Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rudolf Fischer (FDP) legt sein Ratsmandat nieder

Rudolf Fischer (FDP) hört nach fast 40 Jahren im Buxtehuder Rat auf. (Foto: oh)

tk. Buxtehude. Rudolf Fischer legt sein FDP-Ratsmandat nieder. Nach fast 40 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit zum Buxtehuder Rat, hat er am Freitag in einer Presseerklärung mitgeteilt, dass damit jetzt Schluss sei.

Auf WOCHENBLATT-Nachfrage erklärte Fischer, dass er diesen Schritt bereits länger geplant habe. Politische Gründe für seinen Rückzug aus der Buxtehuder Politik gebe es nicht. "Ich war lange da, manche denken zu lange", so Fischer, der 1974 als Nachrücker in den Rat einzog.

Dem Kreistag wird der Liberale aber weiterhin angehören. Dort will er sich "besonders für die Belange der Menschen in Buxtehude einsetzen".

Seinen Sitz im Buxtehuder Rat wird Dörte Matthies, Vorsitzende des FDP-Ortsvereins, übernehmen. Sie wird mit Regina Frenzel liberale Politik in Buxtehude machen.
Rudolf Fischer hatte sich in den vergangenen Wochen noch vehement und teils lautstark in die aktuelle Politik eingebracht. Er zählte gemeinsam mit der Fraktion der Grünen zu denen, die den innerstädtischen Deichbau verhindern wollten.