Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fehler der Spieler belasten Lotteriechancen

(Foto: unsplash.com/dylan-nolte)
Millionen Menschen in ganz Deutschland nehmen wöchentlich an der staatlichen Lotterie teil. Das klassische Lotto 6 aus 49 verspricht ihnen die Chance auf Millionengewinne. So werden immer wieder neue Strategien gesucht, um das Glück auf die eigene Seite zu ziehen. Doch ist es tatsächlich möglich, die Wahrscheinlichkeit zu beeinflussen oder dominiert am Ende der Zufall?

Häufige Denkfehler vermeiden
Immer wieder begehen Lottospieler entscheidende Fehler, wenn sie sich eigentlich darum bemühen, das Glück auf ihre Seite zu ziehen. Denn rein mathematisch ist die Ziehung einer jeden Kugel bei jeder Ziehung exakt gleich wahrscheinlich. Die Bälle haben zudem kein Gedächtnis und können sich nicht daran erinnern, wie häufig sie in der Vergangenheit gezogen wurden. Es gibt aus diesem Grund keine besseren oder schlechteren Zahlen. Der Fehler vieler Spieler ist jedoch, sich zu sehr nach dem Handeln der Masse zu richten.

Immer wieder wandert etwa das Geburtsdatum auf den Spielschein. Oder dort werden die Eckzahlen angekreuzt, um stets ein prägnantes Muster zu bilden. Andere setzen auf genau die Zahlen, welche in der Vergangenheit häufig gezogen wurden. Auch bei diesen Spielscheinen ist ein Gewinn exakt gleich wahrscheinlich, wie bei zufällig generierten Zahlen. Das Problem liegt darin, dass nicht nur ein einzelner Spieler so handelt. Es tun tausende in ganz Deutschland. Die Regeln der Ziehung sehen jedoch vor, dass der Jackpot zwischen den vermeintlichen Glückspilzen aufgeteilt werden muss, wenn mehrere die richtigen Zahlen auf ihrem Schein angekreuzt haben. So können diese populären Zahlen einen Jackpot in Millionenhöhe schnell bis auf ein durchschnittliches Jahresgehalt schmelzen lassen. Die Gewinner werden einige Zeit brauchen, bis sie sich darüber freuen können.

Alternative Lotterien nutzen

Viele Lottospieler scheinen sich allzu sehr auf eine einzige Lotterie zu konzentrieren. Das Lotto 6 aus 49 ist in Deutschland allgegenwärtig. Allein die Präsentation der Gewinnzahlen in der Tagesschau suggeriert, dass es sich um das einzig wahre Angebot handelt. Dabei liegen die Gewinnchancen etwa beim Eurojackpot deutlich besser. Der Jackpot wird hier mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:60 Millionen ausgeschüttet. Bei 6 aus 49 liegt dieser Wert nur bei 1:140 Millionen. Für weitere Informationen und Hintergründe können Sie den Weg zur Webseite direkt hier nutzen.

Doch nicht nur in puncto Wahrscheinlichkeit haben andere Lotterien dem klassischen Lotto längst den Rang abgelaufen. Blickt man auf die Gewinnsummen, so zeigt sich ein ähnliches Bild. Während sich der Jackpot bei 6 aus 49 nur im Rahmen einer längeren Durststrecke der Spieler bis in den zweistelligen Millionenbereich schraubt, ist dies beim Eurojackpot in den Spielregeln verankert. Auch im Jahr 2018 wurde der Höchstjackpot von 90 Millionen ausgerufen. Die Spielregeln sehen darüber hinaus vor, dass sich bei jeder Ziehung zumindest 10 Millionen Euro im Lostopf befinden.

Das Internet ist letztlich dafür verantwortlich, dass die Landesgrenzen für die Teilnahme an Lotterien längst keine große Rolle mehr spielen. So ist es für Menschen in Europa möglich, sich Lose für die US-amerikanische Powerball Lottery zu sichern. Diese hält ihren Spielern die Chance bereit, um Gewinne in Milliardenhöhe zu spielen. Andere nutzen die Möglichkeit, um sich ein Los für die berühmte spanische Weihnachtslotterie zu sichern. Die Abgabe eines Spielscheins ist stets dort möglich, wo ein attraktiver Jackpot ausgerufen wird. Die einzelnen Anbieter müssen sich deshalb in Zukunft noch mehr um die Gunst ihrer Spieler bemühen.

Gibt es die richtige Taktik?

Auch Experten können nur einige Ansätze vermitteln, die für ansehnliche Gewinnchancen bei den Lotterien und einen gesunden Zugang zum Spiel bedeutend sind. Auf der einen Seite ist es ratsam, die Kreuzchen auf dem Schein rein zufällig zu setzen, um den Jackpot im Glücksfall mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit mit anderen teilen zu müssen. Bei der digitalen Abgabe im Internet steht dafür etwa die Quicktipp-Funktion zur Verfügung. Dieser Zufallsgenerator mag zunächst das Gefühl wecken, das Glück nun aus der Hand gegeben zu haben. Doch die Mathematik zeigt, dass dies der beste Weg zur Abgabe des Scheins ist.

Auf der anderen Seite ist es ratsam, nur Geld für die Lotterie einzusetzen, das frei zur Verfügung steht. Wer das Spiel als freizeitliche Aktivität betrachtet und nicht als wirtschaftliche Pflicht um eines Tages Millionär zu sein, kann entspannter damit umgehen. Zudem fällt es leichter, den Nervenkitzel zu genießen, der Lotterien für uns erst so interessant und spannend macht.