Hauptschule Tostedt
Schule am Düvelshöpen kooperiert mit BBS

bim. Tostedt. Eine umfassende praxisorientierte Berufsorientierung bietet die Schule am Düvelshöpen in Tostedt, die letzte Hauptschule im Kreis, ihren Schülern an. Neben den insgesamt sechs Wochen Schulpraktikum besuchen die Schüler der achten und neunten Klassen insgesamt ein Schuljahr lang einen Tag pro Woche die Berufsschule Buchholz und lernen dort die Berufsfelder Bau, Holz, Metall, Ernährung, Hauswirtschaft, Wirtschaft, Sozialpädagogik, Druck- und Medientechnik in der Praxis kennen.
"Für die meisten Jugendlichen der Schule am Düvelshöpen führt der Weg nach dem erfolgreichen Hauptschul-, Realschul- oder erweiterten Realschulabschluss an die Berufsschule, um ihre Ausbildung zu begleiten oder das Fachabitur oder Abitur zu absolvieren. Die Jugendlichen können sich durch die Kooperation früh mit dem System der Berufsschule vertraut machen und alle in Frage kommenden Berufsfelder erkunden", so der stellvertretende Schulleiter Robert Krause. „Für die Neuntklässler ist es eine große Entscheidungshilfe, für welchen weiteren beruflichen Werdegang sie sich entscheiden wollen. Fehlentscheidungen und damit verbundenen Schulabbrüchen kann so gut vorgebeugt werden“, berichtet Thomas Vagts, einer von zwei Berufseinstiegsbegleitern, aus seiner langjährigen Erfahrung als Bindeglied zwischen Hauptschule und Berufsschule.
Des Weiteren bestehen mit zahlreichen Betrieben des Landkreises Vereinbarungen und Kooperationsverträge zur gegenseitigen Unterstützung in Praktikum und Ausbildung, um die Jugendlichen bei der Berufswahl und ihren persönlichen Perspektiven zu beraten. So ermöglichen Betriebe den Jugendlichen individuelle Praxistage im Betrieb mit Aussicht auf einen Ausbildungsplatz. „Wir sind offen für alle Betriebe und Unternehmen, um zusammen Perspektiven für unsere Jugendlichen schaffen zu können“, erläutert Robert Krause.
Ein weiterer Partner ist die IHK (Industrie- und Handelskammer), die jedes Jahr „Ausbildungslotsen“ an die Schule entsendet. Diese „Ausbildungslotsen“ sind aktuelle Auszubildende aus verschiedenen Betrieben und Bereichen des Handwerks, die den Jugendlichen ihren Beruf näherbringen.
Insgesamt haben die Jugendlichen an der Schule am Düvelshöpen so mehr als 60 Tage Berufsorientierung pro Schuljahr. Diese bilden somit einen der großen Schwerpunkte der Schule. „Wir wollen die Jugendlichen fit fürs Leben machen. Dies gelingt nur, wenn wir neben einer umfassenden Berufsorientierung auf die individuellen Bedürfnisse, aber auch Probleme eingehen“, sagt Schulleiterin Anja Scheele.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.