Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

FIA World Rallycross Championship: Die Elite auf dem Estering

Petter Solberg wird den Estering zum Beben bringen (Foto: by WorldRallycrossRX Media / ACN)
 
„Die fünf Tausendstelsekunden jage ich Dir diesmal ab“: Ekström und Sollberg bei der Pressekonferenz in Großbritanien (Foto: by WorldRallycrossRX Media / ACN)

nw/tk. Buxtehude. Noch knappe zwei Wochen - dann wird der Estering wieder Gastgeber für die FIA World Rallycross Championship Lauf, dem ALL-INKL.COM Rallycross of Germany presented by Monster Energy, sein. Der fünfte Lauf zur Weltmeisterschaft in diesem Jahr wird schon als ein wenig richtungsweisend für die Saison angesehen. Denn in den bereits vier absolvierten Rennen hat der amtierende Weltmeister aus Norwegen, Petter Solberg, bereits zwei Rennen gewonnen, war bei jedem Rennen auf dem Podium und liegt vor dem Lauf auf dem Estering bereits wieder mit 20 Punkten in Führung der Meisterschaftstabelle der Fahrer. Es sieht sehr nach einer erfolgreichen Titelverteidigung für den Norweger aus.

Trotz allem kann man bis jetzt schon sagen, dass die Saison beileibe nicht langweilig oder gar eintönig ist. Denn mit Johan Kristoffersson/SWE und Toomas „Topi“ Heikkinen/FIN haben bereits zwei „young guns“, zwei junge Heißsporne, ihre Finalsiege herausgefahren. Aufgrund des neuen Punktesystems, bei dem die Vorläufe und die Semi-Finals aber ebenso punktetechnisch hinzugezogen werden, liegt Solberg aber in Führung.
Wie auch schon im vergangenen Jahr, wird der Estering aber nicht nur die SuperCar-Division der WM auf der Strecke willkommen heißen. Auch die Europameisterschaft der SuperCars wird Station machen, ebenso die Super1600 und die TouringCars. Mit insgesamt 76 Teilnehmern stellt der Estering wieder einmal eines der stärksten Teilnehmerfelder in der Saison.

Auch wenn natürlich noch einige Rennen zu fahren sind - das Team des ACN kann sich schon jetzt sicher sein, dass nicht mehr viele Rennen kommen werden, die ein derart qualitativ und quantitativ hochwertiges Feld stellen.
Auch drei Fahrer und eine Fahrerin aus Deutschland sind am Start. Bei den Super1600, auf „seiner“ Heimstrecke, startet Andreas Steffen, Vorsitzender des ACN und natürlich „der“ Local Hero. Neben ihm wird bei den Super1600 auch Mandie August wieder ein Rennen in Angriff nehmen. Bei den SuperCars sind ebenfalls zwei Fahrer am Start. Zum einen Jörg Jockel aus Rosengarten und René Münnich aus Sachsen, der mit seiner Firma all-inkl.com auch als Titel-Sponsor des deutschen WM-Laufs auf dem Estering dabei ist. Mit Steffen bei den Super1600 und Münnich bei den SuperCars sind am WM-Wochenende Fahrer am Start, denen man eine Finalteilnahme zutrauen kann – wenn nicht muß.

Die Doppelbelastung für den ACN-Vorsitzenden Andreas Steffen hatte in den letzten Wochen noch deutlich zugenommen, da die Umbauarbeiten auf dem Ring für zusätzliche Spannung, Aufregung und Stress gesorgt haben. So wurde das komplette Fahrerlager umgebaut, speziell was den unteren, schon teilweise asphaltierten Bereich anbelangt. Die Teams, die Zuschauer und die Gäste werden ein vollkommen neues Bild vom Estering bekommen, was man so noch nicht gesehen hat.
„Wenn man sich heute anschaut, wie sich der Ring entwickelt hat und wie er noch vor acht Jahren ausgesehen hat, als die neue Führungsmannschaft den ACN übernahm - man kommt aus dem Staunen nicht heraus. Die Infrastruktur der Strecke, die Gegebenheiten auf und neben der Strecke und der Gesamteindruck können mittlerweile Standards setzen in der Weltmeisterschaft. Und wenn jetzt auch noch die Umbaumaßnahmen fertiggestellt sind – dann kann die WM, der ACN ist gewappnet“, so Steffen.

Auch sein Vorhaben, endlich mal wieder einen erfolgreichen „Heim-Grand Prix“ zu absolvieren, spornt ihn schon sehr an. Man darf auf jeden Fall sehr gespannt sein auf den Fight zwischen den Local Heroes und der internationalen Elite. Denn nicht nur der amtierende Weltmeister Petter Solberg ist wieder am Start. Mit Manfred Stohl/AUT und Per-Gunnar „PG“ Andersson/SWE sind zwei weitere ehemalige Rallye-Weltmeister am Start. Mit Mattias Ekström/SWE wird auch der ehemalige DTM-Champion und aktuell zweitplatzierte der DTM Saison 2015 mit seinem Audi EKS RX auf dem Estering einen erneuten Angriff auf den Gesamtsieg unternehmen – nachdem er im vergangenen Jahr um sagenhafte 5/1000 Sekunden von Petter Solberg geschlagen wurde.
Der Estering ist nach wie vor ein Mekka für die Fahrer und ihre Teams, und auch für die Zuschauer. Mit dem Fortschritt, den der Estering mit seinen Strukturmaßnahmen macht, der Weiterentwicklung des Sports im Eventbereich und der Begeisterung für die Strecke im Süden von Buxtehude wird es auch weiterhin derart hochrangige Rallycross-Veranstaltungen wie im Rahmen einer Weltmeisterschaft geben.
Man darf auf das Rennen in zwei Wochen sehr gespannt sein, vollkommen neue Umstände – ein Rennen im Sommer – wird nicht nur bei den Zuschauern, sondern auch bei den Teams für ein ganz neues Feeling sorgen. Da der Wettergott immer ein Rallycross-Fan war, wird auch dieses Rennen ein hochsommerliches Vergnügen werden.

Infos: www.estering.de,