Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuer bei der Feuerwehr: Unbekannte zündelten neben dem Gerätehaus der Horneburger Ortswehr

Von den Feuerwehrleuten in Eigenleistung errichtet: der rustikale Grillplatz (Foto: jd)
jd. Horneburg. Dummer-Jungen-Streich oder böse Absicht? Ausgerechnet der Freiwilligen Feuerwehr spielten Brandstifter übel mit: In der Nacht von Samstag auf Sonntag ging gegen 1.45 Uhr die Grillhütte neben dem Horneburger Feuerwehrgerätehaus in Flammen auf. Glücklicherweise waren noch Nachtschwärmer unterwegs und bemerkten das Feuer: Eine Seitenwand der offenen Holzhütte brannte lichterloh. Schnell war klar, dass gezündelt wurde. Die Mitglieder der Ortswehr fragen sich nun kopfschüttelnd: Wer macht so etwas?

"Die Hütte wurde von uns Eigenleistung errichtet und dient als Unterstand für unseren Grillplatz", berichtet Feuerwehr-Sprecher Jan Lehmkau. Schon häufiger hielten sich Unbefugte dort auf. Zuletzt campierten auf dem Platz Obdachlose, die Schutz vor dem schlechten Wetter suchten. "Diese Leute haben es aber immer bei einem Lagerfeuer auf dem Grill belassen", berichtet Lehmkau. Allerdings mussten die Brandschützer immer wieder Müll und Fäkalien beseitigen. Auch auf dem benachbarten Übungsgelände, auf dem einige Schrottautos für die Ausbildung an schwerem Rettungsgerät abgestellt sind, waren häufiger nächtliche Randalierer zugange.

Doch der jetzige Vorfall bringt für die Feuerwehrleute das Fass zum Überlaufen: In der verkohlten Hütte wurde eine zusammengeschmolzene Altpapiertonne entdeckt. Woher diese kommt, ist bislang völlig unklar. Wahrscheinlich wurde das Papier in der Tonne angezündet und das Feuer griff dann auf die Hütte über. "Ich will gar nicht unterstellen, dass der Brand mit Absicht gelegt wurde", meint Lehmkau: "Vielleicht haben sich die Unbekannten angesichts der Minusgrade wärmen wollen."

Aber selbst wenn die nächtlichen Zündler fahrlässig gehandelt haben: Lehmkau findet es "unter aller Kanone", dass sich die Truppe einfach aus dem Staub gemacht hat, ohne die Feuerwehr zu alarmieren. Das Horneburger Feuerwehrgerätehaus befindet sich mitten im Ort, sodass durch Funkenflug noch weitaus größerer Schaden hätte entstehen können. Ob sechs junge Männer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren, die sich in der Nähe der Feuerwache aufhielten, als Tatverdächtige in Frage kommen, wird derzeit von der Polizei geklärt.

• Hinweise an die Polizei Buxtehude: Tel. 04161 - 647115