Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Engagiert für die Allgemeinheit

Bei der Verleihung der Ehrennadel: Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse (re.) mit Edith Zühlke und Rainer Rieger. Ausgezeichnet wurde auch Udo Krapf (Foto: Helms)

Stadt Buchholz verleiht Ehrennadel an Edith Zühlke, Rainer Rieger und Udo Krapf

os. Buchholz. Die Stadt Buchholz hat drei neue Ehrennadel-Träger: Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse ehrte Edith Zühlke, Rainer Rieger und in Abwesenheit Udo Krapf für ihre besonderen Verdienste um die Stadt Buchholz. Rund 100 Gäste kamen zur Preisverleihung in der Aula der Waldschule. Eigentlich sollte die Ehrung bereits im Dezember stattfinden, bedingt durch die Kommunalwahl und die Bildung zahlreicher Gremien wurde sie aber verschoben.
Edith Zühlke wurde für ihr jahrzehntelanges Engagement für die Gesellschaft geehrt. Zunächst war sie beim DRK und in der AWO aktiv, seit mehr als zehn Jahren hilft sie dem Kaufhaus mit Herz. „Auf Deine Hilfe können wir immer zählen“, erklärte Laudatorin Hannelore Bassyouni. Erst jetzt, mit 83 Jahren, wolle die Preisträgerin kürzer treten. „Wer so lange durchhält, hat diese Ehrung verdient“, so Bassyouni.
Ausdauer hat auch Udo Krapf bewiesen. Als Organisator habe er mit dem Großen Preis von Buchholz ein Radrennen geschaffen, das in Norddeutschland seinesgleichen suche und zeitweise ein Muss für die Radelite aus Europa war, lobte Laudator Norbert Stein. Krapf sei es bei seinem Engagement auch immer um den Nachwuchs gegangen, weshalb er den Kleinen Preis ins Leben gerufen habe. Für den verhinderten Krapf nahm Ratsherr und Radsport-Fan Joachim Zinnecker den Preis entgegen.
Rainer Rieger hat für die Einrichtung der „Zukunftswerkstatt“, dem außerschulischen Lernstandort am Buchholzer Schulzentrum am Kattenberge für alle Schüler des Landkreises Harburg, das grundlegende Konzept mitentwickelt. „Wichtig war ihm, dass die Zukunftswerkstatt nicht verschult wird“, erklärte Laudator Armin May. Riegers Konzept habe sich bewährt, er sei ein Vorbild für viele Ehrenamtliche, die sich in der Zukunftswerkstatt engagieren. Angesichts von mehr als 60 Aktiven an dem Lernstandort entgegnete Rieger: „Diese Ehrung kann nicht mir allein gelten.“
CDU-Landtagsabgeordneter Heiner Schönecke lobte die Anerkennungskultur der Stadt Buchholz für seine ehrenamtliche tätigen Bürger. Damit sei die Nordheidestadt Vorreiter in ganz Niedersachsen. Die nächsten Ehrennadeln werden im Dezember vergeben.