Heidekultour 2019
Mehr als 150 Künstler, Kulturschaffende und Aussteller beteiligen sich an Veranstaltungsreihe

Laden zum Besuch der "Heidekultour"-Veranstaltungen ein, der Vorstand (v. li.): Mit-Initiatorin Gabi Eiberg aus Todtshorn, Vorsitzender Hagen Heigel aus Hanstedt und Wolfgang Könemann aus Lüneburg
  • Laden zum Besuch der "Heidekultour"-Veranstaltungen ein, der Vorstand (v. li.): Mit-Initiatorin Gabi Eiberg aus Todtshorn, Vorsitzender Hagen Heigel aus Hanstedt und Wolfgang Könemann aus Lüneburg
  • Foto: Heidekultour
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

(bim). Bald ist es wieder so weit: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Heidekultour" laden mehr als 150 Künstler, Kulturschaffende und Aussteller am 27. und 28. April, am 1. Mai sowie am 4. und 5. Mai an mehr als 30 Orten in den Landkreisen Harburg und Heidekreis zu spannenden Kunstwochenenden ein. Gemäß dem Motto: "Geh auf Tour. Triff Künstler. Erlebe Kultur" können mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß an fünf Ausstellungstagen Kunst- und Kulturevents besucht werden. Malerei, Bildhauerei, Glaskunst, Handarbeit, Mode, Schmuck, Design, Keramik und Ton, Konzerte, Kulinarisches, Literatur, Vorführungen, Workshops, und vieles mehr - das ist die "Heidekultour 2019".
Einige Highlights

  • Das Künstlerhaus Annette Seelenmeyer in Hanstedt feiert sein 25-jähriges Jubiläum.
  • Das kleine Heidedorf Undeloh ist gleich mit zwei Kunststätten vertreten. Bei Roswitha Lippeck sind Gemälde in Acryl und Öl sowie von den Gastkünstlern Arbeiten in Beton, Holz und Metall zu sehen.
  • Bei Finn-Olaf Walter in Otter, Schulstraße 1, präsentiert am 27. und 28. April der Metallkünstler Karsten Müller seine neuen Arbeiten. Ebenso ist dort eine Künstlergruppe aus Smaland (Schweden) zu Gast und bringt ein wenig skandinavisches Flair in die Heideregion.

Musikalische Leckerbissen

  • Am 1. Mai spielt die Rockband "Portland" unter dem Motto „Worte sind meine Farben“ ab 16 Uhr im Atelier "Natur im Bild" von Ulrike Bosselmann in Schneverdingen.
  • Ein Konzert an ungewöhnlichen Orten ist ein Thema in Hanstedt. Am Samstag, 4. Mai, um 20 Uhr spielt die Hanstedter Band „Stonehill“ in der Zimmerei Marko Matthies im Gewerbegebiet Hanstedt.
  • Am Sonntag, 5. Mai, um 15 Uhr erklingt ein sehr ungewöhnliches Ukulelen-Konzert mit den „Eppendorfer Schlagsaiten“ im Alten Geidenhof in Hanstedt.

Kulinarisches

  • Die Hofgemeinschaft Wörme und der Cassenshof in Inzmühlen bieten sowohl musikalische wie kulinarische Köstlichkeiten. Auf dem Cassenshof in Inzmühlen ist am 1. Mai Spargelfest, es spielen „Die Melker“.
  • Bei Kai Johannsen in Groß Todtshorn sind die Werke verschiedener Künstler zu bestaunen; Jorma Klünder präsentiert dazu seine Kochkunst. Das Duo Bliss sorgt für den musikalischen Rahmen.
  • Hagen Heigel, Vorsitzender der "Heidekultour", backt am 4. Mai seine traditionelle Pizza in dem kleinen Backhaus neben dem Atelier seiner Frau Julia in der Harburger Straße 18 in Hanstedt.

Das komplette Programm ist nachzulesen unter www.heidekultour.de. Die Broschüren liegen in vielen Rathäusern der beteiligten Kommunen aus.

Die Idee der "Heidekultour"

Die 2014 initiierte Idee einer landkreisübergreifenden „Heidekultour“ hatte innerhalb weniger Jahre eine Größenordnung erreicht, die mehr Struktur erforderte. So wurde im Herbst 2016 in Todtshorn der Verein „Heidekultour e.V.“ gegründet. Die Mitgliederzahl des Vereins, der aktuell von Hagen Heigel als Vorsitzendem geleitet wird und der zum 1. Januar dieses Jahres als gemeinnützig anerkannt wurde, hat sich verdoppelt und liegt mittlerweile bei rund 50. Eine Reihe von Sponsoren unterstützt die Veranstaltungsreihe, darunter u.a. die Sparkasse Harburg-Buxtehude, die Naturparkregion Lüneburger Heide, die Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung Tostedt, die Landkreise Harburg und Heidekreis und einige Gemeinden. Dank der anerkannten Gemeinnützigkeit können jetzt für Zuwendungen Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.
Der neue Internetauftritt www.heidekultour.de ist termingerecht im Dezember 2018 online gegangen. Die Vereinsmitglieder können dort ihr Künstlerporträt und ihre Termine einstellen. Für Kunstinteressierte ist es eine hervorragende Übersicht der Kunstaktivitäten in der Heideregion.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Politik
Freiwillig mit Mund- und Nasenschutz kehrten Grundschüler in Maschen Anfang Mai nach der Corona-Zwangspause in die Schule zurück

