Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Brackeler feiern "das beste Schützenfest seit Jahren" / Erwin Mühlbacher ist neue Majestät

Majestäten und Gefolge der Brackeler Schützen (hinten v. li.): Marianne Deibele, Gabriele Jelmert, Thomas und Brigitte Jobmann, Erwin und Sigrid Mühlbacher, Marco Wittig, Jens Ebeling und vorne v. li.: Emma Kreugel, Leon Beise, Lena Beister und Tobias Rieckmann
bim. Brackel. "Für uns war es das beste Schützenfest seit Jahren", freute sich Brackels Schützenpräsident Marc Schween nicht nur über das königliche Wetter, sondern auch über die hervorragende Beteiligung der Bevölkerung am Festreigen. So nahmen allein an der "Gerichtsverhandlung" rund 240 Gäste teil. Groß war auch das Interesse an der Proklamation der neuen Majestät. Die Würde des Schützenkönigs erlangte Erwin Mühlbacher (56), genannt "der Musikant", zu dessen Ehren sieben Böllerschüsse und ein Kanonenschuss abgefeuert wurden.
Erwin Mühlbachers Dank galt der Damenschießwartin Elke Buchholz, die das ganze Jahr mit ihm geübt habe. Begleitet wird er von seiner Frau Sigrid sowie den Adjutanten Marco Wittig und Thomas Jobmann.
Erwin Mühlbacher war beim Schützenverein Tangendorf bereits Kinder- und Jungschützenkönig. 1980 trat er in den Schützenverein Brackel ein. Seit 26 Jahren wirkt er als Trommler im Blasorchester mit. Seit 35 Jahren arbeitet Mühlbacher, der sich selbst als Familienmensch bezeichnet und ganz stolz auf seine Enkelkinder ist, bei Aldi in Ohlendorf als Staplerfahrer.
• Weitere Ergebnisse: Blasorchesterpokal: Ulrich Sander, MTV-Pokal: Manuel Schlumbom, Feuerwehrpokal: Lena Beister, Orden für besondere Verdienste: Helmut Schröter, Volksbank- und Kayserorden: Marc Schween, Wappenorden: Tina Farchmin, Bundesorden: Kai Müller, Gästekönig: Jens Ebeling, Jugendkönigin: Emma Kreugel, Jugendkönig: Leon Beise, Jungschützenkönig: Tobias Rieckmann mit Adjutantin Lena Beister, Siegerorden: Lena Beister, Damenkönigin: Gabriele Jelmert mit Adjutantin Marianne Deibele, Halsbandorden: Holger Sczepan, Junggesellenorden: Hennig Stein.