Tostedter Flohmarkt-"Erfinder" feierten Goldene Hochzeit

Ingrid und Burkhard Gerlach feierten goldene Hochzeit
  • Ingrid und Burkhard Gerlach feierten goldene Hochzeit
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

Ingrid und Burkhard Gerlach haben ihr Modehaus mit Fleiß und Weitsicht nach vorn gebracht

bim. Tostedt. Sie sind die „Erfinder“ von Norddeutschlands größtem Flohmarkt und des Töster Christkindlemarktes, bekannt als langjährige Geschäftsführer des Modehauses Gerlach: Ingrid (69) und Burkhard Gerlach (76) feierten jüngst ihre goldene Hochzeit.
Im Jahr 1962 lernten sie sich beim Schützenfest kennen. „Ich durfte sie nach Hause bringen“, strahlt Burkhard Gerlach, schon im Schützenverein und heute Ehrenmitglied. Am 11.1.1964 um 11.01 Uhr haben sich Ingrid und Burkhard Gerlach auf der Skipiste in Salfelden in Österreich verlobt und am 3. Juli 1964 geheiratet. „Die 50 Jahre sind wie im Fluge vergangen“, sagt Ingrid Gerlach.
„Unser Leben war die Firma, die wir gemeinsam bis 2001 geführt haben“, sagen Ingrid und Burkhard Gerlach. Das Unternehmen war 1893 von Adolf Gerlach gegründet worden. Als Burkhard Gerlach 1963 das Unternehmen von seinem früh verstorbenen Vater Heinrich übernahm, war es noch eine Sattlerei und Polsterei mit Ladengeschäft, das „Aussteuerhaus Gerlach“. Dort konnten die Kunden von Textilien bis Möbel alles kaufen.
Beide Gerlachs sind vom Fach: Ingrid Gerlach hat Einzelhandelskauffrau bei Derboven in Buchholz gelernt. Burkhard Gerlach wurde in Lüneburg zum Einzelhandelskaufmann ausgebildet.
Mit Fleiß und unternehmerischer Weitsicht brachten sie ihr Geschäft nach vorn. 1977 wurde aus dem Aussteuerhaus das Modehaus Gerlach. Gardinen waren damals das Hauptgeschäft, dazu wurde Damenoberbekleidung angeboten. „Unsere Modenschauen waren berühmt in der Textilwirtschaft. Eine große Fachzeitschrift titelte: ‚In der Mode liegt Hamburg bei Tostedt‘“, erzählt Burkhard Gerlach stolz. Auf dem Lande kannte man solche Modenschauen früher nicht. In drei Vorstellungen im Schützenhaus wurden insgesamt bis zu 1.350 Zuschauer begrüßt. Als 1993 das Unternehmen sein 100-jähriges Bestehen feierte, hatten sich die Gerlachs längst allein auf Damenoberbekleidung spezialisiert.
In der Freizeit engagierte sich Burkhard Gerlach in vielen Vereinen. Er war u.a. 1974 Mitbegründer des Werbekreises Tostedt, in dessen Vorstand und Beirat er bis 2006 mitarbeitete, er leitete den Töster Flohmarkt von dessen Gründung 1974 bis 1999 sowie von 1957 bis 1998 die Tischtennis-Abteilung im MTV Tostedt. „Ohne die Unterstützung meiner Frau wäre all das nicht möglich gewesen“, sagt Burkhard Gerlach.
Die Söhne Ralph und Jens wurden 1967 und 1973 geboren. 2001 übernahm Jens Gerlach das Modegeschäft, in dem Ingrid Gerlach noch bis 2009 mitarbeitete. Ralph Gerlach engagiert sich bis heute bei der Organisation des Töster Flohmarktes. „Unsere Söhne sind tüchtig. Wir dürfen unseren Ruhestand genießen“, sagen Ingrid und Burkhard Gerlach.
Burkhard Gerlach betreibt seit einigen Jahren intensiv Heimatforschung im Bereich Handel, Handwerk und Gastronomie und veröffentlicht Aufsätze in dem vom Heimatverein jährlich herausgegebenen Heft „Hermann und Erika“. Für Ingrid Gerlach ist das Kochen inzwischen zum Hobby geworden. Gemeinsam wandern sie gerne in der Lüneburger Heide oder genießen Urlaubstouren und das Beisammensein mit Freunden.
Als kürzlich im engsten Freundes- und Familienkreis die goldene Hochzeit gefeiert wurde, waren Ralph und Jens Gerlach mit ihren Familien sowie den vier Enkelkindern dabei.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Service

