Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Buxtehude-Museum wird größer

Das ehemalige Café (r.) wird künftig der Haupteingang des Buxtehude-Museums (Foto: tk)
Stadt Buxtehude hat das benachbarte Café gekauft

tk. Buxtehude. Eigentlich ist ein Baustopp eine schlechte Nachricht. In diesem Fall aber nicht. Sanierung und Umbau des Buxtehude-Museum liegen für kurze Zeit auf Eis. Die Stadt hat das benachbarte ehemalige Café am Petri-Platz gekauft. Das Museum wird vergrößert.



Diese Verzögerung ist für Museumsleiterin Dr. Susanne B. Keller zu verschmerzen: "Das Endergenbis zählt", sagt sie. Und am Ende wird das Buxtehude-Museum zum Beispiel seinen Haupteingang am Petri-Platz bekommen. Zudem werde mehr Platz für die Stadtgeschichte zur Verfügung stehen. Etwa für größere Exponate wie die historische Petri-Turmuhr. Wünschenswert wäre auch ein neues, großes Stadtmodell, das die Geschichte von der ersten Besiedlung bis hin zur Eingemeindung der Ortschaften zeigt.

Architekten und Ausstellungsplaner machen sich jetzt ans Werk, um die Erweiterung zu planen. Voraussichtlicher Termin für die Wiedereröffnung: Ende 2017