Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Harmonie unter Schwestern: Hannah, Lilly und Emma treten erfolgreich als Trio auf und haben dabei viel Spaß

Bei den drei Schwestern Lilly, Hannah und Emma (v.li.) herrscht immer Harmonie - zumindest in musikalischer Hinsicht. Das Nachwuchs-Trio heimste schon Preise für sein perfektes Zusammenspiel ein.
jd. Bargstedt. Sie sind schon ein besonderes Trio - und ein lustiges dazu: Die Schwestern Hannah (11), Lilly (9) und Emma (7) Uelzen musizieren mit Begeisterung. Sie spielen Harfe, Violine und Violoncello. Obwohl sie ihre Instrumente perfekt beherrschen, sind sie frei von irgendwelchen "Wunderkinder"-Allüren. Von Verbissenheit keine Spur. Man spürt es: Den Mädchen aus Bargstedt geht es um den Spaß an der Musik. Das heißt aber nicht, dass die drei nicht auf Wettbewerben auftreten. Zweimal holte das Trio bei Regional-Entscheiden von "Jugend musiziert" den "Goldenen Toni" - ein Pokal, mit dem besonders talentierte Nachwuchs-Musiker ausgezeichnet werden.
Darüber freuen sich die kleinen Künstlerinnen riesig, aber weniger wegen des Erfolges: "Der Pokal war gefüllt mit tollen Süßigkeiten. Das fanden wir super." Seit rund anderthalb Jahren musizieren die Mädchen als Trio. Wegen der ungewöhnlichen Instrumenten-Kombination müssen die Stücke, die sie spielen wollen, neu arrangiert werden. "Meist gibt es die Noten nur für meine Geige", sagt Lilly.
Neben klassischen Stücke zählen zum Repertoire der drei Waldorf-Schülerinnen auch Popmusik - wie das Lied "Someone Like You" von Adele - sowie Irish Folk. Gerade zu dieser Musikrichtung lassen sich die Klänge von Hannahs Harfe und Lillys Fidel ideal mit den sanften Bässen von Emmas Violoncello verbinden. Aber die Schwestern spielen nicht nur als Trio: Hannah tritt auch zusammen mit anderen Harfenistinnen auf und Lilly musiziert mit mehreren "Streicherkindern". Ihr Ziel ist es, in einem Jugend-Orchester zu spielen: "Ich finde es einfach schön, wenn viele verschiedene Instrumente zu hören sind."
Ihre musikalische Ader haben die drei Schwestern von der Mama Bianca geerbt. Die spielt selbst Klarinette, Querflöte und Cello und macht mit ihren Töchtern auch gern mal "Hausmusik". Papa Thorsten hingegen hat in musikalischer Hinsicht wenig drauf. Der Präsident der Hochschule 21 ist eher technikaffin. Für eine Sache eignet er sich aber bestens: Er simuliert das Publikum, wenn das Schwestern-Trio vor einem Auftritt übt.