Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gestochen scharfe Bilder vom "Hexacopter"

Manuel Kühl mit Steuerungsgerät und seiner Kameradrohne

Manuel Kühl schießt mit einer Kameradrohne Fotos aus der Vogelperspektive

os. Buchholz. "Was macht der denn da? Darf der das?" Diese Fragen stellen sich die meisten Passanten, wenn Manuel Kühl (29) mit seinem "Hexacopter" auftaucht. Er darf! Mit der sechsmotorigen Kameradrohne macht Kühl atemberaubende Bilder aus der Vogelperspektive. Die nötigen Genehmigungen der Behörden liegen vor. "Ich dringe grundsätzlich nicht in die Privatsphäre von Menschen ein", betont Manuel Kühl. Fühlt sich jemand belästigt, bricht Kühl seinen Flug ab.
Aus einem reinen Hobby scheint jetzt mehr zu werden. Früher war Manuel Kühl mit Hubschraubermodellen rund um Buchholz unterwegs, heute verfügt er über ein rund 4.500 Euro teures Hightech-Modell. Jüngst hat er eine Firma gegründet, neben Privatleuten gehören auch Musikveranstalter zu seinen Kunden. Gerade war Kühl beim Dreh eines Musikvideos im Einsatz. Im Hauptberuf ist Manuel Kühl Autoverkäufer.
Anfang dieses Jahres erwarb der Buchholzer über Großhändler das Grundgerüst für das Fluggerät. Er modifizierte es nach seinen Vorstellungen, baute Landeschienen und ein Beleuchtungssystem an und rüstete die Drohne mit einem GPS-Gerät sowie einer Actionkamera mit zwölf Mega-Pixeln aus. In Sekundenschnelle erreicht die Kameradrohne über 100 Meter Höhe, schießt alle fünf Sekunden automatisch gestochen scharfe Bilder. Obwohl das Gerät nur 2,4 Kilogramm schwer ist, verträgt es viel Wind. "Die sechs Motoren stabilisieren die Drohne", erklärt Kühl. Über ein Steuergerät mit Monitor weiß er immer, was die Kamera gerade im Fokus hat. Theoretisch hat die Hightech-Drohne eine Reichweite von vier Kilometern. "Ich fliege aber nur auf Sicht", betont Manuel Kühl. Verloren gehen kann die Drohne nicht: Wenn die Steuersignale ausbleiben, kehrt das Gerät dank GPS-Steuerung automatisch an den Abflugpunkt zurück. "Schauen Sie, wir haben Kontakt zu zehn Satelliten", sagt Kühl und deutet auf den Bildschirm auf dem Steuergerät.
Bei der jetzigen Drohne soll es nicht bleiben. Der Traum von Manuel Kühl ist eine größere Kameradrohne mit Spiegelreflexkamera. Die ist nicht unter 10.000 Euro zu haben. Da muss Kühl noch viele Foto-Flüge machen.

Manuel Kühl ist zu erreichen unter Tel. 0151-14982224, manuel.kuehl@web.de und facebook.com/kaukair.