Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuerwehr-Einsatz in Stader Altstadt: Kleiderständer bei H&M brannte

bc. Stade. Schrecksekunde auf dem Stader Weihnachtsmarkt: Die Feuerwehr der Stadt musste am Mittwochnachmittag gegen 14.45 Uhr zu einem Brand in die Altstadt ausrücken. In dem Modegeschäft "H&M" am Pferdemarkt hatte ein Kleiderständer im Untergeschoss aus bislang ungeklärter Ursache Feuer gefangen.

Aufgrund der starken Hitzeentwicklung löste die Sprinkler-Anlage aus. Eine Mitarbeiterin der Bekleidungskette alarmierte umgehend die Rettungsleitstelle, schickte das Personal aus dem verqualmten Laden nach draußen. Auch der Betrieb im benachbarten C&A und bei der Post wurde vorübergehend eingestellt. Alle Geschäftsräume befinden sich in einem Gebäudekomplex.

Zwei Stader Ordnungsamts-Mitarbeiter, die der Feuerwehr angehören, waren zufällig in der Nähe, griffen zum Feuerlöscher und hielten den Brand unter Kontrolle. "Als wir vor Ort waren, waren die Löscharbeiten größtenteils schon beendet", erklärte Ortsbrandmeister Stephan Woitera dem WOCHENBLATT.

Vorsorglich waren beide Züge der Stader Feuerwehr alarmiert worden, Zug 2 konnte aber schnell wieder abdrehen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Insgesamt rund 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz. Mit Hilfe eines Spezialsaugers bekämpften sie den Wasserschaden.

Woitera: "Das H&M-Personal hat vorbildlich reagiert, indem es umgehend die Leitstelle informiert und das Gebäude geräumt hat."

Zahlreiche Schaulustige auf dem Weihnachtsmarkt beobachteten das Geschehen.