Deutsche Bahn

Beiträge zum Thema Deutsche Bahn

Politik
Die 780 Meter lange Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof Maschen

Hamburgs Vereinbarung bei der Köhlbrandquerung macht Seevetal Hoffnung
CDU/FDP: Decatur-Brücke an das Land abgeben

ts. Maschen. Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen (CDU) soll eine neue Initiative starten, um das Problem der Gemeinde mit der gesperrten Decatur-Brücke zu lösen. Mit einem Antrag im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats am 10. März will die CDU/FDP-Gruppe im Gemeinderat der Bürgermeisterin das politische Mandat erteilen, dem Bund oder dem Land Niedersachsen die Straßenbaulast zu übertragen. Vorbild ist die Einigung der Freien und Hansestadt Hamburg mit dem Bundesverkehrsministerium, der...

  • Seevetal
  • 28.02.20
Wirtschaft

Rangierbahnhof
Was machen 1.100 Hamburger StadtRÄDER in Maschen?

ts. Maschen. Hamburgs StadtRAD-Leihflotte scheint sich nach Maschen verirrt zu haben. Während seines Radsporttrainings hat sie Triathlet Sven Papendorf auf dem Gelände des Rangierbahnhofs entdeckt und fotografiert. Die Deutsche Bahn betreibt das Leihangebot. "In Maschen sind rund 1.100 Stadträder der ersten Generation für Recyling und Wartung abgestellt. Die alten Fahrräder werden als 'Ersatzteillager' für andere Leihrad-Angebote, zum Beispiel 'Call a Bike' genutzt", sagte eine Bahnsprecherin...

  • Seevetal
  • 31.01.20
Panorama
Gehen seit 65 Ehejahren durch dick und dünn: 
Anna Maria und Hans-Ulrich Propp
2 Bilder

Anna Maria und Hans-Ulrich Propp feiern Eiserne Hochzeit
"Man sollte sich nie zanken oder maulen"

os. Buchholz/Klecken. "Man kann selbstverständlich unterschiedlicher Meinung sein. Aber man soll sich nie zanken oder gar maulen!" So beschreibt Hans-Ulrich Propp (89) das Rezept für eine lange, glückliche Ehe: Am heutigen Mittwoch, 15. Januar, feiert er mit seiner Frau Anna Maria (87) den 65. Hochzeitstag - die Eiserne Hochzeit. Gefeiert wird in kleiner Runde im Kursana Domizil in Buchholz, in dem das Ehepaar seit dem vergangenen September lebt. Kennengelernt hat sich das Paar beim Tanz in...

  • Buchholz
  • 15.01.20
Politik
Die Visualisierung der Vectorvision GbR zeigt, wie das Überwerfungsbauwerk aussehen wird

Meckelfeld
Bahn-Großprojekt: Bürger können Pläne einsehen

ts. Meckelfeld. Die Öffentlichkeitsbeteiligung im Genehmigungsverfahren für den Bau des geplanten sogenannten Überwerfungsbauwerks der Deutschen Bahn in Meckelfeld hat begonnen. Bürger haben ab sofort bis Montag, 10. Februar, das Recht, die Planunterlagen einzusehen. Mit Ablauf der Auslagefrist haben betroffene Bürger die Gelegenheit, bis zum 11. März schriftlich Einwände zu äußern. Das Bauvorhaben erstreckt sich auf ein Gebiet in Niedersachsen und Hamburg. Die Planfeststellungsunterlagen für...

  • Seevetal
  • 10.01.20
Panorama
Wohnbebauung dicht am Gleis: Manche können den Lärm der Züge ausblenden, für andere wird er zur Qual

Rentnerehepaar denkt über Umzug nach
Horneburg: Wenn permanenter Zuglärm zur Qual wird

ab. Horneburg. Wer dicht an einen Bahnhof zieht, muss damit rechnen, dass der Bahnverkehr bis in die eigenen vier Wände dringt. Das war Ehepaar F.* auch bewusst, als es Anfang Februar 2016 seine Wohnung in Horneburg nahe den Bahnschienen bezog. Doch bei dem anfänglichen Lärm blieb es nicht, sagt Manuel F. "Kurz nach unserem Einzug wurde Ende Februar an den Gleisen gebaut. Seitdem ist es mit dem Krach nahezu unerträglich." Der Bahnverkehr habe stark zugenommen, seitdem sie dorthin gezogen...

