Samtgemeinde-Bürgermeister-Stichwahl in Tostedt
Rolf Aldag steht für neue Energie im Rathaus

Rolf Aldag möchte Samtgemeinde-Bürgermeister werden
3Bilder
  • Rolf Aldag möchte Samtgemeinde-Bürgermeister werden
  • Foto: Uli Seidel
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

Das könnte Sie auch interessieren:

Blaulicht
Diese Hundewelpen wurden im September auf dem Hinterhof aufgefunden

Hunde-Welpen in Buchholz ausgesetzt

thl. Buchholz. Bereits in der Nacht vom 12. auf den 13. September haben bislang unbekannte Personen insgesamt drei Hundewelpen in der Schützenstraße in Buchholz, auf einem dortigen Hinterhof ausgesetzt. Das teilt die Polizei heute mit. Es handelt sich dabei um zwei Beagle- und einen Golden Retriever-Welpen. Die Tiere waren zu dem Zeitpunkt etwa acht bis zehn Wochen alt. Nach dem Auffinden wurde sie zunächst einem Tierarzt und dann dem Tierheim zugeführt. Bislang konnten die Personen, die die...

Service
Die Rauchmelder müssen richtig installiert werden
Video 2 Bilder

Leben retten mit Rauchmeldern
Gefahr! Knapp die Hälfte aller Haushalte in Niedersachsen hat falsch installierte oder gar keine Rauchmelder

In Niedersachsen sind nur 13 Prozent aller Haushalte optimal mit Rauchmeldern geschützt, 45 Prozent erfüllen lediglich den Mindestschutz. Weitere 16 Prozent haben die Rauchwarnmelder falsch installiert und wiegen sich in trügerischer Sicherheit. Besonders alarmierend: 26 Prozent der Haushalte in Niedersachsen sind komplett ohne Rauchwarnmelder. Das hat jetzt die Auswertung einer im Jahr 2020 durchgeführten Felderhebung des Landesinnungsverbandes des Schornsteinfegerhandwerks ergeben. Rund 70...

Panorama
2 Bilder

Zwischenruf
Eine Entschuldigung fehlt

Julian Reichelt muss seinen Posten als BILD-Chefredakteur räumen - diese Nachricht schlug in den Medien Wellen. Lediglich die BILD, die sonst doch gern Missstände anprangert und Aufklärung fordert, hält sich äußerst bedeckt. In einer kleinen Meldung auf Seite fünf wurde am Dienstag der Wechsel in der Führungsetage bekannt gegeben. Dass Julian Reichelt abgesetzt wurde, ist richtig - aber warum erst jetzt? Viel zu lang hat die Verlagsleitung sich vor Reichelt gestellt. Reichelt, der Macher, der...

Blaulicht
Beim Überschreiten der Gleise am Neu Wulmstorfer Bahnhof wurden zwei Menschen vom Zug erfasst

Drama auf dem Bahnhof Neu Wulmstorf
Mann und Frau von Zug erfasst - beide tot

tk. Tödliches Unfalldrama am Freitagabend in Neu Wulmstorf: Ein Mann (33) und eine Frau (29) sind auf dem Bahnhof auf die Gleise gelaufen und von einer Regionalbahn erfasst worden. Beide starben. Nach Angaben der Polizei hatten sie versucht, eine wartende S-Bahn zu erreichen. Dabei überquerten sie die Gleise an einer Stelle, an der dies verboten ist. Die Bahnstrecke Cuxhaven Hamburg war mehrere Stunden gesperrt.  Die 130 Fahrgäste des Regionalzugs mussten die Bahn verlassen. Der Lokführer...

Blaulicht
Die Zahl beschlagnahmter gefälschter Impfausweise im Landkreis Stade steigt rasant

Polizei im Kreis Stade ist alarmiert
Rasante Zunahme: Immer mehr gefälschte Impfausweise

tk. Stade. Je strenger die Corona-Regeln werden, desto mehr  Betrüger werden aktiv. "Die Zahl der gefälschten Impfpässe im Landkreis Stade hat in den vergangenen zwei Wochen rasant zugenommen", sagt Polizeisprecher Rainer Bohmbach. Die Dunkelziffer dürfte noch deutlich höher sein. Aus den bisherigen Ermittlungen weiß die Polizei: Es sind vor allem Impfunwillige, die um die Kosten für Tests bei den 3G-Regeln herumkommen oder aber die 2G-Regeln (genesen oder geimpft) betrügerisch umgehen wollen....

Panorama
2 Bilder

Inzidenzwert bei 77,3
3G-Regel gilt ab Samstag im Landkreis Harburg

sv/nw. Landkreis Harburg. Ab Samstag, 23. Oktober, gilt im Landkreis Harburg wieder die erweiterte 3G-Regel, da die 7-Tage-Inzidenz seit mehr als fünf Werktagen in Folge über dem Schwellenwert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern liegt. Am Freitag lag die Inzidenz bei 77,3. Viele Bereiche sind damit nur noch für Personen zugänglich, die entweder vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, von einer Corona-Erkrankung nachweislich genesen sind oder einen negativen Test vorlegen...

Panorama
Beim Kreisordnungsausschuss 2019 protestierten die Tierschützer im Kreishaus, darunter auch Uwe Gast (5. v. li.), einer der unermüdlichen Mahnwachen-Teilnehmer
5 Bilder

Erfolg für die Tierschützer
Ex-Horror-Labor will alle Tierversuche einstellen

(bim). Rund zwei Jahre ist es her, dass die "Soko Tierschutz" im damaligen Tierversuchslabor Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) in Mienenbüttel furchtbare Tier-Misshandlungen öffentlich gemacht hat. Die grausamen Bilder von gequälten Hunden, Katzen und Affen gingen um die Welt und führten zu den größten Protesten der deutschen Tierschutzgeschichte. Im Januar 2020 hatte der Landkreis Harburg dem Labor in Mienenbüttel die Betriebserlaubnis entzogen. Jetzt hat das ehemalige LPT, das...

Sport
Caroline Müller-Korn spielt nicht mehr für die Buxtehuder Bundesliga-Handballerinnen

Stillschweigen über die Gründe vereinbart
BSV und Caroline Müller-Korn trennen sich

nw/tk. Buxtehude. Handball-Bundesligist Buxtehuder SV und die Spielerin Caroline Müller-Korn haben sich mit sofortiger Wirkung getrennt. Beide Seiten sehen keine Basis mehr für eine weitere Zusammenarbeit. Darüber hinaus haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Caroline Müller-Korn kam zur Saison 2020/21 zum Buxtehuder SV. Die Spielmacherin erzielte in 20 Bundesliga-Spielen für den Verein 83 Tore, davon 54 Siebenmeter. Zuvor spielte sie in der Bundesliga von 2014 bis 2017 für den VfL...

bim/nw. Tostedt. Insgesamt 3.258 Bürgerinnen und Bürger haben Rolf Aldag im ersten Wahlgang bei der Kommunalwahl am 12. September ihr Vertrauen gegeben. "Dafür bedanke ich mich herzlich", sagt der 46-Jährige. "Jetzt kommt es darauf an. Zur Stichwahl am 26. September bitte ich nochmals um Ihre Stimme für das Amt des Samtgemeinde-Bürgermeisters. Gemeinsam sind wir stark!", erklärt er. Denn am Sonntag, 26. September, von 8 bis 18 Uhr sind die Bürger erneut an die Urnen gerufen - nicht nur zur Bundestagswahl, sondern auch zur Stichwahl zwischen Rolf Aldag und dem Amtsinhaber. Dann entscheidet sich, wer die Samtgemeinde Tostedt in den kommenden fünf Jahren als Samtgemeinde-Bürgermeister leitet und gestaltet. "Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler hat sich bei der Kommunalwahl für eine Veränderung an der Spitze des Rathauses ausgesprochen. Gemeinsam können wir diesen Wunsch nach Veränderung nun umsetzen. Dafür bitte ich Sie um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme“, so Aldag. „Als Samtgemeinde-Bürgermeister werde ich transparent und offen mit allen Ratsmitgliedern gleichermaßen, egal welcher Partei oder Gruppierung sie angehören, zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde zusammenarbeiten und Beschlüsse zügig umsetzen.“

Folgende Ziele hat sich Rolf Aldag gesetzt:

Wirtschaft und Handel
Aktive Wirtschaftsförderung wird zur Chefsache, um Arbeitsplätze und Ausbildungsangebote in unserer Heimatgemeinde zu schaffen und zu sichern.
Kinderbetreuung
und Schule

