Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Besondere Klangerlebnisse

Der Jesteburger Frank Schmidt tritt im Winsener Marstall auf (Foto: Frank Schmidt)

Der Jesteburger Frank Schmidt lädt zum Gitarrenkonzert ein.

mum. Jesteburg/Winsen. Frank Schmidt (Foto) auf einen Musikstil festzulegen, das wäre falsch. Als junger Künstler probierte er fast alles aus. In den 1980er Jahren war es vor allem Pop-Musik; in den 1990er Jahren folgten Jazz und Avangarde. All das führte zu dem, was Schmidt nun seinen Zuhörern während seiner Konzerte präsentiert: die orchestrierte Gitarre. Eine Bezeichnung, die in der Gitarrenwelt benutzt wird für Melodiespiel mit erweiterten Akkorden.
Schmidt liebt nicht nur die Atmosphäre auf der Bühne. Er gibt sein Wissen weiter - seit 2004 in seiner eigenen Musikschule in Jesteburg. „Als Lehrer lernt man auch von seinen Schülern“, sagt der Künstler. „Man erweitert sein Repertoire.“ Inspirierend sei vor allem die kommerzielle Unabhängigkeit. Schmidt konnte sich frei entwickeln. So wurden neue Klang-Collagen komponiert. „In mir wuchs das Gespür für eine Mehrdimensionalität. Bilder fingen an, in meinem Kopf zu tanzen und die Musik erzeugte eine Weite, die sich in Jazz oder Filmkompositionen wiederfinden lässt“, so der Musiker. Mit Benedikt Schich (27) schloss sich ein begabter Künstler dem Projekt an und kreierte Videos zu den Soundtracks.
„Live lässt die Reduktion auf ein Instrument dem Zuhörer Platz für weitere Klänge“, sagt Schmidt. Soundcollagen - zum Beispiel aufgenommen während eines Sturmes, schaffen Übergänge zwischen den Stücken. Als Fremdkompositionen werden auch Stücke von Künstlern wie Pat Metheny, John McLaughlin, Baden Powell oder Paul McCartney verwendet.
• Neugierig geworden? Am Samstag, 22. April, tritt Schmidt um 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr) im Marstall in Winsen auf. Tickets gib es online unter www.magicdrive.biz oder in der Tourist-Information Winsen (Schlossplatz 11). Der Eintritt kostet 15 Euro.