Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vorarbeiten für die Seniorenresidenz

So soll die Seniorenresidenz aussehen (Foto: Lindhorst-Gruppe)

Bauarbeiten an der Soltauer Straße schreiten voran / Bauzeit beträgt ein Jahr

os. Buchholz. "Was wird denn hier gebaut?", fragen sich in Buchholz viele Passanten mit Blick auf die imposante Baugrube an der Soltauer Straße. Antwort: Die Lindhorst-Gruppe aus Winsen/Aller plant dort eine Seniorenresidenz mit 102 Pflegeplätzen der Stufen eins bis drei. Wenn alles gut geht, soll der Neubau im Herbst 2016 eingeweiht werden.
"Derzeit errichten wir auf dem Areal Stützwände", erklärt Holger Johannesmann, Technischer Leiter der Lindhorst-Gruppe. Diese seien notwendig, um die unterschiedlichen Höhen auf dem rund 7.800 Quadratmeter großen Grundstück auszugleichen. Der besonders tief ausgehobene Teil sei für den Teilkeller geplant, der unter dem dreigeschossigen Neubau stehen wird. Ab Anfang Oktober plane man mit dem Rohbau zu beginnen und die Bodenplatte zu gießen, erklärte Johannesmann. Die Bauzeit für den Hochbau veranschlage man mit einem Jahr.
Wie berichtet, betrieb Familie Holste seit Ende der 1950er Jahre auf dem Areal eine Kiesfördergrube. Danach nutzte Familie Matthies das Grundstück als Garage und Lagerplatz für ihre Baufirma, bevor es von der Lindhorst-Gruppe gekauft wurde. Lindhorst hat bislang rund 40 Seniorenresidenzen gebaut, vor allem in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen.