Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Harsefeld: Kaputter Container verursacht Flaschen-Chaos

Die Flaschen reihen sich dicht an dicht Foto: jd
jd. Harsefeld. Die Harsefelder Ortsmitte rund um den Friedrich-Tobaben-Platz bezeichnen Politik und Verwaltung gern als die "gute Stube" des Geestfleckens. Doch derzeit wird eine Ecke dieser "Stube" zunehmend zugemüllt: Rund um den unterirdischen Glascontainer vor dem Rewe-Getränkemarkt befindet sich mittlerweile ein Sammelsurium aus Dutzenden von Gläsern und Flaschen. Und täglich kommt neues Altglas hinzu.

Der Grund: Der Weißglas-Einwurf für den Unterflur-Container ist dichtgeklebt. Mittendrauf prangt ein Schild: "Vorübergehend wegen Reparaturarbeiten gesperrt." Dieser Zustand besteht bereits seit mehr als zwei Wochen. Das WOCHENBLATT wollte vom zuständigen Recycling-Zentrum Stade (RZS) wissen, was unter "vorübergehend" zu verstehen ist.

"Die Sache sollte diese Woche erledigt sein", erklärt ein leitender Mitarbeiter des Entsorgungsunternehmens Karl Meyer, das das RZS betreibt. Bereits im April habe das Unternehmen gemeldet, dass der Unterflur-Container defekt sei: "Wir selbst können die Reparatur nicht durchführen, weil uns die Anlage in Harsefeld nicht gehört", so der Meyer-Mitarbeiter. Zuständig sei die Eigentümer-Gemeinschaft der Fläche.
Auch die Gemeinde soll bereits aktiv geworden sein: Der zuständige Fachbereichsleiter Ulrich Pergande habe noch vor seinem Urlaub die Zustände am Container mit der Kamera dokumentiert, so eine Rathaus-Mitarbeiterin. Sie gehe davon aus, dass Pergande sich zwischenzeitlich an die Eigentümer gewandt habe, damit Abhilfe geschaffen werde.

Die Gemeinde appelliert an die Bürger, die Situation am Unterflur-Container nicht noch zu verschlimmern und das eigene Altglas an anderen Recyclingplätzen im Ort zu entsorgen. Einfach seine leere Flaschen daneben zu stellen, gilt als illegale Müllentsorgung und kann als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Müllsünder müssen dann damit rechnen, ein Bußgeld aufgebrummt zu bekommen.
• Wer sich über volle Recycling-Container ärgert, kann sich an das Bürgertelefon des RZS wenden: Tel. 04141 -64064