Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gaga-Ampel soll bald abgeschaltet werden

Kuriose Situation: In Dibbersen zeigt die Ampel für die Geradeaus-Fahrer am längsten grün - doch dieser Streckenabschnitt der alten B75 ist gar nicht mehr befahrbar

In Dibbersen gibt es freie Fahrt für eine nicht existierende Straße

os. Dibbersen. Autofahrer auf der alten B75 in Buchholz-Dibbersen staunen derzeit nicht schlecht: An der Hauptkreuzung vor dem McDonald's-Schnellrestaurant ist die Ampel noch genauso geschaltet, wie vor der Freigabe der neuen Umgehungsstraße "B75 neu" am 19. Dezember 2014. Kuriose Folge: In Richtung Tostedt zeigt die Ampel für Geradeaus-Fahrer die meiste Zeit grün - dabei ist der Streckenteil hinter der Kreuzung gar nicht mehr befahrbar. Er wird in Kürze komplett zurückgebaut. Autofahrer, die links Richtung Buchholz abbiegen wollen, stehen dagegen vor der roten Ampel, obwohl ihnen kein Fahrzeug mehr entgegenkommen kann. Schilda lässt grüßen!
Die Situation soll sich in Kürze ändern, verspricht die Stadt Buchholz. Sie ist für die Ampelschaltung zuständig, nachdem die Ortsdurchfahrt von Dibbersen von einer Bundes- zu einer Gemeindestraße zurückgestuft wurde. Nach einem Ortstermin sei beschlossen worden, die Ampel abzuschalten, heißt es aus dem Rathaus. Ganz abgebaut wird sie voraussichtlich erst 2017, wenn das Dorferneuerungsprogramm der Ortschaft Dibbersen abgeschlossen ist.
Nach der Ampelabschaltung gelten die normalen Verkehrsregeln, sprich: Autofahrer, die auf der Ortsdurchfahrt unterwegs sind und an der Hauptkreuzung nach links in Richtung Buchholz abbiegen, haben Vorfahrt. Die Fahrzeugführer auf den Querverbindungen - aus oder in Richtung Emsen - müssen auf die Vorfahrt achten. Für Fußgänger wird übrigens ein Extra-Schild angebracht, damit sie an der ausgeschalteten Ampel nicht auf grün warten. Ordnung muss sein!