Zur Sicherstellung ausreichender Kinderbetreuungsplätze müssen diese schneller weiter ausgebaut werden. Die Schulangebote sind stetig weiterzuentwickeln.
Energie und Klimaschutz
Das Energiesparen in allen Bereichen und die Erzeugung erneuerbarer Energien für besseren Klimaschutz aktiv fördern.
Sicherheit und Ordnung
Die Ausstattung unserer Feuerwehren muss zeitgemäß weiterentwickelt werden. Erprobte Sicherheitskonzepte und Ordnungspartnerschaften sind gemeinsam mit der Polizei und den Bürgern vor Ort umzusetzen.
Natur- und Umweltschutz
Natur- und Umweltschutz in Politik, Wirtschaft und Verwaltung zur Bewahrung der Schöpfung beachten und einen nachhaltigen Ausgleich zwischen Ökologie und Ökonomie zum Wohle der Bürger und zukünftiger Generationen erreichen.
Der Niedersächsische Weg
Die Umsetzung des erfolgreichen Niedersächsischen Weges, einer breiten Allianz aus Naturschutz, Landwirtschaft und Politik, sichert die Zukunft unserer heimischen Landwirte und verbessert den Naturschutz und die Artenvielfalt.
Breitbandversorgung
und ÖPNV

Schnelles Internet durch weiteren Breitbandausbau umsetzen und das ÖPNV-Angebot innerhalb der Samtgemeinde stärken.
Digitalisierung und Bürgerservice
Den Service für die Bürger in der Verwaltung durch Digitalisierung und schnelle, schlanke Prozesse mit einem starken Team weiter verbessern.
Medizinische Versorgung
Die medizinische Versorgung in unserer Samtgemeinde Tostedt weiter verbessern und vor Ort dauerhaft sichern.
Pflege und Senioren
Ausreichend Pflegeplätze und barrierearme Einrichtungen in unseren Heimatgemeinden schaffen.
Sport und Kultur
Intensive Sport- und Kulturförderung durch aktive Stärkung des Ehrenamtes vor Ort ermöglichen.
Wohnen und Leben
Mehr bezahlbaren Wohnraum für Jung und Alt in der Samtgemeinde Tostedt errichten.

Seit 20 Jahren in der Politik aktiv

Rolf Aldag ist eng mit der Samtgemeinde Tostedt verbunden. Er ist 46 Jahre alt, in Dohren aufgewachsen und bis zum Abitur in Tostedt zur Schule gegangen. Er ist seit seinem 10. Lebensjahr in der Dohrener Feuerwehr aktiv, war Landjugendvorsitzender und hat im SV Dohren Fussball gespielt. Dabei haben ihn verschiedene Spielgemeinschaften auch in weitere Vereine der Samtgemeinde geführt. Zudem ist er Mitglied im Heidenauer Schützenverein.

Auf Abitur und Wehrdienst folgte bis 1997 eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Hypovereinsbank, für die er später als Geschäftskundenberater tätig war. Dabei absolvierte er ein berufsbegleitendes Studium zum Dipl.-Bankbetriebswirt an der Bankakademie (heute Frankfurt School of Finance & Management). Seit 2010 ist Rolf Aldag selbstständiger Finanzierungsberater für Privat- und Geschäftskunden. Sein Beratungsbüro liegt im Zentrum von Tostedt.

Beruf und Politik kosten viel Zeit. In der verbleibenden Freizeit liebt er das Skilaufen und Wanderungen im Gebirge.

Engagement in der Politik

Seit 20 Jahren ist er Mitglied des Dohrener Gemeinderates und seit 2004 Bürgermeister der Gemeinde Dohren und leitet die Verwaltung. Damit ist er mittlerweile der dienstälteste Bürgermeister in der Samtgemeinde Tostedt und bringt dadurch viel Erfahrung ein.

Seit 15 Jahren ist er im Tostedter Samtgemeinderat aktiv und dort Fraktionsvorsitzender der CDU, Mitglied im Hauptausschuss und im Feuerschutzausschuss. Ebenso vertritt Rolf Aldag seitdem als Mitglied im Kreistag die Interessen seiner Heimat und ist Mitglied im Ausschuss für Finanzen sowie im Ordnungsausschuss. "Mit Klimakrise, Energiewandel und Digitalisierung beschäftige ich mich als Mitglied in der EWE-Verbandsversammlung und als Sprecher des EWE-Netzbeirates", sagt er. Die Verkehrswende und der ÖPNV sind Themen, mit denen er sich als Mitglied im Aufsichtsrat der Verkehrsgesellschaft Nord-Ost-Niedersachsen (VNO), die seit 1996 den ÖPNV in unserer Metropolregion organisiert, befasst.

Engagement für die Allgemeinheit

Seit 2004 ist Rolf Aldag Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Dohren. Aktuell ist er auch Vorsitzender des Fördervereins der Feuerwehr. Seine Aufgabe als Jagdvorsteher verbindet der Dohrener mit seiner Liebe zur heimischen Natur, deren Schutz ihm besonders am Herzen liegt.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen