"Augenlicht für Idrissa": Rückabwicklung der Spendenaktion

Tamara Boos-Wagner (li.) ist seit Jahren mit Mariama Maazou-Taher befreundet und hatte die Spendensammlung initiiert
  • Tamara Boos-Wagner (li.) ist seit Jahren mit Mariama Maazou-Taher befreundet und hatte die Spendensammlung initiiert
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Mariama Maazou-Taher schaut traurig zu Boden: Ihrem Sohn Idrissa (26) wurde unglaubliche Hilfsbereitschaft zuteil, viele Menschen spendeten in den vergangenen zwei Jahren für seine dringend notwendige Augenoperation rund 20.000 Euro. Doch der Gesundheitszustand des jungen Mannes lässt es nicht zu, ihn für die Operation nach Deutschland zu holen. Daher ist nun eine außergewöhnliche Aktion nötig: Sofern die Spender bekannt sind, erhalten sie Post von der Kirchengemeinde und werden gebeten, einen alternativen Spendenzweck zu benennen.
Wie mehrfach berichtet, lebt Idrissa im Niger (Afrika) und leidet an Keratokonus, einer fortschreitenden Ausdünnung und kegelförmigen Verformung der Hornhaut des Auges, und er droht zu erblinden. Seine Mutter Mariama Maazou und seine Geschwister leben in Tostedt. Über viele Jahre hinweg versuchte sie, ihren Sohn über den Familiennachzug nach Deutschland zu holen, was jedoch an den Behörden scheiterte. Aber sie unterstützte ihn und die Verwandtschaft, die sich in in Afrika um ihren Sohn kümmert, von Deutschland aus. Nur vier Mal hat Mariama Maazou ihren Sohn in den vergangenen 20 Jahren gesehen.
Da es im Niger, einem der ärmsten Länder der Welt, kein funktionierendes Gesundheitssystem gibt, bat die Tostedter Johannes-Kirchengemeinde auf Initiative von Mariama Maazous Freundin Tamara Boos-Wagner ab Dezember 2015 um Spenden für Idrissas Hornhauttransplantation, die in Deutschland vorgenommen werden sollte.
Von Mai bis Ende Juli flog Mariama Maazou nach Afrika, um ihren Sohn abzuholen und nach Deutschland zu begleiten. "Aber Idrissa ist krank, er hat Depressionen, ist sehr dünn geworden und hat Fieber, dessen Ursache nicht bekannt ist", berichtet Mariama Maazou. Deshalb und aufgrund anderer Schwierigkeiten kehrte sie alleine zurück.
Nun erfolgt die Rückabwicklug der Spendenaktion. "Spenden für mildtätige Zwecke müssen spätestens nach zwei Jahren für den Verwendungszweck eingesetzt werden", erläutert Tamara Boos-Wagner. "Spender, denen eine Quittung ausgestellt wurde, werden nun von der Kirchengemeinde angeschrieben. Dann wird ein alternativer Spendenzweck vorgeschlagen." Für das Geld, das nicht zurück verfolgt werden kann, suche die Kirche einen Verwendungszweck aus.
Etwas komplizierter sei es mit dem von "Panikrocker" Udo Lindenberg für die Aktion gestifteten Bild, das ein Fliesenlegermeister aus Schleswig-Holstein für 5.000 Euro im November 2016 ersteigert hatte. "Er hätte das Geld eigentlich Udo Lindenberg geben müssen, hat es aber in Absprache mit Udo direkt an die Kirchengemeinde zugunsten von Idrissa gespendet", erläutert Tamara Boos-Wagner. Auch dieser Betrag soll nun einem anderen gemeinnützigen Zweck gespendet werden.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Panorama
Coronatests sind noch immer wichtig
  2 Bilder

Wurden Corona-Testzentren viel zu früh geschlossen?

Experten warnen vor neuer Corona-Gefahr durch Urlaubsrückkehrer / Kritik aus der Politik (jab/thl). Sind die Corona-Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), die z. B. an den Krankenhäusern Winsen und Buchholz sowie in Stade neben dem Gebäude der Kassenärztlichen Vereinigung standen, zu früh geschlossen worden? Zwar gab es bisher noch keinen großen Ansturm auf die Arztpraxen, in denen die Tests jetzt durchgeführt werden sollen. Doch das kann sich schnell ändern: Die...

Politik
Üppig zeigt sich das Jakobskreuzkraut auf der Ökokontofläche bei Ramelsloh und Ohlendorf

Giftige Pflanze in Seevetal
Das Jakobskreuzkraut sorgt für Aufregung in Ramelsloh

ts. Ramelsloh. Das Jakobskreuzkraut breitet sich auf der sogenannten Ökokontofläche am Rübenberg und Hinter den Höllen in der Ortschaft Ramelsloh aus. Die giftige, hier heimische Pflanze kann die Gesundheit von Pferden und anderen Weidetieren bedrohen. Nach dem Verzehr können bereits geringe Mengen bei den Tieren zu Leberschäden führen. Bürger haben deshalb die Seevetaler Gemeindeverwaltung in einer E-Mail aufgefordert, das Jakobskreuzkraut auf der nachhaltig bewirtschafteten Fläche...

Sport
Gegen Bayer Leverkusen gewannen die BSV-Handballerinnen 28:22 - hier Zugang Johanna Heldmann am Ball
  2 Bilder

Drei Testspiele gewonnen
BSV-Handballtrainer Dirk Leun: Es ist noch Luft nach oben

Das war ein erfolgreiches Testwochenende für die Handballerinnen des Buxtehuder SV, sowohl für die Organisatoren, die zum ersten Mal seit dem Beginn der Corona-Krise wieder Zuschauer in die Halle Nord ließen, als auch in sportlicher Hinsicht. Die Mannschaft von Trainer Dirk Leun gewann alle drei Partien: 28:26 gegen die HSG Blomberg-Lippe, 28:22 gegen Bayer Leverkusen und 32:22 gegen den Kooperationspartner Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten. Gegen die drei Ligakonkurrenten zeigte das...

Panorama
Mitglieder des RSG Nordheide und Jäger nach ihrem Einsatz im Höllental im Lohberger Naturschutzgebiet
  2 Bilder

Gemeinsamer Einsatz von Jägern und Radsportlern
Illegale Rennpiste in Buchholz beseitigt

bim. Buchholz. Mitglieder der Jägerschaft des Landkreises Harburg und der Radsportgemeinschaft (RSG) Nordheide haben die Downhill-Strecke, die illegale Mountainbike-Piste im Höllental im Lohberger Naturschutzgebiet, abgebaut und die Überreste sowie die tiefen Löcher beseitigt. Wie berichtet, hatten sich Spaziergänger über Downhill-Biker beschwert, die mit ihren speziell gefertigten Zweirädern aus dem Wald geschossen und gefährlich nah an ihnen vorbeigerast waren. Dadurch standen auch die...

Panorama
Blauer Himmel, Heide und Heidschnucken - dieses Jahr dürfen sich die Wanderer und Spaziergänger auf eine besonders schöne Blüte freuen
  2 Bilder

Heideblüte startet bald
Lila Schimmer, so weit das Auge reicht

VNP Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide erwartet eine hervorragende Heideblüte.  mum. Hanstedt/Undeloh. Das sind ja mal gute Nachrichten - trotz Corona: Im Hinblick auf ihre Hochblüte wird sich die Heide auch in diesem Jahr wieder perfekt an das Drehbuch halten. Obwohl bereits seit einigen Wochen erste blühende Exemplare der Besenheide beobachtet wurden, ist erst an diesem Wochenende in einigen Bereichen ein flächenhafter lila Schimmer zu beobachten und die Hochblüte wird somit wieder...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen