Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

iba-Tag in Buchholz: Vom Berufswunsch zur Ausbildung

Praktische Einblicke gaben Schüler der Berufsfachschule Bautechnik (v. li.): Alex Voss, Felix Müller,Tidiane Toure, Max Eggers und Leon Gruber Fotos: bim
bim. Buchholz. An den Berufsbildenden Schulen (BBS) Buchholz herrschte am Samstag ein reges Kommen und Gehen. Interessierte Jugendliche mit ihren Eltern besuchten den Informations-, Beratungs- und Anmeldetag (iba), um sich unter dem Motto "Vom Berufswunsch zur passenden Ausbildung" über die ihren Fähigkeiten und Vorstellungen entsprechenden Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Während manche sich einen Überblick über die BBS-Angebote verschafften, haben andere schon ganz konkrete Vorstellungen von ihrem späteren Beruf. Neben den Lehrkräften standen auch rund 200 Schüler für eine Beratung auf Augenhöhe und Vorführungen bereit.
1.700 Schüler besuchen die BBS, an der 115 Lehrer 80 Klassen und Kurse unterrichten. Das (Aus-)Bildungsabgebot ist vielfältig. So ist die BBS Berufsschule, Berufseinstiegsschule, Berufsfachschule, Fachschule, Fachoberschule und berufliches Gymnasium mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Profilfächer).
Die Fachrichtungen reichen von Bautechnik, Ernährung und Hauswirtschaft über Holztechnik, Informationsverarbeitung, Gesundheit und Körperpflege bis zu Metalltechnik, Pflege, Sozialpädagogik und Wirtschaft.
Die BBS bietet somit allgemeine Orientierung und (weiterführende) Schulabschlüsse sowie Ausbildungen mit beruflichem Abschluss. Letztere zum Teil auch berufsbegleitend. Zum Beispiel an der Fachschule Sozialpädagogik, die es seit dem Schuljahr 2018/19 gibt und an der die dringend benötigten Sozialpädagogischen Assistenten und Erzieher ausgebildet werden. Das bietet sich auch für Quereinsteiger an, die zuvor einen anderen Beruf erlernt haben. "Wir sind außerdem auf dem Weg, Europaschule zu werden", berichtete Schulleiterin Kira Buchmann. Daher hatten einige Schüler eine Ausstellung im Foyer zum Thema Europa erarbeitet.
Am Gefragtesten waren beim iba-Tag die Bildungsangebote der Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistenz, Fachschule Sozialpädagogik, die Fachoberschulen und die Beruflichen Gymnasien mit ihren drei Schwerpunkten, berichtet Kira Buchmann. "Wir erwarten für das Schuljahr 2019/2020 ca. 700 bis 800 neue Lernende. Am iba-Tag haben wir rund 200 Anmeldungen registriert", so Kira Buchmann.
Anmeldeschluss für alle zukünftigen Schüler der Vollzeitbildungsgänge ist der 20. Februar.
• Weitere Infos gibt es unter www.bbs-buchholz.de.