Politik
Anwohner der Winsener Landstraße empfinden den Verkehrslärm und die Raserei vor ihrer Haustür als unerträglich

Bürger fordern Schutz vor Lärm und Rasern

Winsener Landstraße in Fleestedt: Anwohner halten den Verkehr für unzumutbar ts. Fleestedt. Anwohner der Winsener Landstraße fordern, den Verkehr an Fleestedts wichtigster innerörtlicher Straße einzuschränken. Die Lautstärke des Verkehrslärms, die Raserei vor ihren Häusern, die Dichte des Lkw-Durchgangsverkehrs und die Luftverschmutzung haben ihrer Ansicht nach ein nicht mehr hinnehmbares Maß erreicht. Mit einem Schreiben haben sie sich an die Gemeindeverwaltung gewandt. Bei einem...

  • Seevetal
  • 24.07.18
Blaulicht
Mit hoher Geschwindigkeit und dichtem Auffahren will sich dieser Autofahrer den Weg freidrängeln und wird dabei gefilmt

Land lässt Rasern und Dränglern freie Fahrt

Zahl der Videowagen der Polizei in Niedersachsen um mehr als 50 Prozent reduziert (thl). Ein Pkw-Fahrer rast mit fast 160 Sachen durch den 80 km/h-Bereich am Horster Dreieck über die A7. Kurz vor jeder Brücke bremst er auf die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit herunter, damit er nicht von einem eventuellen Brückenblitzer erfasst wird. Dumm für ihn, dass die Polizei mit einem Videowagen (P(olice)P(ilot)S(ystem)-Fahrzeug) hinter ihm ist und alles filmt. Szenenwechsel: Auf der A1 bei...

  • Winsen
  • 24.07.18
Panorama
Hier in der Stader Altstadt gibt es nach wie vor keine flächendeckende Tempo-30-Zone

Tempo 50 in der Stader Altstadt: Ernsthaft jetzt?

In den engen Stader Altstadtgassen gilt in einigen Bereichen immer noch Tempo 50 / WOCHENBLATT fragt seine Leser bc. Stade. Wer in den engen Stader Altstadtgassen mit dem Auto fährt, weiß eigentlich, dass er seine Fahrweise den örtlichen Gegebenheiten anpassen muss. Tempo 50 ist hier quasi unmöglich. Und trotzdem sind immer wieder "Hirnlos-Raser" zu beobachten, die mit 50 oder sogar mehr Sachen praktisch direkt vor den Hauseingängen vorbeirauschen, da es vielerorts keine Bordsteine gibt. Ab...

  • Stade
  • 15.05.18
Politik
Lkw-Fahrer können die neue Ampel jetzt 
deutlich früher erkennen

Mehr Sicherheit : Ampel an der Tostedter Straße wurde auf LED umgestellt

Lichtzeichenanlage ist jetzt besser sichtbar mi. Hollenstedt. Der stetige Druck hat Wirkung gezeigt: Die aus Sicht der Anwohner gefährliche Ampel an der Tostedter Straße wurde jetzt mit hellerer LED-Technik ausgestattet. Hintergrund: Die Fußgängerampel an der Tostedter Straße wird vor allem von Kindern genutzt, die das nahe Schulzentrum erreichen wollen. Wiederholt war es an der Ampel beinahe zu Unfällen gekommen, weil die Ampel offenbar schlecht erkennbar ist und sich außerdem an der...

  • Hollenstedt
  • 17.04.18
Politik
An der Gefahrenkreuzung Pommernstraße/Harsefelder Straße: Ratsherr Johann Hinrich Heinsohn (li.) 
und sein Nachbar Holger Hillmann   Foto: tp

Rotlicht-Rüpel ignorieren Ampel-Signal

Ratsherr Johann Hinrich Heinsohn warnt vor Rasern an der Kreuzung Harsefelder Straße/Pommernstraße tp. Stade. Mit größter Besorgnis betrachtet Ratsherr Johann Hinrich Heinsohn (33, Gruppe FDP, UBLS, Piraten) aus Stade das Verkehrsgeschehen an der viel befahrenen Ampelkreuzung Harsefelder Straße/Pommernstraße. Nach seinen Beobachtungen kommt es dort häufig zu gefährlichen Situationen, weil Autofahrer stadtauswärts auf der Ausfallstrecke Harsefelder Straße das Rot-Signal ignorieren. Heinsohn...

