Kleine Zwerge mit großer Stimme

Der Zwergenchor unter der Leitung von Martina Kretschmer (re.) sang für die Besucher
13Bilder
  • Der Zwergenchor unter der Leitung von Martina Kretschmer (re.) sang für die Besucher
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

33. Christkindlmarkt lockte zahlreiche Besucher nach Tostedt / Wunschbaum für 240 bedürftige Kinder.

mum. Tostedt. Glühwein, heiße Waffeln und ganz viel weihnachtliche Atmosphäre: In Tostedt fand am Wochenende wieder der beliebte Christkindlmarkt statt - und das schon zum 33. Mal. Besonders beeindruckend ist an dieser Veranstaltung das soziale Engagement. Seit Jahren wird dort ein Wunschbaum für bedürftige Kinder aufgestellt. Die Adressen stellt die Samtgemeinde zur Verfügung. Die Jungen und Mädchen dürfen sich Geschenke bis zu 30 Euro wünschen. Diesmal organisieren Mitarbeiter des Jugendzentrums und der Töster Füchse die Aktion. Und sie hatten gut zu tun, denn es kamen 240 Wunschzettel zusammen. Auf dem Weihnachtsmarkt hatten nun die Besucher die Möglichkeit, einen dieser Zettel mit nach Hause zu nehmen. Sie kaufen das Geschenk und geben es im Jugendzentrum ab. Kurz vor Weihnachten werden die Geschenke dann an die Kinder übergeben. Manche Erwachsene waren überrascht von den bescheidenen Wünschen. Ein Junge hofft auf Schuhe, ein Mädchen auf einen Gutschein eines Textil-Discounters. "Wir sind sicher, dass wir alle Wünsche erfüllen können", sagt Benjamin Gaum vom Jugendzentrum. "Wenn wir nicht alles Wünsche auf dem Weihnachtsmarkt vermittelt bekommen, dann werden wir alles tun, um allen Kindern ein Geschenk zu machen."
Der Weihnachtsmarkt im Herzen des Dorfes bot für jeden Besucher etwas. Zahleiche Stände luden zum Verweilen ein. Dazu gab es ein reichhaltiges kulinarisches Angebot. "Wir sind zum ersten Mal hier und es gefällt uns sehr gut", lobte Bianca Zinner das Event. Sie bummelte gemeinsam mit Ehemann Ulf und Tochter Tinke über den Markt. Das Ehepaar ist in Hamburg-Harburg zu Hause und bekam von Freunden den Tipp, nach Tostedt zu fahren. "Die Hamburger Märkte sind alle so groß, überfüllt und sehr kommerziell. Das ist hier wirklich schöner", sagt Bianca Zinner. Viellicht bummelte die Familie im Anschluss an ihren Christkindlmarkt-Besuch noch durch die Bahnhofstraße und den Himmelsweg. Damit hätten sie dann den Wunsch von Bürgermeister Gerhard Netzel erfüllt. Der Bürgermeister appellierte an die Besucher, in die Tostedter Geschäfte zu gehen. "Wir haben hier so viele schöne Läden. Sparen sie sich doch alle den weiten Weg nach Hamburg; ersparen sie sich den Stau und den Stress - kaufen sie lieber hier ein." Netzel lobte in seiner Eröffnungsrede das Engagement aller Beteiligten. Vor allem dankte er den Mitgliedern des Werbekreises, dass sie wieder einmal den Christkindlmarkt organisiert hatten. Am meisten begeisterte der Zwergenchor die Besucher. Mehr als ein Dutzend Tostedter Kinder hatten wieder einmal eifrig unter der Leitung von Erzieherin Martina Kretschmer zahlreiche Weihnachtslieder - und -gedichte einstudiert. Begleitet von Werbekreis-Maskottchen „Ekki“ sangen die Jungen und Mädchen in ihren Zwergenkostümen voller Hingabe. "Dieses Jahr waren die Kinder besonders eifrig", so Kretschmer. Insgesamt hätten die Jungen und Mädchen zwölf Lieder einstudiert. So viele wie nie zuvor. Dazu Gedichte und Geschichten. In den nächsten Wochen werden noch ein paar Auftritte - etwa in Seniorenheimen - dazukommen. An der Gitarre wurden die Zwerge zum ersten Mal von Tom Wieben (11) begleitet. Der Tostedter war viele Jahre selbst als Zwerg dabei. Nun macht er als Musiker weiter.
• Ein absolutes Highlight gab es bereits am Freitagabend: die Vorführung des Rühmann-Klassikers "Feuerzangenbowle". "Das ist eine tolle Idee", lobten die Zuschauer.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama

12. April: Die aktuellen Corona-Zahlen aus dem Landkreis Harburg
Die Gemeinde Hollenstedt beklagt einen Corona-Toten

(sv). Der Landkreis Harburg meldet am heutigen Montag, 12. April, einen Corona-Toten aus der Samtgemeinde Hollenstedt. In Hollenstedt sind nun drei von insgesamt 98 Menschen im Landkreis am oder mit dem Coronavirus verstorben. Der Inzidenzwert geht heute wieder leicht zurück, von 66,42 am Sonntag auf 60,53 am heutigen Montag. Die aktiven Fälle sinken auf 225, das sind 30 weniger als am Vortag. In den letzten sieben Tagen meldete der Landkreis 154 Fälle. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie...

Service
Die Grafik zeigt, wie stark die Zahlen in dieser Woche gestiegen sind

Inzidenzwert im Landkreis Stade über 100: Jetzt droht verschärfter Lockdown
Wert in vier Tagen verdoppelt: Höchste Sieben-Tage-Inzidenz in diesem Jahr im Kreis Stade

jd. Stade. Die Corona-Zahlen im Landkreis Stade gehen gerade durch die Decke: Erstmals in diesem Jahr ist die Sieben-Tage-Inzidenz über den Wert von 100 gestiegen. Am Sonntag, 11. April, wird ein Inzidenzwert von 113,0 gemeldet. Zuletzt gab es einen so hohen Wert am 28. Dezember (112,5). Damit hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz innerhalb von nur vier Tagen verdoppelt. Am Mittwoch lag sie noch bei 56,2. Die hohe Sieben-Tage-Inzidenz von 113,0 ist Folge der seit Tagen steigenden Zahl an...

Wirtschaft
Das Dow-Werk in Stade-Bützfleth

Chemiewerk führt Verkaufsgespräche über Unternehmensteile
Dow Stade: Verkauf wird konkreter

sb/jd. Stade. Die Pläne der Dow in Stade, Teile des Chemiewerks an der Elbe zu verkaufen, werden konkreter. Erste Verhandlungen seien angelaufen, teilt das Unternehmen mit. Betroffen sind Teile der Infrastruktur und des Dienstleistungsbereichs. Verkaufs-Überlegungen für Stade seien Teil einer weltweiten Firmen-Strategie, teilte Firmensprecher Stefan Roth mit. Bereits im Juli 2020 habe Dow global angekündigt, die Nicht-Produktionsbereiche zu überprüfen im Hinblick auf die Möglichkeit, eine...

Sport
Den 31:19-Sieg über Ketsch bejubelte das Luchse-Team euphorisch
2 Bilder

1. Handball-Bundesliga
"Luchse" mit verdientem 31:19-Heimsieg

(cc). Die Hoffnung auf den Klassenverbleib in der 1. Bundesliga lebt: Am Samstagabend hat sich die abstiegsbedrohte Mannschaft der Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten verdient mit 31:19 (Halbzeit: 16:10) Toren in heimischer Nordheidehalle gegen die Kurpfalz Bären aus Ketsch durchgesetzt. Beste Werferin war Kim Berndt mit acht Toren. "Meine Mannschaft hat zu 90 Prozent das umgesetzt, was ich ihr vorgegeben habe. Bis auf unsere kurze Schwächephase in der ersten Halbzeit ist uns ein...

Panorama
Ein Hinweisschild - wie auf dieser Fotomontage - könnte bereits am Eingangstor des Impfzentrums für Klarheit sorgen

Stader Impfzentrum: "Heute nur AstraZeneca im Angebot"
Impfen ist kein Wunschkonzert: Wer umstrittenen Impfstoff nicht will, muss wieder gehen

jd. Stade. "Hier gibt es nur Astra": Hängt solch ein Schild an einer Kneipe, dann weiß jeder Gast, dass nur diese eine Biersorte im Ausschank ist. Ähnlich wie ein Kneipenwirt würde auch Nicole Streitz, Leiterin des Stader Impfzentrums, es gern handhaben. Am Eingang des Impfzentrums könnte dann der Hinweis stehen: "Heute nur AstraZeneca." Damit würde sie sich und ihren Mitarbeitern möglicherweise viel Ärger ersparen, meint Streitz. "Wer draußen das Schild liest und nicht mit AstraZeneca geimpft...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen