Staatsanwaltschaft Lüneburg

Beiträge zum Thema Staatsanwaltschaft Lüneburg

Blaulicht

250 scharfe Schusswaffen und mehrere Tausend Schuss Munition
Waffensammler aus Hörsten - Ermittlungen dauern noch an

AUts. Hörsten. Kaum ein Polizeieinsatz im vergangenen Jahr dürfte mehr Aufsehen in der Region erregt haben als der am 11. September 2020 in Seevetal-Hörsten. Beamte der Polizeidirektion Lüneburg und der Abteilung Staatsschutz des Landeskriminalamts stellten bei einem Mann in der Seevetaler Ortschaft Hörsten rund 250 scharfe Schusswaffen und mehrere Tausend Schuss Munition sicher. Bis heute hat die zuständige Staatsanwaltschaft Lüneburg noch keine Anklage gegen den damals 54 Jahre alten...

  • Seevetal
  • 23.02.21
Blaulicht

Polizist außer Lebensgefahr - Beschuldigter auf freiem Fuß

thl. Meckelfeld. Der 31-jährige Polizeibeamte, der bei einem Einsatz in Meckelfeld am 29. August durch einen heftigen Schlag schwer verletzt worden ist (das WOCHENBLATT berichtete), ist außer Lebensgefahr. Er hat jedoch erhebliche neurologische Ausfälle und es muss davon ausgegangen werden, dass er auf nicht absehbare Zeit unter den Folgen leiden wird. Das teilt die Staatsanwaltschaft Lüneburg mit. Weiter heißt es: Da nach derzeitiger Würdigung der bisher durchgeführten Ermittlungen nicht...

  • Winsen
  • 07.10.15
Blaulicht

Nur wenige Zeugen haben sich gemeldet

thl. Meckelfeld. "Es haben sich einige Zeugen gemeldet, die jetzt vernommen werden", sagt Angelika Klee, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Lüneburg, auf WOCHENBLATT-Nachfrage im Fall um den lebensgefährlich verletzten Polizisten (31), der vor gut einer Woche beim Meckelfelder Dorffest zusammengeschlagen wurde (das WOCHENBLATT berichtete). Zum Gesundheitszustand des Beamten will sich die Behörde nicht weiter äußern. Der Beschuldigte (31) sitze aber nach wie vor in Untersuchungshaft, so Klee. -...

  • Seevetal
  • 07.09.15
Blaulicht
Oskar Gröning vor dem Lüneburger Landgericht

Dreieinhalb Jahre Haft für Oskar Gröning gefordert

thl. Lüneburg. Dreieinhalb Jahre Haft wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen - das hat der Staatsanwalt am heutigen Dienstag im sogenannten NS-Prozess gegen Oskar Gröning (94) vor dem Lüneburger Landgericht gefordert. Allerdings sollen bis zu 22 Monate der Haft - je nach Ermessen des Gerichtes - wegen der Verzögerung der Strafverfolgung bereits als verbüßt gelten, so der Anklagevertreter. Immerhin hätte die Justiz bereits vor Jahrzehnten gegen den sogenannten "Buchhalter von Auschwitz"...

  • Winsen
  • 07.07.15
Panorama

Schlamperei bleibt ungeklärt

thl. Seevetal/Lüneburg. Dieser Fall bleibt ungeklärt! "Schlamperei bei der Zustellung" titelte das WOCHENBLATT in seiner Ausgabe vom 3. Januar dieses Jahres und berichtete über eine Strafakte, die die Staatsanwaltschaft Lüneburg per Post an einen Rechtsanwalt in Seevetal gesandt hatte, die aber im Privat-Briefkasten eines WOCHENBLATT-Lesers gelandet war. Jetzt ist es amtlich: Wie die Akte zum falschen Adressaten kam, bleibt für immer ein Geheimnis. "Die Deutsche Post hat uns mitgeteilt, dass...

  • Winsen
  • 20.03.15
Panorama
Diese Akte lag beim WOCHENBLATT-Leser im Briefkasten

Schlamperei bei der Post!? - Ermittlungsakte der Staatsanwaltschaft landete bei WOCHENBLATT-Leser

thl. Seevetal. Da staunte der WOCHENBLATT-Leser nicht schlecht, als er einen Briefumschlag öffnete und plötzlich eine Ermittlungsakte der Staatsanwaltschaft Lüneburg in der Hand hatte. "Das Schreiben lag in meinem Briefkasten, obwohl es an einen Rechtsanwalt in Fleestedt adressiert war", so der Mann, der anonym bleiben möchte. Schlamperei bei der Post? Offensichtlich ja. Denn die Adresse des Anwaltes ist korrekt. Nur, dass die Akte dort nicht zugestellt wurde. War der Postbote im...

  • Seevetal
  • 02.01.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.