Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Weiterbildung und Jugendarbeit im Fokus: Musiker tagten in Harsefelder Festhalle

Der Vorstand der Kreismusikvereinigung mit dem Preisträger Mirko Burfeind (hockend) Foto: KMV
jd. Harsefeld. Die Themen Aus- und Weiterbildung sowie Jugendarbeit standen im Fokus der Delegiertentagung, den die Kreismusikvereinigung (KMV) Stade am vergangenen Freitag in der Harsefelder Festhalle abhielt. Der 1. Vorsitzende Hans-Hinrich Sahling hob im Jahresrückblick des Vorstandes hervor, wie wichtig Schulungen sind und welche Bedeutung der Nachwuchsarbeit zukommt.

Nachdem die Vereinigung im Vorjahr ein erfolgreiches Seminar zum Thema "Mitglieder halten" ausgerichtet habe, stehe auf der Agenda für dieses Jahr nun ein Workshop zum Thema „Do's and Don'ts in der Jugendarbeit“, so die Jugendleiter der KMV, Isabel Steinforth und Kathleen Petersen. Beeindruckend ist das umfangreiche Lehrgangs-Angebot für Musiker, das der Fachwart für Musik, Carsten Klein, vorstellte. Äußerst erfolgreich seien die Probenwochenenden des Kreisspielleute-Orchesters gewesen.
Laut Klein beinhalte das umfangreiche Schulungsprogramm in diesem Jahr wieder besondere Angebote wie den Workshop „Das Egerland zu Gast im Landkreis Stade“ unter der Leitung von Ernst Hutter, dem Nachfolger von Ernst Mosch.

Klein appellierte an die Vereine, möglichst viele Mitglieder zu den Fortbildungen zu entsenden, damit diese noch kostengünstiger angeboten werden können.
Beeindruckt vom großen Engagement der Kreismusikvereinigung waren die Ehrengäste aus der Politik, darunter Landrat Michael Roesberg. Die Gäste sicherten weitere finanzielle Unterstützung für die Seminare und Workshops zu. Diese werden von professionellen Dozenten geleitet und sind daher meist sehr kostenintensiv.

Bei den Wahlen wurden alle amtierenden Vorstandsmitglieder und Fachwarte in ihren Ämtern bestätigt. Mit Katharina Schiwek (Spielmannszug Horneburg) fand die KMV eine neue Fachwartin. Sie wird auch weiterhin Pressesprecherin sein, bis sich ein Nachfolger gefunden hat.


Musikpreis geht ins Alte Land

Traditionell verleiht die Kreismusikvereinigung Stade auf der Delegiertentagung den Kulturpreis der Volksmusik. In diesem Jahr geht die Auszeichnung ins Alte Land: Neuer Preisträger ist Mirko Burfeindt von der Showband Jork.

Der Musiker wurde für seine langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit als Pressewart bei der Showband geehrt. Unter großem Applaus nahm Mirko Burfeindt seine Auszeichnung entgegen und wurde von den Anwesenden gefeiert.
Der Geehrte wird in der Samstags-Ausgabe näher vorgestellt.