  • Stade
  • 27.03.18
Panorama
Auf der Tostedter Straße sind auch viele Lkw unterwegs, 
die oft vor der Ampel nicht mehr rechtzeitig bremsen können

Raser in der Hollenstedt - Landkreis soll handeln

mi. Hollenstedt. Um das Rasen auf der Tostedter Straße (L141) in der Ortsdurchfahrt Hollenstedt wirkungsvoll zu unterbinden, ist der Landkreis Harburg in der Pflicht. Das teilte jetzt die für die Landesstraße zuständige Straßenverkehrsbehörde in Lüneburg mit. Beim Landkreis Harburg will man als erste Maßnahme in der Straße öfter blitzen. Die Ortseinfahrt Hollenstedt ist, wie berichtet, eine gefährliche Rennstrecke. Geschwindigkeitsmessungen der Gemeinde Hollenstedt hatten ergeben, dass sich...

  • Hollenstedt
  • 06.02.18
Politik
Schnurgerade: Die Tostedter Straße lädt zum Rasen ein

Mit 110 km/h durch Hollenstedt - Tostedter Straße ist Raser-Paradies

mi. Hollenstedt. Besorgte Eltern haben es schon immer gewusst, jetzt ist es amtlich: Auf der Tostedter Straße in Hollenstedt wird hemmungslos gerast. Die vergangenen Wochen hatte die Gemeinde dort eine Geschwindigkeitsmessgerät installiert. Die Ergebnisse sind erschreckend: Ein Großteil der Autos fährt dort zu schnell, die schlimmsten Raser waren in der 50-km/h- Zone mit 110 Stundenkilometern unterwegs. Wer die Autobahn 1 an der Anschlussstelle Hollenstedt verlässt, fährt durch einen...

  • Hollenstedt
  • 23.01.18
Blaulicht
Justitia ließ Milde walten

Berufung nach Horrorcrash in Neu Wulmstorf: Landgericht Stade mindert Strafe gegen Audi-Raser

Richterin mahnt: "Schluss mit dem Tempo-Rausch" tp. Stade. Strafmilderung für den Raser: Das Landgericht Stade verurteilte einen Audi-Quattro-Fahrer (27), der bei einem Unfall in Neu Wulmstorf eine damals 57-Jährige Frau lebensgefährlich verletzte (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach), zu zwei Jahren Gefängnisstraße auf Bewährung. Somit endete die Berufungsverhandlung zumindest für den reuigen und geständigen Angeklagten mit einem Erfolg. Entsprechend atmete der bei der Urteilsverkündung auf....

  • Stade
  • 12.01.18
Blaulicht

Mit 100 km/h durch die Stadt gerast

(os). Die Polizei hat einen Mann (61) in Buchholz aus dem Verkehr gezogen, der am vergangenen Freitagnachmittag mit mehr als 100 Stundenkilometern durch die Stadt gerast war, dabei mehrere rote Ampeln überfahren und einen Unfall mit einem Sachschaden in Höhe von rund 5.500 Euro verursacht hatte. Auf Höhe des Krankenhauses stoppten die Beamten den Mann. Als Grund für seine rasante Fahrt gab er den medizinischen Notfall seines Kindes an. Weil er in Panik gewesen sei, habe er nicht daran gedacht,...

  • Buchholz
  • 01.01.18
Blaulicht
Der Fiat überschlug sich und landete im Graben

Vier Verletzte bei Unfall auf der A1 bei Rade

thl. Rade. Nach eigenen Angaben mit über 200 km/h raste ein 20-jähriger Delmenhorster mit seinem Pkw Mercedes CDi 250 über die A1 in Richtung Hamburg. Kurz vor der Anschlussstelle Rade passierte das Unglück: der 20-Jährige fuhr auf einen Pkw Fiat mit zwei Frauen aus Syke (50 und 19 Jahre) auf, verlor die Kontrolle über seinen Mercedes und stieß gegen einen weiteren Pkw, einem VW aus Essen. Der Fiat kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die 50-jährige Fahrerin wurde...