  • Horneburg
  • 20.11.19
Panorama
2 Bilder

Zwischenruf
Gleise statt Gehalt

Satte 30 Prozent mehr Lohn sollen einige Vorstandsmitglieder der Bahn erhalten - eine Gehaltserhöhung in einer Dimension, von der Angestellte nur träumen können. Die Begründung: Andere Vorstände verdienen mehr. Angesichts zahlreicher Verspätungen, Zugausfällen und eines maroden Schienennetzes stellt sich die Frage, womit die Erhöhung, die bei einigen Vorstandsmitgliedern bis zu 185.000 Euro betragen soll, gerechtfertigt ist. Ein besonders erfolgreiches Jahr liegt nicht hinter der Bahn. Der...

  • Buchholz
  • 09.11.19
Panorama
Links entlang der Bahngleise verlief die Weißdornhecke. Für Anwohner bot sie einen guten Sichtschutz - und gefühlt auch einen guten Lärmschutz

Anwohner in Heitmannshausen vermissen Sicht- und Lärmschutz einer Weißdornhecke
Buxtehude: Hecke wurde "aus Sicherheitsgründen" abgeholzt

ab. Buxtehude/Neukloster. Für die betroffenen Anwohner ist es noch immer ein Ärgernis: Die Deutsche Bahn ließ vor Kurzem eine ca. 120 Meter lange Weißdornhecke in Buxtehude/Neukloster entlang der Bahngleise abholzen. Für die Anlieger bot der natürliche Pflanzenwuchs einen Sichtschutz - und gefühlt auch einen Lärmschutz. Das WOCHENBLATT hatte darüber berichtet und jetzt Antwort von der Deutschen Bahn erhalten: Die Hecke habe aus Sicherheitsgründen beseitigt werden müssen. Man habe die Hecke...

  • Buxtehude
  • 06.11.19
Panorama
Anja Bockelmann (vo.) und Anja Stoeck sind sauer auf die Bahn   Foto: thl

"Was die Bahn sich da herausnimmt, ist ganz übel"

Anwohner sind sauer, weil das Unternehmen behauptet, Gleiserschütterungen würde es nicht geben thl. Winsen. "Die Bahn sieht keine Probleme" titelte das WOCHENBLATT kürzlich und berichtete über eine Stellungnahme des "Unternehmens Zukunft" zu den Vorwürfen von Bürgern, dass nach dem Bau des dritten Gleises und der Lärmschutzwände die Züge zwar leiser seien, aber die Erderschütterungen zugenommen hätten. "Unsere Mitarbeiter der DB Netz AG, die für die Schieneninfrastruktur bei der DB...

  • Winsen
  • 05.11.19
Panorama
Er wohnt in unmittelbarer Nähe der Bahngleise: Walter Tams neben den Stümpfen der abgeholzten Hecke in Heitmannshausen

Anwohner im Buxtehuder Ortsteil Heitmannshausen sind auf Zinne
Buxtehude: Warum wurde diese Hecke abgeholzt?

ab. Buxtehude/Neukloster. Freie Sicht auf einen nur wenige Meter entfernten Bahndamm - das wünschen sich die wenigsten. Für die Anlieger im Ortsteil Heitmannshausen in Buxtehude/Neukloster war das bis vor Kurzem noch kein Problem: Eine gut 120 Meter lange und vier Meter hohe Weißdornhecke stand schützend zwischen dem vorbeibrausenden Bahnverkehr und ihrer Wohnbebauung. Jetzt wurde diese Hecke im Auftrag der Deutschen Bahn abgeholzt. Warum? Einer der unmittelbar Betroffenen ist Walter Tams....

  • Buxtehude
  • 29.10.19
Panorama
Laut Bahn machen die Lärmschutzwände keine Probleme   Foto: thl

Bahn sieht keine Probleme

Alle drei Gleise sollen in Ordnung sein / Erschütterungen nur Einbildung? thl. Winsen. "Teilweise leiser, aber mehr Erschütterungen" titelte das WOCHENBLATT vergangene Woche und berichtete von Beschwerden von Bürgern, die nahe den Bahngleisen wohnen und mit den Lärmschutzwänden, die im Rahmen des Baus des dritten Gleises errichtet worden waren, nicht zufrieden sind. Zwar seien die Zuggeräusche an einigen Stelle reduziert worden, jedoch hätten die Erschütterungen in den Häusern zugenommen,...

  • Winsen
  • 15.10.19
Panorama
Rund 50 Arbeiter waren mit den Baumfällarbeiten beschäftigt
3 Bilder

Die Schiene sturmsicher machen: Spektakuläre Baumfällarbeiten entlang der Bahntrasse
Tabula rasa mit Helikopter

lt. Dollern/Agathenburg. Spektakuläre Bilder boten sich in den vergangenen Tagen entlang der Bahnstrecke zwischen Horneburg und Stade. Im Bereich Dollern und Agathenburg drehte ein Hubschrauber seine Runden und transportierte große Baumstämme aus dem Gleisbereich zu einem Parkplatz an der Bundesstraße 73, wo das Holz direkt zu Hackschnitzeln verarbeitet wurde. Die Tabula rasa an den Gleisen fand im Rahmen der Verkehrssicherung und des Aktionsplans „Vegetation“ statt, den die Bahn bereits seit...

  • Horneburg
  • 08.10.19
Politik

Deutsche Bahn
Ein Teil des Lärmschutzes bei Hörsten wird erst 2021 errichtet

ts. Hörsten. Die Deutsche Bahn will 1.000 Meter Lärmschutzwand in Höhe des östlichen Ortsteils Hörsten von drei auf fünf Meter erhöhen lassen - aber niemand will den Auftrag haben. Die gute Konjunktur am Bau sei der Grund dafür. Der verbesserte Lärmschutz verzögert sich deshalb bis in das zweite Quartal 2021. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens zur Inbetriebnahme des zweiten östlichen Umfahrungsgleises Maschen hervor. Neue, bis zu fünf Meter hohe Lärmschutzwände zum Schutz...

  • Seevetal
  • 23.07.19
Panorama

Lärmschutz
Bahn baut ab 1. Juli Lärmschutzwand in Maschen

ts. Maschen. Die Menschen in der Maschener und Horster Heide müssen ab Montag, 1. Juli, für die Dauer von voraussichtlich zwei Wochen mit Baulärm rechnen. Grund: Die Deutsche Bahn errichtet in den Seevetaler Ortschaften Maschen und Horst eine Lärmschutzwand auf einer Länge von 790 Metern. Die Lärmschutzwand verläuft nördlich der Bahnstrecke in der Maschener und Horster Heide. Sie kreuzt den Alten Postweg auf Höhe des Ponyclubs Ohlendorf. Die Vorarbeiten haben bereits begonnen. Die...

  • Seevetal
  • 28.06.19
Politik

Höhere Taktung der Linie 150 geplant
Bauarbeiten an den Gleisen werden ins Jahr 2023 verschoben

jab. Landkreis. Wie in der letzten Sitzung des Verkehrsausschusses beantragt, war die Verkehrsanbindung des Landkreises an Hamburg wieder Thema. Neben den Baumaßnahmen standen vor allem die Busanbindungen im Fokus. Zu Beginn gab es eine vorerst gute Nachricht. Die von der Deutschen Bahn angekündigten Baumaßnahmen zwischen Hamburg-Harburg und dem Hauptbahnhof werden bis zum Jahr 2023 verschoben. Dadurch entfällt u.a. die Sperrung der Zollkanalbrücke, die eine Endstation der Start-Bahn RE5 in...

  • Stade
  • 21.06.19
Panorama
An diesem zum Verkauf stehenden Grundstück zwischen 
Bahlburg und Vierhöfen wirbt der ADFC mit einem 
Banner für eine Veloroute Foto: thl

Deutsche Bahn verkauft Flächen entlang alter Bahnlinie
Schnäppchenpreis, aber keinerlei Nutzen

thl. Winsen. Es klingt auf dem ersten Blick wie ein Schnäppchen: Die Deutsche Bahn will entlang der alten Bahnlinie Buchholz-Lüneburg verschiedene Flächen versteigern. So ruft sie u.a. für ein knapp 20 Hektar großes Areal in der Gemarkung Garstedt/Bahlburg einen Kaufpreis von nur 40.000 Euro auf. Macht einen Quadratmeterpreis von 5 Euro. Allerdings heißt es in dem Angebot: "Ungleichmäßige, langgezogene Grundstücke mit Strauch-, Baum- und Wildwuchs sowie teilweise Böschung, bestehend aus 33...

  • Winsen
  • 14.06.19
Politik
Schäbig und dreckig wirkt der Treppenaufgang. Nur die Wandbilder des "Bunten Bahnhofs" retten das Gesamtbild Fotos: ts
6 Bilder

Uringestank und Schmierereien
Ekel-Alarm am Bahnhof Meckelfeld

Ortspolitiker fordern schnellstens Reparaturen und Videoüberwachung der Bahnstation Meckelfeld / Was die deutsche Bahn dazu sagt ts. Meckelfeld. Gäbe es einen Preis für den schäbigsten Bahnhof im Landkreis Harburg, wäre die Haltestelle in Meckelfeld der Favorit. Meckelfelds Politikern stinkt der schäbige Zustand - im wahrsten Sinne des Wortes: "Man hat das Gefühl, man sei in einer Herrentoilette, die seit 40 Jahren nicht geputzt wurde", schimpft Manuela Bunde (SPD). In einem...

  • Seevetal
  • 11.06.19
Politik
Die Visualisierung der Vectorvision GbR zeigt, wie das Überwerfungsbauwerk in Meckelfeld 
aussehen wird

Lärmschutz für Überwerfungsbauwerk
Deutsche Bahn verspricht: "In Meckelfeld wird es leiser werden"

ts. Meckelfeld. Nach Fertigstellung des geplanten sogenannten Überwerfungsbauwerks Meckelfeld werde die Seevetaler Ortschaft weniger von Bahnlärm betroffen sein als bisher. "Es wird generell leiser werden in Meckelfeld", sagte der Projektbetreuer der DB Netz AG, Henry Benedict, bei der Präsentation des Bauvorhabens im Ortsrat Meckelfeld. Insgesamt 2,3 Kilometer zusätzliche Schallschutzwände mit einer Höhe von fünf Metern, die die Deutsche Bahn errichten wird, sollen das gewährleisten. 238...

  • Seevetal
  • 07.06.19
Panorama
Landrat Michael Roesberg setzt sich für einen 
reibungslosen Zugverkehr

Wird ein ganzer Landkreis abgekoppelt?

Rückschlag für alle Pendler / Deutlich weniger Zug-Halte am Harburger Bahnhof sc. Landkreis. Die Politik befürchtet Schlimmes: Ab Ende Juli soll der Großteil der Züge nicht mehr am Bahnhof Harburg halten. Die Deutsche Bahn plant weitreichende Streichungen in Harburg auf den beiden Hauptverbindungslinien in Richtung Süden über Hannover und in Richtung Westen über Bremen. Betroffen sind ICE-, IC- und EC-Züge. Stades Landrat Michael Roesberg sagt zu der geplanten Abkopplung: „Hier wird...

  • Stade
  • 03.04.19
Politik
Die 780 Meter lange Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof Maschen

Eine Sanierung der Decatur-Brücke ist möglich

Technisch sei eine zusätzliche Nutzungszeit von 20 Jahren machbar, sagt der von der Gemeinde Seevetal beauftragte Experte Prof. Dr. Reinhard Maurer / Unklar ist, was das kosten würde ts. Maschen. Die gesperrte Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof in Maschen kann saniert werden. Das von der Gemeinde Seevetal beauftragte Expertenbüro König und Heunisch Planungsgesellschaft hat das Zwischenergebnis seiner Berechnungen aus dem Dezember 2018 bestätigt. Das geht aus der Vorlage der...

  • Seevetal
  • 26.02.19
Politik
Wolfgang Merten kritisiert das schlechte Platzmanagement in den Fahrradboxen am Stader Bahnhof
2 Bilder

Mehr Platz für Drahtesel

Aktivist Wolfgang Merten kritisiert "Chaos" am Stader Bahnhof / Fahrrad-Offensive der Deutschen Bahn greift tp. Stade. "Stellt endlich eine bessere Infrastruktur für die Fahrradfahrer in unserer Stadt bereit!": Mit dieser Forderung ist Wolfgang Merten (70) nicht allein. Nahezu durch die Bank fordern die Stadtrats-Fraktionen den Ausbau des Radwegenetzes, eine verbesserte Beschilderung und nicht zuletzt eine Ausweitung der Abstellmöglichkeiten. Aktivist Merten steht seit Längerem aufgrund...

  • Stade
  • 28.12.18
Politik
Der FDP-Landesvorsitzende Stefan Birkner (li.) und Seevetals FDP-Ortsverbandsvorsitzender Ralf Krumm auf der Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof Maschen

"Deutsche Bahn soll sich an Kosten beteiligen"

Decatur-Brücke: FDP-Landeschef Stefan Birkner sieht das Unternehmen bei Sanierung mit in der Pflicht ts. Maschen. Der FDP-Landesvorsitzende und FDP-Fraktionsvorsitzende im Niedersächsischen Landtag, Stefan Birkner, fordert die Deutsche Bahn auf, sich im Falle einer Sanierung der Decatur-Brücke an den Kosten zu beteiligen. Das sagte der Landespolitiker bei einem Besuch des Seevetaler FDP-Ortsverbandes. Symbolträchtig trafen sich Stefan Birkner und FDP-Ortspolitiker auf dem für den...

  • Seevetal
  • 04.12.18
Politik
Obwohl vertraglich dazu verpflichtet, fühlt sich die Bahn nicht zuständig für die Beseitigung der Graffiti  Fotos: thl/CDU Winsen
2 Bilder

Sauberkeit bleibt Dauerthema

Nach CDU-Antrag: Zustand am Bahnhof hat sich schon etwas verbessert / Bahn spielt nicht immer mit thl. Winsen. "Die Verwaltung führt die Gespräche mit der Deutschen Bahn zur verbesserten Sauberkeit des Bahnhofsbereiches weiter und wirkt auf eine Optimierung der Reinigung hin." So lautet eine Empfehlung des Bau- und Verkehrsausschusses an den Winsener Stadtrat, der in seiner Sitzung am Dienstag, 18. Dezember, abschließend entscheidet. Vorausgegangen war ein Antrag der Gruppe CDU/Winsener...

  • Winsen
  • 20.11.18
Panorama
Der Unglücks-Bahnübergang am Brunnenweg/Am Hofacker in Stade ist mit Halbschranken, Andreaskreuzen und Ampeln gesichert   Fotos: tp
5 Bilder

Verkehrserziehung kann Menschenleben retten

Nach tödlichem Zugunfall in Stade: Experten fordern mehr Mobilitätstraining an Schulen tp. Stade. Durch das tragische Zugunglück, bei dem ein junges Mädchen (16) am vergangenen Montag in Stade tödlich verletzt wurde (das WOCHENBLATT berichtete), rückte das Gefahrenpotenzial von Bahnübergängen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Zwar sind die exakten Unfall-Umstände laut Polizei noch unklar, doch das Mädchen verhielt sich allem Anschein nach leichtsinnig und überquerte mit seinem Fahrrad die...

  • Stade
  • 19.10.18
Politik
Grafik der Alpha E-Variante: Die durchgezogene rote Linie zeigt die Ausbaustrecken inklusive Blockverdichtungen, die gepunktete rote Linie die neuen Bestandteile des Alpha E gemäß Bundesverkehrswegeplan

"Die Deutsche Bahn hat das Vertrauen missbraucht"

Projektbeirat deckt Planungen für viertes Gleis von Ashausen nach Celle auf / Intervention erfolgreich (bim). "Die Deutsche Bahn hat das Vertrauen, das der Projektbeirat Alpha-E in die konstruktive Zusammenarbeit gesetzt hat, massiv missbraucht." Tostedts Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam, Sprecher des Projektbeirates, ist noch immer erschüttert, dass die Deutsche Bahn hinter verschlossenen Türen bereits seit Längerem zusätzliche Gleise auf der Strecke Ashausen-Celle geplant hat, die...

  • Tostedt
  • 05.10.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.