Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polizeikommissariat Buxtehude zieht im Mai um

Das Polizeikommissariat Buxtehude zieht im Mai an die Kottmeierstraße

tk. Buxtehude. Das Polizeikommissariat Buxtehude zieht um. Ab Mai ist das ehemalige Hotel "Widukind" in der Kottmeierstraße neues Domizil. Das Land mietet die Räume an. Polizeioberrat Jan Kurzer, Chef der Buxtehuder Dienststelle, und Stades Polizeisprecher Rainer Bohmbach, sind sicher, dass der Umzugstermin im Mai gehalten wird.

Zurzeit laufen umfangreiche Umbauarbeiten in dem Gebäude, dass die AVW einst als Fünf-Sterne-Hotel geplant und geraume Zeit betrieben hatte. Statt Luxus für Gäste muss es jetzt aber sichere Zellen für Kriminelle geben. "Technisch ist der Neubau in Buchholz ein Vorbild" erklärt Kurzer. Zum Beispiel sollen eine sichere Eingangsschleuse oder ein modernes Einsatzleitpult errichtet werden. All das sind Dinge, die im alten Kommissariat an der Grothe-Marie-Straße nicht vorhanden sind und baulich auch nicht umgesetzt werden können.

Fast 100 Polizistinnen und Polizisten gehören zum Buxtehuder Kommissariat. Schon lange reichen die Räumlichkeiten nicht aus - schon lange gibt es den Wunsch nach einem entsprechend größeren Domizil. Ende 2013 kam endlich die positive Nachricht aus Hannover: Es ist Geld für einen Umzug da.

Eigentlich hätte das neue Polizeihauptquartier bereits Ende 2013 bezugsfertig sein sollen. Doch der Umbau war aufwendiger und zeitintensiver als als gedacht, darum die Verzögerung.

Für das alte Kommissariat in der Grothe-Marie-Straße wird ein Investor gesucht, der darin Wohnungen schafft. Am Rand der Innenstadt gelegen, ist der Gebäudekomplex für eine Umnutzung zum Wohnen ideal geeignet. Die Umwandlung in Wohnungen - in Buxtehude begehrte Mangelware - sei nicht sehr aufwendig, erklärt ein Architekt.