Alles zum Thema Karl Meyer

Beiträge zum Thema Karl Meyer

Wirtschaft
Um die Altglas-Entsorgung im Landkreis Stade hat sich bisher die Firma Optisys gekümmert   Fotomontage: jd

Karl Meyer sammelt wieder das Altglas ein

"Stinknormaler Vorgang": Entsorger Optisys beauftragt Wischhafener Firma als Subunternehmer jd. Landkreis. Jahrelang war das Wischhafener Unternehmen Karl Meyer für die Entleerung der 417 Altglas-Container im Landkreis Stade zuständig - bis Ende 2017. Dann übernahm die Firma Optisys aus Wedel (Schleswig-Holstein) die Entsorgung des Altglases. Der lediglich 70 Mitarbeiter zählende Betrieb hatte auf einen Schlag die Ausschreibung in 17 norddeutschen Kreisen und Kommunen gewonnen, war damit...

  • Harsefeld
  • 03.10.18
Panorama
Bernd Wegener ist es leid, seine Mülltonnen immer noch 
bis zum Ende der Straße bringen zu müssen   Foto: jd

Die Last mit der Tonne: Rentner aus Apensen ärgert sich über Müllabfuhr

jd. Apensen. Es ist für viele Bürger im Landkreis inzwischen ein Reizwort: Wenn von Mülltonnen die Rede ist, steigt ihr Blutdruck. Der Grund: Sie müssen ihre Abfallbehälter mancherorts mehrere hundert Meter weit rollen, damit sie von der Müllabfuhr entleert werden. Seitdem der zuständige Abfall-Entsorger im Landkreis Stade, die Firma Karl Meyer aus Wischhafen, konsequent die rigorosen Bestimmungen der Berufsgenossenschaft anwendet, dürfen Stichstraßen ohne Wendehammer nicht mehr von Müllwagen...

  • Harsefeld
  • 10.06.18
Politik
Mülltonnen-Sammelplätze sind bei Anwohnern, besonders bei älteren, nicht sehr beliebt

Rückwärtsfahrverbot von Müllwagen! Was ist nun erlaubt, was nicht?

(bc). Das Thema Müll, dessen Entsorgung und alles, was damit zusammenhängt, ist aktuell in aller Munde. Die Freien Wähler im Kreistag wollen das Thema jetzt in der Politik vertiefen und beantragen für den kommenden Umweltausschuss am 14. Februar die Wiederbelebung des „Arbeitskreises Abfall“. Wie berichtet, gibt es zahlreiche Beschwerden aus der Bevölkerung: Umweltkalender, gelber Sack, Rückwärtsfahrverbot, etc.. Letzteres könnte noch viele Menschen im Landkreis treffen. Bisher sind erst fünf...

  • Buxtehude
  • 19.01.18
Panorama
Sollten sich mal irgendwo Flaschen und Gläser stapeln, müssen sich Bürger künftig an Optisys wenden   Foto: jd

Altglas-Entsorgung in neuen Händen: Container im Kreis Stade werden derzeit ausgetauscht

jd. Stade. Neues Jahr - neuer Entsorger: Für die Altglascontainer im Landkreis Stade ist ab dem 1. Januar nicht mehr die Firma Karl Meyer zuständig. Anstelle des Umwelt-Dienstleisters aus Wischhafen übernimmt für die kommenden drei Jahre ein Unternehmen aus Schleswig-Holstein die Entsorgung der leeren Flaschen und Gläser: Die Firma Optisys GmbH aus Wedel bei Hamburg hat bei der jüngsten Ausschreibung als günstigster Bieter den Zuschlag erhalten. Nach WOCHENBLATT-Informationen holte sich Optisys...

  • Stade
  • 29.12.17
Panorama

Der Mülltonnen-Frust - WOCHENBLATT fragt seine Leser

(bc). Für viele Menschen gibt es kaum ein so lebensnahes Thema wie die Müllabfuhr. Manche Leute haben die Termine, an denen sie die Tonnen an die Straße stellen müssen, eher im Kopf als den Geburtstag des besten Kumpel. Nur vielerorts reicht es nicht mehr, die Tonnen vor das eigene Grundstück zu stellen. Weil die Müllwagen viele kleine Stichstraßen aufgrund mangelnder Wende-Möglichkeiten nicht mehr anfahren dürfen, werden immer mehr Sammelplätze eingerichtet (das WOCHENBLATT berichtete). Ein...

  • Buxtehude
  • 13.10.17
Politik
Anwohner Wolfgang Dohm setzt sich für ältere Nachbarn ein, die nicht mehr so gut zu Fuß sind.

Das Leid mit den Mülltonnen

Ärger im "Stockfeld": Sammelstelle für ältere Anwohner schwer erreichbar / Stadt bereitet Lösung vor bc. Stade. Gesunde junge Leute können ihre Mülltonne schon mal ein paar Meter weit schieben. Ältere, mitunter gehbehinderte Menschen fällt das wesentlich schwerer. Im Stader Neubaugebiet "Stockfeld" im Altländer Viertel gibt es mit der Estebrügger und der Königreicher Straße zwei Straßen, die von Müllwagen nicht mehr angefahren werden. "Das ist doch schizophren, dass eine neue Straße so...

