Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rechts vor links in der Fahrradstraße

Radler haben Vorrang: In der Stichstraße zum Schulzentrum am Kattenberge wurde jüngst die Fahrradstraße eingerichtet

Anwohner am Kattenberge halten Infozettel der Stadt nicht für ausreichend

os. Buchholz. In den vergangenen Tagen flatterten den Anwohnern der Straße "Am Kattenberge" in Buchholz Informationszettel ins Haus. Grund war die Einrichtung einer Fahrradstraße in der Stichstraße, die von der Bremer Straße zum Schulzentrum am Kattenberge mit BBS, Gymnasium und Realschule führt. Einige Anwohner fanden die Informationen der Stadtverwaltung nicht ausreichend. "Ich weiß nicht recht, wie ich mich künftig verhalten muss", sagte eine Anwohner.
Das WOCHENBLATT fragte bei Matthias Krohn, Chef der Buchholzer Verkehrsbehörde nach: Was ändert sich für Auto- und Radfahrer? "Zunächst einmal bleibt die Regelung 'rechts vor links'", beantwortet Krohn die Hauptfrage der Bürger. Will heißen: Die Bürger, die aus den Seitenstraßen vom Kattenberge kommen, haben Vorfahrt - anders übrigens als in der anderen Fahrradstraße "Am Radeland", wo wegen des großen Verkehrsaufkommens die Radfahrer immer Vorrang haben und nicht mehr rechts vor links gilt.
Ob sich nach den Ferien am Kattenberge die Schüler an die Regelung "rechts vor links" halten, wird sich weisen. Sie haben ab sofort lediglich die Berechtigung, nebeneinander auf der Stichstraße zu fahren.
Die Anwohner hoffen, dass die Stadtverwaltung gerade in den ersten Wochen nach den Ferien genügend Kontrollen in der neuen Fahrradstraße durchführt, damit es gar nicht erst zum Streit zwischen ihnen und den Schülern kommt.