Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Training bis über die Schmerzgrenze

Zwei Kickboxer auf dem Weg zur Weltmeisterschaft: Sophie Frankenstein und Lasse Oltmanns
Treffsicher ist Sophie Frankenstein auf jeden Fall: Wenn ihr danach ist, gelingt es der 14-jährigen Kickboxerin, "Papa" Bernhard Jeannot ein Streichholz aus dem Mund zu kicken. In diesem Jahr ist Sophie eine von zehn Jugendlichen aus ganz Deutschland, die im spanischen Albir im Oktober an der Weltmeisterschaft teilnehmen. Auch Lasse Oltmanns, gerade 18 Jahre alt geworden, fährt dort hin. Beide werden von Bernhard Jeannot im Buxtehuder Sportverein BSV trainiert. Jeannot, selbst Kickboxer, ist stolz auf seine beiden Zöglinge.

"Alles, was ich bei Sophie und Lasse sehe, jeden Schlag, jeden Tritt haben sie von mir gelernt. Sie sind toll, die beiden", lobt der Trainer. Ich habe die Anfänge gesehen, wie sie gewachsen sind und was aus ihnen geworden ist." Dass aus ihnen "was geworden" ist, bemerkt sogar ein Laie: Lasse gelingen sechs Schläge in einer Sekunde, Sophie vier Schläge und einen Tritt. "Ich möchte, dass Lasse es auf neun Schläge bringt", sagt Jeannot.

Im Training kämpfen Jungen gegen Mädchen, doch bei den Mädchen sei Lasse vorsichtiger, sagt er. Außer bei Sophie, denn "die ist schon tougher als andere Mädchen." Das zeigt sie auch im Training: Auf 100 Liegestütze komme sie, berichtet die junge Kämpferin. Und bei einer Wette gegen Stiefpapa Bernhard seien ihr auch schon mal 1.000 Strecksprünge in 30 Minuten gelungen. "Damit hatte sie die Wette verloren", grinst der Trainer, der den beiden Jugendlichen offensichtlich mehr zutraut, als sie es selbst tun.

Sophies Vorbild ist die erfolgreiche Kickboxerin Dr. Christine Theiss, Lasse nennt unter anderem den englischen Action-Star Scott Adkins. Für die beiden Jugendlichen heißt es jetzt: hartes Training bis Oktober, bis zur Weltmeisterschaft in Albir. Vier mal die Woche in der Halle, daneben zu Hause joggen sowie Krafttraining für Arme und Beine. Möglich, dass Sophie wieder auf Gegnerin Valeria aus Köln trifft, die ihr in Hannover die Nase angebrochen hat. Möglich, dass Lasse gegen "Seewolf" antreten muss, zwei Köpfe größer und einer seiner härtesten Konkurrenten. Doch wie auch immer es ausgeht, Bernhard Jeannot weiß, dass Sophie und Lasse alles geben und in jedem Kampf bis an ihre Grenzen gehen.