Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Taxifahren wird deutlich teurer

Taxifahren wird im Landkreis Harburg um mehr als 20 Prozent teurer (Foto: tp)

Neue Tarifverordnung im Landkreis Harburg ist jetzt in Kraft getreten / Grund für die Erhöhung ist der Mindestlohn für Fahrer

(os). Taxikunden im Landkreis Harburg müssen künftig deutlich mehr für ihre Fahrten bezahlen. Das sieht die neue Taxi-Tarifverordnung vor, die jetzt in Kraft getreten ist. In diesen Tagen spielen die Taxiunternehmer die neuen Tarife in ihre Fahrpreisanzeiger ein und lassen die Taxameter eichen.
Der Grundpreis steigt von bislang 2,80 Euro auf jetzt 3,50 Euro (plus 25 Prozent). Jeder weitere Kilometer kostet dann 2,40 Euro (bislang 1,90 Euro; plus 26 Prozent). Verkehrsbedingte Wartezeiten schlagen künftig mit 32,60 Euro pro Stunde zu Buche (bislang 26,10 Euro; plus 25 Prozent), vom Fahrgast georderte Wartezeiten mit 38 Euro (bislang 32 Euro, plus 19 Prozent). Vergebliche Anfahrten werden, je nach Länge der Anfahrt, mit 6,25 bzw. 12,50 Euro berechnet (bislang 5 bzw. 10 Euro; plus 25 Prozent).
Grund für die Erhöhung: Seit dem 1. Januar gilt für die bundesweit rund 200.000 angestellten Taxifahrer der Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Bislang wurden sie mit einer Umsatzbeteiligung von ca. 40 bis 45 Prozent bezahlt, was einem Durchschnittslohn zwischen 6 und 6,50 Euro entsprach.