  • Stade
  • 19.09.17
Panorama
Die Flaschen reihen sich dicht an dicht    Foto: jd

Harsefeld: Kaputter Container verursacht Flaschen-Chaos

jd. Harsefeld. Die Harsefelder Ortsmitte rund um den Friedrich-Tobaben-Platz bezeichnen Politik und Verwaltung gern als die "gute Stube" des Geestfleckens. Doch derzeit wird eine Ecke dieser "Stube" zunehmend zugemüllt: Rund um den unterirdischen Glascontainer vor dem Rewe-Getränkemarkt befindet sich mittlerweile ein Sammelsurium aus Dutzenden von Gläsern und Flaschen. Und täglich kommt neues Altglas hinzu. Der Grund: Der Weißglas-Einwurf für den Unterflur-Container ist dichtgeklebt....

  • Harsefeld
  • 05.09.17
Wirtschaft
Matthias Heinsohn feierte 25. Dienstjubiläum

Dienstjubiläum bei Karl Meyer: Matthias Heinsohn ist 25 Jahre dabei

Als Auszubildender zum Bürokaufmann begann 1991 der Werdegang von Matthias Heinsohn (41 Jahre) innerhalb der Karl Meyer Gruppe. Heute ist er Betriebsleiter des Karl Meyer Tochterunternehmens SAT Sonderabfall und Transport GmbH & Co. KG in Hamburg und feierte sein 25. Dienstjubiläum. Der zweifache Familienvater aus Dornbusch schloss seine Ausbildung 1994 als Innungsbester ab und übernahm als Disponent für den Nahverkehr innerhalb der Karl Meyer Umweltdienste GmbH erste Verantwortung. 1996...

  • Buxtehude
  • 12.10.16
Wirtschaft
Kerstin Schröder

Seit 25 Jahren am Telefon

sb. Wischhafen. Wer schon öfter bei der Karl Meyer Gruppe in Wischhafen angerufen hat, hat wahrscheinlich schon einmal mit Kerstin Schröder (54) in der Telefonzentrale gesprochen. Seit 25 Jahren ist sie dort tätig und vermittelt Anrufer an die 23 Firmen sowie deren Fachabteilungen weiter. Seit 1991 ist die gelernte Maschinenbauzeichnerin bei Karl Meyer als Telefonistin beschäftigt. Die Wischhafenerin stammt ursprünglich aus Schönebeck bei Magdeburg.

  • Nordkehdingen
  • 01.06.16
Politik
So wie diese Visualisierung soll die Wohnbebauung an der Lessingstraße aussehen
2 Bilder

Wohnquartier wird in Neu Wulmstorf geplant: „Derzeit ist das keine Schönheit“

Infoveranstaltung zum Bauvorhaben "Quartier 53° Nord" an der Lessingstraße lockte zahlreiche Bürger ins Rathaus ab. Neu Wulmstorf. Neue Wohnungen, neue Straße: Über das Bauvorhaben mit dem Arbeitstitel „Quartier 53° Nord“ an der Lessingstraße informierten jüngst die Neu Wulmstorfer Verwaltung und die ausführenden Architekten Norbert Behrens und Matthias Diercks. Ebenfalls anwesend war Alexander Mättig vom Beratungsunternehmen Königstein Capital aus München: Er vertrat Grundstückseigentümer...

  • Neu Wulmstorf
  • 01.03.16
Panorama

Standorte der Wertstoffcontainer in Hedendorf und Dammhausen werden verlegt

bo. Hedendorf/Dammhausen. In den Buxtehuder Ortschaften Hedendorf und Dammhausen werden die Standorte der Wertstoffcontainer verlegt. Aus abfuhrtechnischen Gründen sucht die Firma Karl Meyer Umweltdienste eine Alternative zum bisherigen Stellplatz "Am Sportplatz" in Hedendorf. Der Containerstandort Dammhauser Straße wird aufgelöst. Auch hier wird nach einer neuen Lösung gesucht. Ein genauer Termin, wann die Container umgesetzt werden, steht noch nicht fest.

  • Buxtehude
  • 23.12.15
Panorama
Spaß muss sein - Michael und Frank sind nicht nur bierernst bei der Arbeit
4 Bilder

Nackte Männer, Salzsäure und Reisekoffer

WOCHENBLATT-Redakteurin Alexandra Bisping war mit der Müllabfuhr in Buxtehude unterwegs / Was passiert eigentlich mit dem Abfall, nachdem er abgeholt wurde? ab. Buxtehude Alles rund um den Müll ist eklig! Das ist nur eines der gängigen Vorurteile, die sich auf meiner Tour mit Frank Echternkamp, Michael Schäfer (beide 43) und ihrem orangefarbenen "Flitzer" in Luft auflösen. Wir starten die erste Hausmülltour von Karl Meyer um sechs Uhr morgens im Hollunderweg und - wow! - ein blitzsauberer...

