In Tostedt
Legale Graffiti am FSV-Heim

Die kreativen Schülerinnen und Schüler mit den Lehrerinnen Lois Phillips (li.) und Annette Karweck-Kim (2. v.li.)
2Bilder
  • Die kreativen Schülerinnen und Schüler mit den Lehrerinnen Lois Phillips (li.) und Annette Karweck-Kim (2. v.li.)
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Graffiti auf Wände sprühen und das ganz legal können derzeit die Jugendlichen der Hauptschule und des Gymnasiums Tostedt. Und das Beste: Die gesprühten Werke der Schüler sehen - im Gegensatz zu den illegalen, bei Nacht und Nebel illegal aufgebrachten Tags - fantastisch aus und passen zum FSV-Vereinsheim.
Wie mehrfach berichtet, war das Vereinsheim in der Vergangenheit immer wieder Ziel von unschönen Schmierereien. Irgendwann schlug Tostedts Polizeichef Hans-Jürgen Scholz Renate Preuß, der Vorsitzenden des Todtglüsinger Sportvereins, der das Gelände im Düvelshöpen betreut, vor, dass sich doch die Schulen an einem Projekt mit schönen Graffiti beteiligen könnten.
Renate Preuß gewann als Sponsoren die Volksbank, die 1.000 Euro für das Material zur Verfügung stellte, und den Schulverein des Gymnasiums und führte die Beteiligten zusammen. So arbeiteten die Graffiti-AG der Schule am Düvelshöpen mit Lehrerin Lois Phillips und die 9b des Gymnasiums Tostedt im Kunstunterricht von Annette Karweck-Kim gemeinsam an den tollen Bildern.
Die Vorarbeiten waren dabei deutlich aufwendiger als das Sprühen der Bilder. Zunächst setzten sich die Jugendlichen mit den Themen Fußball und Teamgeist auseinander und wie diese am besten darzustellen sind. Dann wurden die Vorlagen auf Papier gemalt und ausgeschnitten und so die Stencils (Schablonen) angefertigt. Es wurden Schriften entworfen, Hintergründe gesprayt, Farbproben gemacht und vieles ausprobiert.
Für die stilisierten Spielerbilder an einer anderen Hausseite wurden Fotografien von Fußballern, u.a. von Cristiano Ronaldo und Johan Cruyff, digital bearbeitet.
An diesem Wochenende wurde das Gemeinschaftskunstwerk fertiggestellt mit dem Schriftzug Teamspirit, das den Teamgeist des multikulturellen Fußballs darstellen soll.

Die kreativen Schülerinnen und Schüler mit den Lehrerinnen Lois Phillips (li.) und Annette Karweck-Kim (2. v.li.)
Auch  Fußballern wie u.a. Cristiano Ronaldo und Johan Cruyff wurden verewigt
Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.