  • Winsen
  • 13.11.17
Panorama
Blinker- und Rücklicht-Check am Ackerrand: Kreis-Landwirt Johann Knabbe
7 Bilder

Blick über die Trecker-Haube

Erntestress und dunkler Herbst: Bauern und Pendler im Konflikt um den engen Straßenraum / Tour mit Kreislandwirt Johann Knabbe (tp). Die Kartoffel- und Maisernte läuft auf Hochtouren. Auf den Straßenwird es eng: Wie in jedem Herbst konkurrieren Pendler mit Bauern, die mit ihren schweren und langsamen Treckergespannen und sonstigen Erntemaschinen unterwegs sind, um den Verkehrsraum. Jahreszeitlich bedingte Dunkelheit und schlechtes Wetter trüben die Sicht. Gegen Landwirte häufen sich die...

  • Stade
  • 03.10.17
Politik
An der Bremervörder Straße treten viele Autofahrer ordentlich aufs Gaspedal

Stadt Stade will Rasern Riegel vorschieben

Verwaltung verspricht Lärmaktionsplan in den kommenden zwölf Monaten tp. Stade. Autojagden auf Einfallstraßen, Treffen von Autogangs mit Partylärm und nächtliche Raser-Wettbewerbe in der Parkpalette am Bahnhof: Immer wider schlagen geplagte Bürger aus Stade dagegen Alarm. Nach mehreren WOCHENBLATT-Berichten, in denen Anwohner ihrem Ärger über erfolglos verlaufene Beschwerden bei der Stadt und Polizei Luft machten, meldet sich jetzt erneut ein Kritiker zu Wort. Jürgen Mittelstädt klagt über...

  • Stade
  • 26.09.17
Panorama
Raser stören in Stade die Nachtruhe
3 Bilder

Machtlos gegen die Raser-Gang in Stade

Autorennen im Parkhaus, Gewerbegebiet und an der Harburger Straße tp. Stade. Anwohner sind lärmgeplagt, die Polizei stößt an ihre Grenzen: Derzeit machen Raser-Cliquen in Stade was sie wollen. Mit „Burnout und Motorengeheul“ zieht eine PS-Gang nicht nur den Unmut der Bahnhofsanwohner auf sich. Nach einem WOCHENBLATT-Bericht über nächtliche Autorennen in der öffentlichen Parkgarage am Bahnhof meldet sich nun auch Edmund Holterbosch (63), der an der viel befahrenen Harburger Straße wohnt, zu...

  • Stade
  • 05.09.17
Panorama
Günther Ausborn steht vor seinem Haus an der Kreisstraße 60 zwischen Asendorf und Dierkshausen: „An das Tempolimit hält sich hier niemand.“
2 Bilder

„Bis hier etwas passiert“

Günther Ausborn hofft, dass Landkreis und Polizei die Raserstecke vor seinem Haus entschärfen. mum. Asendorf. Günther Ausborn (68) ist sich ganz sicher: „Hier wird es irgendwann zu einem schweren Unfall kommen. Eigentlich grenzt es an ein Wunder, dass noch nichts geschehen ist.“ Ausborn wohnt zwischen Asendorf und Diekshausen (Samtgemeinde Hanstedt) direkt an der Kreisstraße 60. Täglich rasen die Autos an seinem Wohnhaus vorbei. Je nach Tageszeit und Leitsinn des Fahrers will Ausborn...

  • Jesteburg
  • 07.07.17
Blaulicht

Eine Kontrolle und diverse Verstöße

(thl). Am Montagnachmittag verfolgten Beamte der Verfügungseinheit mit einem Videomessfahrzeug einen Mercedes, der auf der A7 in Richtung Süden unterwegs war. Während der Messung dokumentierten die Beamten eine Geschwindigkeitsüberschreitung um 50 km/h sowie zwei gefährliche Unterschreitungen des Mindestabstandes. An der Anschlussstelle Bispingen konnten die Polizisten den Wagen stoppen und den 39-jährigen Fahrer kontrollieren. Hierbei legte der Mann den Beamten einen polnischen Führerschein...

  • Winsen
  • 10.05.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.