  • Buxtehude
  • 10.10.14
Wirtschaft
Torsten Nenke rät Interessenten an grünem Strom, noch vor dem 1. August zu handeln

EEG-Umlage bald auch für eigenen Strom

Ab August werden bei den meisten neuen Anlagen 3,12 Cent pro Kilowattstunde fällig (sb). Wer überlegt, künftig seinen eigenen Strom mit einer Photovoltaikanlage oder einem Blockheizkraftwerk zu produzieren, sollte jetzt schnell sein. Der aktuelle Kabinettsentwurf zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) sieht vor, dass ab August die sogenannte EEG-Umlage auch für selbst genutzten Strom fällig wird. Pro selbst erzeugter und selbst verbrauchter Kilowattstunde Strom sollen 50...

  • Stade
  • 12.04.14
Wirtschaft
Die Kinder und ihre Betreuerinnen vor der festlich geschmückten Tanne

Kindergartenkinder schmücken den Weihnachtsbaum im Karl Meyer Haus

sb. Wischhafen. Seit vielen Jahren läuten Kinder aus dem Kindergarten Wischhafen die Weihnachtszeit im „Karl Meyer Haus“ ein. Vergangene Woche besuchten sie den Firmensitz der Karl Meyer Gruppe und dekorierten den Tannenbaum im Foyer mit selbst gebasteltem Weihnachtsschmuck. Zehn Kinder verteilten gemeinsam mit ihren Betreuerinnen Birte und Doris Raap eifrig bunte Anhänger am Baum. Anschließend gab es für alle fleißigen Helfer Saft und Spekulatius sowie eine Weihnachtsgeschichte. Der festlich...

  • Nordkehdingen
  • 03.12.13
Wirtschaft
Heinz Hilk feierte Dienstjubiläum bei der Karl Meyer Firmengruppe

Heinz Hilk feiert 25. Dienstjubiläum innerhalb der Karl Meyer Gruppe

sb. Wischhafen. Heinz Hilk (45) ist seit 1988 bei der Firma Karl Meyer Umweltdienste GmbH beschäftigt und feierte kürzlich sein 25. Dienstjubiläum. Der Werdegang des gelernten Maurers begann 1988 als Kraftfahrer in der damaligen Firma Karl Meyer Fuhrbetrieb. Seit der Umfirmierung ist der Wischhafener als Kraftfahrer für die Firma Karl Meyer Umweltdienste GmbH, Abteilung Logistics, im Einsatz. Hilk setzt damit eine Familientradition fort, denn sowohl sein Vater als auch sein Großvater waren...

  • Drochtersen
  • 01.11.13
Wirtschaft
Seit 25 Jahren bei der Firma Karl Meyer tätig: Manfred Westphal

Fährt jeden LKW sicher durch Europa: Manfred Westphal aus Drochtersen arbeitet seit 25 Jahren für die Firma Karl Meyer

Dank seiner großen Erfahrung und guten Ausbildung lenkt Manfred Westphal heute alles, was der Fuhrpark der Karl Meyer Gruppe im Fernverkehr zu bieten hat, und zwar europaweit. Der Berufskraftfahrer aus Drochtersen feierte jetzt sein 25-jähriges Betriebsjubiläum. Ganz egal, ob Containerzug, Schubbodenfahrzeug oder Kippsattelzug: Mit seiner Erfahrung fährt Manfred Westphal jeden Lkw sicher über die Straße. Am 4. Oktober 1988 begann der gebürtige Hamelner bei Karl Meyer in Wischhafen. Noch...

  • Nordkehdingen
  • 22.10.13
Wirtschaft
Bei Karl Meyer haben 14 junge Menschen ihre Ausbildung begonnen

Eine Basis für Fachkräfte: Bei Karl Meyer in Wischafen hat gute Ausbildung Tradition

Am 1. August begann für 14 junge Menschen aus der Region ein neuer Lebensabschnitt: Sie starteten in ihre Berufsausbildung innerhalb der Karl Meyer Gruppe. In diesem Jahr bildet das mittelständische Familienunternehmen aus Wischhafen in fünf unterschiedlichen Berufen aus. Die Vielfalt der Karl Meyer Gruppe, zu der mittlerweile 22 Firmen an 14 Standorten bundesweit gehören, spiegelt sich im Ausbildungsangebot wider. Insgesamt absolvieren derzeit 41 junge Menschen ihre Berufsausbildung bei Karl...

  • Nordkehdingen
  • 09.08.13
Panorama
Brandschutz am Arbeitsplatz unterliegt gesetzlichen Regelungen

Bei Feuer reagieren

Wischhafen. Wenn es in einem Unternehmen brennt, muss es sehr schnell gehen. Hierfür muss es Mitarbeiter geben, die im Notfall wissen, was zu tun ist. Das ist jetzt sogar gesetzlich vorgeschrieben: Die im November 2012 in Kraft getretene Konkretisierung des Arbeitsschutzgesetzes schreibt vor, dass jeder Betrieb eine bestimmte Anzahl seiner Beschäftigten als Brandschutzhelfer qualifizieren muss. Diese geforderten Unterweisungen bietet die Wischhafener Karl Meyer Akademie an, die kürzlich ihr...

  • Nordkehdingen
  • 04.01.13