Welche Auswirkungen werden die Corona-Lockerungen haben?
Inzidenz im Landkreis Stade schon jetzt fast 50: Wie hoch wird der Wert wieder steigen?

jd. Stade. Ganz knapp unterhalb der 50er-Marke: Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade liegt aktuell bei 49,9 (Stand 7. März). Mehrere Wochen betrug die Inzidenz im Landkreis Stade zum Teil deutlich weniger als 50. Seit Ende Februar ist dieser Wert wieder angestiegen. Es stellt sich jetzt die Frage, ob sich dieser Wert in Folge der Corona-Lockerungen weiter erhöhen wird. Allerdings hat der Inzidenzwert 50 als Grenzwert derzeit keine praktischen Auswirkungen - zumindest auf...

Panorama

Die aktuellen Corona Zahlen vom 8. März
Zwei Corona-Tote im Landkreis Harburg

(sv). Schon wieder musste der Landkreis Harburg schlechte Neuigkeiten verkünden: Zwei weitere Menschen sind in der Samtgemeinde Tostedt und der Stadt Winsen am oder mit dem Coronavirus gestorben. Damit steigt die Zahl der Corona-Toten seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis Harburg am heutigen Montag, 8. März, auf 89. Der Inzidenzwert steigt nach wie vor an, von 59,7 am Sonntag auf 60,1 am heutigen Montag. Dafür geht die Zahl der aktiven Fälle weiter zurück. Aktuell meldet der Landkreis 171...

Service
Wann kommt die Müllabfuhr? Das und viel mehr verrät die Abfall-App des Landkreises Stade

Update
Mängelmelder bald in der Müll-App des Landkreises Stade verfügbar

jab. Landkreis. Schon 5.700 Nutzer haben sich die kostenlose Abfall-App, die alle Informationen für die Abfallentsorgung im Landkreis Stade liefert, heruntergeladen. Die App erinnert an die Abfuhrtermine, weist den Weg zur nächsten Abfallannahmestelle oder zum nächsten Glascontainer und zeigt, wie welcher Abfall entsorgt werden kann. In den kommenden Wochen wird es zudem ein Update geben, das einen sogenannten Mängelmelder beinhaltet, mit dem Nutzer beispielsweise Wildmüllablagerungen melden...

Sport
In dieser Szene behauptet Sarah Lamp (li.) von den "Luchsen" kämpferisch gegen die Abwehrspielerin der Gäste, Anouk Nieuwenweg, den Ball
12 Bilder

Knappe 22:24-Heimniederlage gegen Neckarsulm
"Luchse" verpassen die Überraschung

(cc). Die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten haben eine weitere Überraschung in der 1. Bundesliga der Frauen knapp verpasst. Das Team von Trainer Dubravko Prelcec, das noch um den Klassenerhalt kämpft, verlor am Samstagabend in der Nordheidehalle gegen den aktuellen Tabellenvierten Neckarsulmer Sport-Union mit 22:24 (Halbzeit 13:14). Beste Werferinnen für die "Luchse" waren Alexia Hauf und Fatos Kücükyildiz mit jeweils sieben Toren. Bei den Gästen kam Lynn Knippenberg auf sieben...

Blaulicht
Das Feuer griff von einer Wohnung auf den Dachstuhl über
3 Bilder

Feuer auf Hof in Drochtersenermoor
Wohnung und Dachstuhl brannten

tk. Drochtersen. Aus bislang ungeklärten Gründen ist es am Montagnachmittag zu einem Feuer in einer Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in Drochtersenermoor gekommen. Das Gebäude steht auf einem landwirtschaftlichen Anwesen. Die Bewohnerin (58) der Wohnung hatte den Brand bemerkt und sofort ihre im Nachbarhaus lebenden Eltern alarmiert. Die riefen die Feuerwehr. Der Brand hatte sich mittlerweile von der Wohnung auf den Dachstuhl des Gebäudes ausgebreitet. Mehrere Ortswehren eilten zum...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen