Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Mega-Demo“ gegen geplante Y-Trasse! Bürgerinitiativen organisieren gemeinsamen Protest

So war es Mitte April: Hunderte gingen in Brackel auf die Straße (Foto: Ines Westphalen)
 
Am 13. Juni soll es eine große Protest-Veranstaltung gegen die Y-Trasse geben

„Am Samstag, 13. Juni, brennt die Heide!“ - davon sind die Organisatoren einer großangelegten Aktion überzeugt. Es ist der Tag des Bürgerprotestes gegen die Schienen-Güter-Verkehrs-Y-Trasse (SGV-Y). Die Bürgerinitiativen der betroffenen Regionen fahren mit mehreren Fahrzeugkorsos sternförmig von Süden den geplanten Trassenverlauf entlang in Richtung Norden. Gestartet wird in Wietzendorf, Bergen, Bispingen, Soltau, Egestorf und Döhle mit dem Auto, während die Teilnehmer aus Brackel und Marxen mit dem Fahrrad an der Sternenfahrt teilnehmen werden. In Brackel und Marxen werden zudem als Start in den gemeinsamen Protesttag gezielte Aktionen der Bürgerinitiativen umgesetzt.

(mum). Protest macht offensichtlich erfinderisch - das gilt zumindest für die Bürgerinitiativen, die die Schienen-Güter-Verkehrs-Y-Trasse (SGV-Y) und die „Breimeier-Trasse“ der Deutschen Bahn verhindern wollen. Schon im April gab es einen Aktionstag in Brackel, zu dem mehrere hundert Besucher kamen. Am 13. Juni soll das aber noch einmal gesteigert werden. In Brackel startet die Bürgerinitiative „X-durch-Y“ um 12 Uhr den Tag mit einer Kundgebung, auf der Michael Grosse-Brömer (Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion) Stellung nehmen wird. Außerdem soll ein weit sichtbares Zeichen des Protestes enthüllt werden. Nach einem kurzem Rahmenprogramm wird sich um 14 Uhr ein Fahrradkorso, an dem jeder teilnehmen kann, auf den Weg nach Marxen machen.
Die Bürgerinitiative „wahnsYnn-Marxen“ wird unter dem Motto „Marxen bekennt Farbe“ den Kampf gegen den Güterzug-Terror kreativ gestalten und das Dorf ab 10 Uhr mit sichtbaren Protest ausstatten. Ab 14 Uhr beginnt eine Kundgebung im Gewerbegebiet Schünbuschfeld. Im Anschluss werden die Trassengegner aus Marxen und Brackel gemeinsam mit dem Fahrrad oder zu Fuß aufbrechen. Ziel ist die Marxener Straße zwischen Marxen und Ramelsloh. Dort findet die finale Kundgebung als riesige „Wyld Whyte Dynner Demo“ statt. Dazu soll mitten auf der Marxener Straße die längste Picknick-Tafel, die der Norden je gesehen hat, entstehen. Wenn möglich sollten Tisch, Stuhl und Picknickkorb mitgebracht werden. Außerdem sollen die Teilnehmer möglichst weiße Kleidung tragen. „Genau an der Stelle, an der die geplante Trasse die malerische Landschaft durchkreuzt, wartet eine Demo-Bühne mit musikalischen Überraschungen und einem kritischen Rahmenprogramm“, sagt Ines Westphalen, eine der Sprecherinnen der Aktion. Auch die eigentlichen Vorhabenträger der Gütertrassen - Bahnchef Rüdiger Grube, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und der niedersächsische Verkehrsminister Olaf Lies - sind eingeladen, ihre Standpunkte zu vertreten. Die „Wyld Whyte Dynner Demo“ ist laut Reinhard Crasemann (Sprecher der BI „Y-Monster“) der bisheriger Höhepunkt des Bürgerprotestes gegen das Milliardenprojekt von Bahn und Bund, mit dem weite Teile der Lüneburger Heide zerschnitten werden und „das über 50.000 Menschen direkt als Anwohner betrifft“.
• Aktionen des Protesttages in Brackel „Es schreit zum Himmel!“:
12 Uhr: Kundgebung mit Michael Grosse-Brömer im Gewerbegebiet Brackel
13 Uhr: Verschiedene Kinderaktionen und bahnkritische Köstlichkeiten
14 Uhr: Fahrradkorso über Marxen zur Hauptkundgebung
14.30 Uhr: Zusammentreffen mit der Bürgerinitiative aus Marxen
• Aktionen der Bürgerinitiative „Marxen bekennt Farbe“:
10 Uhr: Mit Farbe gegen das Y: Protest auf Plakaten selbst gestalten
12 Uhr: Marxen verbann(er)t das Y: Banneraktion im Ort
14 Uhr: Auftaktveranstaltung BI „wahnsYnn-Marxen“ (Gewerbegebiet Schünbuschfeld)
15 Uhr: Gemeinsamer Start zur Hauptkundgebung Richtung Ramelsloh
• Anreise zum Protesttag für Wietzendorf, Bergen, Bispingen, Soltau, Egestorf und Döhle:
14 Uhr: Start Autokorso der südlichen Trassenanreiner
• Podiums-Programmpunkte während der „Wyld Whyte Dynner Demo“:
15.30 Uhr: Eintreffen der Initiativen und Gäste, Aufbau der Tische
16 Uhr: Begrüßung
16 bis 17 Uhr: Musik und Beiträge
ab 17 Uhr: Geladene Gütertrassen-Entscheider