Corona - eingeschränkter Regelbetrieb
Niedersachsen will auf eine Maskenpflicht in Schulen verzichten

(ts). Nach der Corona-Zwangspause und den Sommerferien dürfen Hamburgs Schüler seit vergangenem Donnerstag wieder zur Schule gehen - an den weiterführenden Schulen herrscht für Schüler, Lehrer und Besucher Maskenpflicht. Im Klassenzimmer dürfen sie den Mund- und Nasenschutz allerdings abnehmen. In Niedersachsen sollen die Schulen zum Schulstart am 27. August ebenfalls in einem eingeschränkten Regelbetrieb anlaufen können - allerdings lockerer beim Mund- und Nasenschutz. Im Unterricht und...

Politik
Wenn sich in der Biotonne Maden sammeln, ist das nicht gefährlich, beruhigt der Landkreis

Antwort des Landkreises Harburg auf FDP-Antrag
Maden in Biotonnen sind ungefährlich

(os). Wenn sich in der Biotonne Maden sammeln oder die Tonne einen unangenehmen Geruch verbreitet, ist das für Menschen ungefährlich. Das geht aus der Antwort des Landkreises Harburg auf eine Anfrage der FDP-Kreistagsfraktion hervor. Wie berichtet, wollten die Freidemokraten wissen, ob es möglich ist, die Biotonne in den Monaten zwischen Mai und September jede Woche und nicht wie derzeit alle 14 Tage leeren zu lassen. Die FDP-Fraktion hatte auf viele Klagen von Bürgern verwiesen, denen beim...

Panorama
Die Container der inzwischen geschlossenen Testzentren - wie hier am Krankenhaus Buchholz - bleiben zunächst stehen Foto: os

Corona-Testzentren in der Pampa

KVN eröffnet Testeinrichtung für Urlaubsrückkehrer in Rosche (Uelzen) / Landkreis Harburg stinksauer thl. Winsen. "Corona-Testzentren werden für Urlaubsrückkehrer neu eröffnet" - so lautet die vollmundige Überschrift einer Pressemitteilung der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN). Wie das WOCHENBLATT berichtete, gab es heftige Kritik an der KVN, nachdem sie die Abstrichzentren in der Region, wie z.B. an den Krankenhäusern Winsen und Buchholz, geschlossen hatte. Deswegen hat die...

Panorama
Bei Drochtersen soll die A 20 die Elbe unterqueren. Der Tunnelbau könnte - wenn alles gut läuft - 2025 beginnen

Fertigstellung der A 20 weiter für 2030 angepeilt
Neuer Elbtunnel: Baubeginn soll 2025 sein

Ab 2030 sollen die ersten Autos durch den neuen Elbtunnel bei Drochtersen rollen.(jd).  Der Termin 2030 wurde in den Vorjahren immer wieder von Planern und Politikern genannt. Jetzt bestätigte der schleswig-holsteinische Verkehrsminister Bernd Buchholz noch einmal indirekt die Zeitplanung: Er rechne damit, dass die A 20 in seinem Bundesland ab 2030 in ihrer kompletten Länge befahren werden kann, erklärte der Minister. Er dürfte dabei auch an die Elbquerung gedacht haben. Denn ohne den Tunnel...

Panorama
  3 Bilder

Eklat zwischen dem Künstler Erwin Hilbert und dem Vorstand der St.-Petri-Kirche
Kunstausstellung in Buxtehuder Kirche vorzeitig beendet

sla. Buxtehude. Nach etlichen Vorfällen, über die das WOCHENBLATT berichtete, hat der Kirchenvorstand der St.-Petri-Kirchengemeinde die Kunstausstellung "Jesus und andere Gestalten" sowie die weitere Zusammenarbeit mit dem Künstler Erwin Hilbert vorzeitig beendet. Der Entschluss wurde durch Pastor Michael Glawion nach dem Druck der Wochenendausgabe bekanntgegeben. Die genauen Hintergründe, die zu dieser Entscheidung führten, werden in der nächsten WOCHENBLATT-Ausgabe am Mittwoch ausführlich...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen