Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zu wenig Licht auf dem Schulweg: Apenser CDU will mehr Laternen

Eine der wenigen Laternen in der Kirchenstraße Foto: jd
jd. Apensen. Die dunkle Jahreszeit bricht an: Gerade für Fußgänger kann es jetzt gefährlich werden, wenn Wege und Straßen nicht ausreichend beleuchtet sind. Als eine solche Gefahrenquelle hat die Apenser CDU die Kirchenstraße ausgemacht. Die christdemokratische Fraktion im Gemeinderat stellte im Planungsausschuss den Antrag, die schmale, größtenteils unbeleuchtete Gasse, die über keine Bürgersteig verfügt, mit einer ausreichenden Zahl an Laternen zu versehen. Entsprechende Mittel sollen im Haushalt 2018 bereit gestellt werden.

"Die Kirchenstraße dient für viele Kinder als Schulweg dient und auch etliche Eltern, die ihre Sprösslinge zum Kindergarten bringen, nutzen sie", sagt der CDU-Politiker Markus Löhden. Daher habe Sicherheit äußerste Priorität: Doch die kleine Straße, die sich hinter der Kirche in Richtung Schulstraße schlängelt, sei viel zu schlecht ausgeleuchtet. "Hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden", fordert Löhden. Schließlich werde die Kirchenstraße auch von Personen genutzt, die auf kürzestem Weg in die Ortsmitte oder zum Bahnhof gelangen wollen.

Laut Gemeindedirektorin Sabine Benden ist die Verwaltung bereits am Thema dran: Die Beleuchtung ist Aufgabe der Buxtehuder Stadtwerke, mit denen wir einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen haben. Seitens der Stadtwerke werde nun ein Konzept erarbeitet, das dann der Politik vorgestellt wird.