Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Poller sollen dem Baumschutz dienen

Die 20 Robinien-Poller sollen im kommenden Jahr wieder demontiert werden
os. Buchholz. "Was soll denn der Blödsinn?" "Warum werden die Bäume eingemauert? Das überleben die doch nie!" Solche Fragen und Sprüche hörte man in dieser Woche in der Buchholzer Innenstadt häufig. Grund sind 20 Vierkanthölzer aus Robinienholz, die das Grünamt jüngst jeweils 80 Zentimeter tief in verschiedenen Rabatten einbuddeln ließ. Kosten für die Grünaktion: rund 8.000 Euro.
Die Poller sollen laut Grünamtschef Thomas Söller dem Baumschutz dienen. Dafür seien die Beete, nachdem sie aufgeräumt und der Bewuchs entfernt worden waren, mit einer wasserdurchlässigen Schicht "Glensander" abgedeckt, die wie Beton aussieht. Die Vierkanthölzer sollen verhindern, dass Autofahrer über die Beete fahren. Im kommenden Jahr sollen diese mit Stauden bepflanzt und die Robinienpoller wieder entfernt werden.
Bleibt nur eine Frage: Warum informiert Söller nicht vorher über die Aktion? Dann hätte er viel Kopfschütteln der Buchholzer Bürger vermeiden können.